Nvidia und Colorful: Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten

Colorful und Nvidia eröffnen bald ein Grafikkarten-Museum. Zu sehen sind Seltenheiten wie die erste Dual-GPU von ATI und die Geforce 256.

Artikel veröffentlicht am ,
Im Grafikkarten-Museum werden vergangene und neue Grafikkarten ausgestellt.
Im Grafikkarten-Museum werden vergangene und neue Grafikkarten ausgestellt. (Bild: Colorful)

Von Nvidias Geforce 256 bis zu 350-Watt-Grafikkarten der Neuzeit: Der chinesische Boardpartner Colorful wird in China ein Grafikkartenmuseum eröffnen. Das Unternehmen kooperiert mit GPU-Konzern Nvidia, um die Ausstellung Realität werden zu lassen. Sie soll im chinesischen Shenzhen, einer Nachbarstadt von Hongkong, entstehen. Die Pressemitteilung wurde von Blogs wie Videocardz und Techpowerup veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. SAP Anwendungsbetreuer/SAP Consultant (m/w/d)
    Vivawest Wohnen GmbH, Gelsenkirchen
  2. Workplace Administrator (MEMCM / MEMMI) (m/w/d)
    Hays AG, Villingen-Schwenningen
Detailsuche

Das Museum wird neben historischen Nvidia-Grafikkarten wie der ersten Geforce-Karte Geforce 256 auch andere GPUs ausstellen - Konkurrenz eingeschlossen. Besucher können so erfahren, welche Produkte von teils mittlerweile nicht mehr existenten Marken wie Ati - damals von AMD übernommen - in den letzten Dekaden verkauft wurden.

Die ATI Rage Fury Maxx ist ein seltenes Ausstellungsstück mit VGA-Port und zwei winzigen Lüftern auf der ansonsten nackt erscheinenden Platine. Das Besondere: Auf einer Platine wurden zwei Rage-128-Pro-GPUs vereint. Dieser Dual-GPU-Ansatz war damals eine Neuheit und wurde in den 2000er-Jahren zu einem wichtigen Verkaufsargument im Gaming-Bereich. ATI Crossfire und Nvidia SLI waren gerade für Enthusiasten einen Blick wert.

  • Das Grafikkarten-Museum (Bild: Colorful)
  • Das Grafikkarten-Museum (Bild: Colorful)
  • Das Grafikkarten-Museum (Bild: Colorful)
  • Das Grafikkarten-Museum (Bild: Colorful)
  • Das Grafikkarten-Museum (Bild: Colorful)
  • Das Grafikkarten-Museum (Bild: Colorful)
  • Das Grafikkarten-Museum (Bild: Colorful)
  • Das Grafikkarten-Museum (Bild: Colorful)
  • Das Grafikkarten-Museum (Bild: Colorful)
  • Das Grafikkarten-Museum (Bild: Colorful)
Das Grafikkarten-Museum (Bild: Colorful)

Auch Unternehmen wie IBM, Intel, S3, Trident, 3DFx und andere sollen dort vertreten sein. Im Gaming- und Endkundensegment haben sich letztlich nur drei dieser Unternehmen wirklich durchgesetzt: Nvidia, AMD und Intel.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Colorful bietet im Museum neben Ausstellungsstücken wohl auch Aktivitäten an. Im Zentrum stehen Racing-Setups mit drei Bildschirmen, einem Rennstuhl, Lenkrad, Pedalen und High-End-Gaming-System. Dieses soll gleich drei 8K-Monitore antreiben und statt der Vergangenheit eine mögliche Zukunft der Grafikbeschleuniger zeigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CDU-Sicherheitslücke
Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit

Dass eine Person, die verantwortungsvoll eine Sicherheitslücke gemeldet hat, dafür juristischen Ärger bekommt, ist fatal und schadet der IT-Sicherheit.
Ein IMHO von Hanno Böck

CDU-Sicherheitslücke: Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit
Artikel
  1. Kritik der Community: Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab
    Kritik der Community
    Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab

    In einem Youtube-Video verteidigt Microsoft die Bedingungen von Windows 11. Die Community ist außer sich, Kommentare werden geblockt.

  2. Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
    Connect-App  
    CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

    Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

  3. Datenübertragung: Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen
    Datenübertragung
    Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen

    Schweizer Forscher haben eine Faser entwickelt, die Daten genauso gut überträgt wie eine Glasfaser, aber dieser gegenüber Vorteile hat.

Oh je 13. Jun 2021 / Themenstart

war der Witz bei den Matroxen. Hatte viele über die Jahre im Einsatz. Und die hatten so...

Niaxa 13. Jun 2021 / Themenstart

Da bekommt man ja einen nostalgie Vgasmus. Aber mal ehrlich, die Seite reicht mir, ein...

Niaxa 13. Jun 2021 / Themenstart

Stimmt wer kennt sie nicht, die 24 Seitigen Artikel über jedes Modell und jegliche...

Niaxa 13. Jun 2021 / Themenstart

Also ich sag mal... ein Computermuseum mit allem drum und dran, ja das wäre schon was. Wo...

Kommentieren



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /