Abo
  • Services:

Nvidia Titan V: Die neue schnellste Grafikkarte kostet 3.100 Euro

Nvidia hat mit der Titan V die mit Abstand flotteste Grafikkarte vorgestellt. Für 3.100 Euro erhalten Käufer den Volta-basierten Pixelbeschleuniger kostenlos geliefert. Ungeachtet des hohen Preises hat Nvidia die Karte aber um ein Viertel beschnitten.

Artikel veröffentlicht am , /
Titan V
Titan V (Bild: Nvidia)

Ohne jegliche Vorankündigung hat Nvidia die Titan V veröffentlicht. Die Grafikkarte richtet sich an Spieler und semiprofessionelle Nutzer. Sie kostet 3.100 Euro, inklusive Versand. Jeder Käufer darf aber nur zwei der Pixelbeschleuniger erwerben. Die Titan V ist mit Abstand die schnellste Grafikkarte mit Display-Ausgängen und überholt die bisher flotteste Grafikkarte, Nvidias Titan XP.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Die Titan V basiert auf dem GV100-Chip, den Nvidia auch für die Tesla V100 verwendet. Die Karte weist 5.120 von theoretisch möglichen 5.376 Shader-Rechenkernen auf, die mit 1.200 MHz takten und einen typischen Boost von 1.455 MHz aufweisen soll. Der Kühler mit Verdampfungskammer (Vapor Chamber) und die 250 Watt an gedeckelter Verlustleistung schränken die Leistung der Titan V allerdings ein. Das Speicherinterface ist 3.072 statt 4.096 Bit breit, weswegen Nvidia nur 12 GByte anstatt 16 GByte an HBM2-Videospeicher verbaut. Die Grafikkarte hat drei Displayport 1.4 und ein HDMI 2.0b, die alle eine 4K-UHD-Auflösung bei 60 Hz unterstützen.

Einen Vollausbau des GV100 gibt bisher nicht, selbst die Tesla V100 im SMX2-Format hat nur 5.120 ALUs und ein 4.096-Interface mit 16 GByte HBM2-Speicher. Nvidia-Chef Jensen Huang hatte zwar gesagt, 2017 würden keine Geforce-Modelle mehr erscheinen. Die Titan V verzichtet jedoch auf diesen Präfix und richtet sich eher an Entwickler, die unter anderem an Deep Learning arbeiten. Der Geforce-Treiber 388.59 unterstützt die Grafikkarte bereits.

Technische Basis der Titan V und der Tesla V100 ist der GV100-Chip mit Volta-Architektur. Mit 815 mm² Fläche im 12FFN-Verfahren von TSMC ist die GPU die bisher größte überhaupt entwickelte am Markt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair Gaming M65 Pro RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 29,99€ + Versand...
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (u. a. HP 27xq WQHD-Monitor mit 144 Hz für 285€ + Versand - Bestpreis!)
  4. 288€

Clown 11. Dez 2017

Ja, aber dafür widerlich..

ustas04 11. Dez 2017

das hast du aber schön aufgezählt. vor allem diese emotionen. tolles statement! du...

Theoretiker 09. Dez 2017

Als Firma aber auch! Firmen machen durchaus auch Simulationen und Deep Learning...

Theoretiker 09. Dez 2017

Aber kann die Tesla V100 das nicht auch? Die Tensorperformance wird da ähnlich...

matzems 09. Dez 2017

Naja...Ich nutze Windows dort wo ich es muss und Linux keine Alternative ist: Zocken...


Folgen Sie uns
       


Commodore CDTV (1991) - Golem retro_

Das CDTV wurde in den frühen 1990er Jahren von Commodore als High-End-Multimediasystem auf den Markt gebracht. Wir beleuchten die Hintergründe seines Scheiterns und spielen Exklusivtitel.

Commodore CDTV (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /