• IT-Karriere:
  • Services:

NVMe-PCIe-Gen4-SSD: Samsungs 980 Pro nutzt nur TLC-Speicher

Die 980 Pro ist Samsungs erste Consumer-NVMe-SSD mit PCIe Gen4. Sie erreicht bis zu 7 GByte/s, ohne Puffer aber viel weniger.

Artikel veröffentlicht am ,
980 Pro
980 Pro (Bild: Samsungs)

Samsung hat die Produktseite der 980 Pro online gestellt: So heißt das nächste SSD-Topmodell. Es ist das erste NVMe-Drive der Südkoreaner, welches für Endkunden gedacht ist und eine PCIe-Gen4-x4-Anbindung nutzt. Bisherige SSDs wie die 970 Pro oder 970 Evo Plus sind auf PCIe Gen3 x4 beschränkt.

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, deutschlandweit
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden

Bei der 980 Pro handelt es sich um ein einseitig bestücktes M.2-2280-Steckkärtchen. Samsung setzt auf den neuen Elpis-Controller, welcher je nach SSD-Kapazität von 512 MByte oder 1 GByte LPDDR4-Speicher für die Mapping-Tabelle flankiert wird. Die 980 Pro wird mit 256 GByte, 512 GByte und mit 1 TByte Speicherplatz angeboten - ein Modell mit 2 TByte gibt es derzeit nicht.

Als maximale sequenzielle Leserate gibt Samsung bis zu 7 GByte/s (1 TByte) sowie bis zu 6,9 GByte/s (512 GByte) und bis zu 6,4 GByte/s (256 GByte) an. Die Schreibrate liegt mit bis zu 5 GByte/s (1 TByte und 512 GByte) sowie bis zu 2,7 GByte/s (256 GByte) deutlich darunter. Diese Werte gelten zudem nur, solange der dynamische SLC-Puffer genutzt wird, danach sinkt die Schreibgeschwindigkeit drastisch.

Nicht offiziellen Angaben zufolge schafft die 980 Pro dann nur noch 500 MByte/s (256 GByte) sowie 1,1 GByte/s (512 GByte) und 2 GByte/s (1 TByte). Hintergrund ist, dass erstmals bei einem Pro-Modell kein MLC-Flash mit zwei Bit pro Zelle, sondern TLC-Speicher mit drei Bit pro Zelle eingesetzt wird. Vermutlich verwendet Samsung den aktuellen V-NAND v6 mit 256 GBit pro Chip. Mit den ebenfalls geplanten 512-GBit-Dies wäre auch ein 2-TByte-Modell möglich.

Zu den Preisen und zur Verfügbarkeit der 980 Pro hat Samsung keine Angabe gemacht, eine Pressemitteilung steht ohnehin noch aus. Da die Produktseite aber bereits online ist, dürfte der Marktstart zeitnah erfolgen. Wie bei den Pro-SSDs üblich geben die Südkoreaner fünf Jahre Garantie.

Andere Hersteller waren mit PCIe-Gen4-SSD schneller als Samsung, vor allem Ableger mit Phisons E16-Controller dominieren bisher den Consumer-Markt. Darunter fallen beispielsweise die Adata XPG Gammix S50, die Corsair MP600, die Gigabyte Aorus NVMe Gen4, die Patriot Viper VP4100, die Sabrent Rocket, die Seagate Firecuda 520 und die Teamgroup T-Force Cardea. Hinzu kommen einige wenige Modelle mit selbst entwickeltem Controller, etwa die Crucial P5.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 20,49€
  3. 55,99€
  4. 32,99€

nille02 01. Sep 2020 / Themenstart

Bisher hatte ich nur ein Handvoll defekte SSDs. Sie waren alle recht jung und wurden...

DieTatsaechlich... 31. Aug 2020 / Themenstart

Bli bla blubb ... Was steht denn bei Dir sonst noch auf der Spiele-Liste, was mit einer...

renegade334 31. Aug 2020 / Themenstart

Danke, dass wenigstens du mich nicht für verrückt erklärst. Durch Zufall habe ich die...

Xara 31. Aug 2020 / Themenstart

Es ist dennoch so, dass die Samsung 980 Pro mit der Samsung 970 Evo oder (wenn man die...

MarcusK 31. Aug 2020 / Themenstart

warum sollte sich die Schreib- und Lesevorgänge verdoppeln? Ist es nicht viel mehr so...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit Citroën Ami: Das Palindrom auf vier Rädern
Probefahrt mit Citroën Ami
Das Palindrom auf vier Rädern

Wie fährt sich ein Elektroauto, das von vorne und hinten gleich aussieht und nur 7.000 Euro kostet?
Ein Hands-on von Friedhelm Greis

  1. Zulassungsrekord Jeder achte neue Pkw fährt elektrisch
  2. Softwarefehler Andere Marken laden gratis an Teslas Superchargern
  3. Lucid Motors Elektrolimousine Lucid Air kostet 170.000 US-Dollar

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    Software-Entwicklung: Wenn alle aneinander vorbeireden
    Software-Entwicklung
    Wenn alle aneinander vorbeireden

    Wenn große Software-Projekte nerven oder sogar scheitern, liegt das oft daran, dass Entwickler und Fachabteilung nicht die gleiche Sprache sprechen.
    Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer

    1. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
    2. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz
    3. Die persönliche Rufnummer Besitzer von 0700 wollen Sonderrufnummer-Status loswerden

      •  /