• IT-Karriere:
  • Services:

Nvidia: Tegra 4 und Handheld-Konsole Shield kommen Mitte 2013

Erst im zweiten Quartal 2013 kann Nvidia große Stückzahlen seines neuen ARM-SoC Tegra 4 ausliefern. Das bedeutet auch, dass die hauseigene Konsole Shield erst dann erscheint. Tegra 4 soll viel schneller als der Vorgänger sein, aber auch sparsam.

Artikel veröffentlicht am ,
Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang
Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang (Bild: Nvidia)

In einer Telefonkonferenz zu den aktuellen Quartalszahlen des Unternehmens (1,1 Milliarden US-Dollar Umsatz, 562,5 Millionen Gewinn) hat Unternehmenschef Jen-Hsun Huang erstmals einen Termin für die Markteinführung des Tegra 4 genannt. Nicht schon zur Messe Mobile World Congress in der kommenden Woche, sondern erst im zweiten Quartal des Jahres 2013 ist Nvidia laut Huang in der Lage, Serienstückzahlen des neuen ARM-SoCs zu liefern.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. BIG direkt gesund, Dortmund

Der Mitbegründer von Nvidia sagte dazu: "Wir fangen mit der Auslieferung von Tegra 4 im zweiten Quartal an, gerade eben fahren wir die Produktion hoch." Huang betonte, dass die direkten Kunden des Unternehmens - also Hersteller von Smartphones, Tablets und anderen Geräten - in diesem Zeitraum beliefert werden sollen. Er korrigierte seine Aussage dann ohne Nachfrage noch und beschrieb die Phase, in der das geschehen soll, mit "gegen Ende des zweiten Quartals".

Auch die Handheld-Konsole Shield, Nvidias erstes unter eigenem Namen vertriebenes Gerät, soll laut Huang im zweiten Quartal des Jahres 2013 auf den Markt kommen. Ausgehend von seinen anderen Ansagen ist wohl ein Termin im Juni für den Start von Shield zu erwarten. Bis dahin will Nvidia offenbar das Produkt im Gespräch halten, jede Woche gibt es neue Videos im Blog des Unternehmens mit Vorführungen von Shield.

Mit dem Titel Dead on Arrival 2 hat Nvidia jetzt auch eines der ersten nativen Android-Spiele gezeigt, das direkt auf Shield ausgeführt wird. Die anderen Anwendungen der Konsole sieht das Unternehmen unter anderem im Streamen von PC-Spielen von einem Rechner im heimischen Netzwerk sowie der Nutzung von Streaming-Diensten aus der Cloud. Dafür gibt es für Provider die hauseigenen Komponenten des Nvidia Grid.

 
Video:

Obwohl Tegra 4 und die darauf basierenden Produkte etwas später als erwartet auf den Markt kommen werden, zeigte sich Jen-Hsun Huang von dem ARM-Chip begeistert: "Tegra 4 ist in vielen Bereichen vielfach schneller als Tegra 3". Vor allem bei der CPU, GPU und der Kamera sei das so, betonte der Nvidia-Mitbegründer. Was Nvidia mit HDR-Fotos in Smartphones und Tablets vorhat, zeigte das Unternehmen bereits auf der CES.

Dabei soll die Akkulaufzeit nicht sinken, was Nvidia mit zwei Mechanismen erreichen will. Zum einen gibt es weiterhin den fünften, auch Ninja-Core genannten, ARM-Kern, der besonders sparsam ist und einfache Aufgaben erledigen kann.

Zum anderen soll es eine erweiterte Funktion geben, welche die Hintergrundbeleuchtung eines Displays genau regelt. Huang sagte dazu, das passiere nicht nur auf der Ebene eines Einzelbildes, sondern hänge auch vom Bildinhalt ab - "per pixel, per frame" war seine Erklärung dazu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 159,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  3. ab 62,99€
  4. (aktuell u. a. HyperX Alloy Elite RGB Tastatur für 109,90€, Netgear EX7700 Nighthawk X6 Repeater)

itse 24. Feb 2013

Stattdessen basteln sie um diesen am Markt vorbeientwickelten Chip (Qualcomm is the way...

stscon 15. Feb 2013

Da wird ja sogar Apple neidig.

marvster 15. Feb 2013

Der Handheld Markt ist dominiert von Nintendo und selbst Sony hat es nicht wirklich...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
    Mi Note 10 im Hands on
    Fünf Kameras, die sich lohnen

    Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
    2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
    3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

      •  /