Abo
  • Services:
Anzeige
Der Tegra K1 mit Denver-64-Bit-Dualcore
Der Tegra K1 mit Denver-64-Bit-Dualcore (Bild: Nvidia)

Nvidia Tegra K1: 64-Bit-Denver-Version noch 2014, ARM-Server denkbar

Nvidias Chef Jen-Hsun Huang hat angekündigt, die Produktion des Tegra K1 mit 64-Bit-Denver-Kernen lange vor Jahresende starten zu wollen. Die Idee, das System-on-a-Chip in Micro-Servern einzusetzen, hält Huang für gut - aber noch sei es zu früh dafür.

Anzeige

Auf der Consumer Electronic Show im Januar 2014 hat Nvidia den Tegra K1 vorgestellt, die 32-Bit-Version liefert der Hersteller bereits aus - auch in Form des Jetson TK1. Das 64-Bit-Pendant ist bisher nicht verfügbar, das soll sich in den kommenden Monaten ändern: "Wir gehen davon aus, dass die Produktion lange vor Jahresende startet und wir die Ersten mit einem High-Performance-64-Bit-Prozessor am Markt sind", sagte Jen-Hsun Huang.

Wie schnell der Tegra K1 mit 64-Bit-Denver-Kernen wird, ist derzeit nicht abzusehen. Flotter als die vier Cortex-A15 der 32-Bit-Variante soll er aber sein. Ob es für Apples A7 reicht, ist unbekannt. Wann erste Geräte mit dem 64-Bit-Tegra-K1 erscheinen, ließ Huangs Aussage offen, wenig später grenzte er den Zeitraum auf das zweite Halbjahr 2014 ein - meint damit aber wohl eher die A15-Version.

Durch die 64-Bit-Fähigkeit würde sich der Tegra K1 prinzipiell für Micro-Server eignen, auch seien Hersteller daran interessiert, sagte Huang. Aber Nvidia wolle "Schritt für Schritt" vorgehen, wichtig seien zuerst entsprechende Software-Anpassungen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Bremen
  4. Rechenzentrum Region Stuttgart GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-26%) 12,99€
  2. (-78%) 8,99€
  3. (-78%) 11,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  2. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017

  3. Sony

    20 Millionen Playstation im Geschäftsjahr verkauft

  4. Razer Lancehead

    Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  5. TV

    SD-Abschaltung kommt auch bei Satellitenfernsehen

  6. ZBook G4

    HP stellt Grafiker-Workstations für unterwegs vor

  7. Messenger Lite

    Facebook bringt abgespeckte Messenger-App nach Deutschland

  8. Intel

    Edison-Module und Arduino-Board werden eingestellt

  9. Linux-Distribution

    Debian 9 verzichtet auf Secure-Boot-Unterstützung

  10. Markenrecht

    Apple verhindert Birnen-Logo



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  2. Lagerverkehr Amazon setzt auf Gabelstapler mit Brennstoffzellen
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

Quantencomputer: Alleskönner mit Grenzen
Quantencomputer
Alleskönner mit Grenzen

Spielebranche: "Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
Spielebranche
"Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
  1. Electronic Arts "Alle unsere Studios haben VR-Programmiermöglichkeiten"
  2. Spielentwickler Männlich, 34 Jahre alt und unterbezahlt
  3. Let's Player Auf Youtube verkauft auch die Trashnight Spiele

  1. Re: Also bei uns fragt man schon wegen 21,65 Euro...

    nicoledos | 17:53

  2. Re: Ist doch ne verarsche, oder?

    FreiGeistler | 17:52

  3. Re: 40.000 EUR.

    Hotohori | 17:51

  4. Sehr gut

    elgooG | 17:49

  5. Re: ...

    elgooG | 17:48


  1. 17:30

  2. 17:08

  3. 16:51

  4. 16:31

  5. 16:10

  6. 16:00

  7. 15:26

  8. 15:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel