Nvidia: Shield TV bekommt Google Assistant

Nvidia verteilt ein Update für die Android-TV-Streaming-Box Shield TV. Damit kommt der Google Assistant auf das Gerät, so dass sich Shield TV umfangreicher als bisher mit der Stimme steuern lässt. Für ausgewählte Informationen werden Zusatzinhalte auf dem Fernseher angezeigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Shield TV bekommt Google Assistant.
Shield TV bekommt Google Assistant. (Bild: Nvidia)

Deutsche Nutzer des Shield TV können neuerdings den Google Assistant auf ihrer Android-TV-Box nutzen. Mit dem Experience Update 7.2 kommt der Google Assistant auf das Gerät. Wer einen neuen Shield-Controller besitzt, kann die Streaming-Box ohne weiteres Zutun per Zuruf steuern. Es muss nur darauf geachtet werden, dass sich der Controller in der Nähe befindet, weil die darin eingebauten Mikrofone nicht empfindlich genug sind. Ansonsten kann Shield TV über das Mikrofon an der dazu passenden Fernbedienung verwendet werden.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter*in Digitalisierung
    Universitätsstadt MARBURG, Marburg
  2. Software Stack Developer (m/f/div)
    Max-Planck-Institut für Meteorologie, Hamburg
Detailsuche

Wer Shield TV auf Zuruf bedienen möchte, kann dies ansonsten über einen Google-Assistant-Lautsprecher erledigen. Dazu muss dieser in der Google-Home-App mit dem Shield TV verknüpft werden. Künftig können alle Sprachbefehle für Shield TV einfach in den Raum gesprochen werden. So kann ein Film oder eine Serie angehalten, fortgesetzt oder darin gespult werden.

Wer noch keinen Google-Assistant-Lautsprecher besitzt, kann ansonsten Shield TV für diese Aufgaben verwenden. Allerdings nur mit der Einschränkung bei der Mikrofon-Empfindlichkeit. Auf dem Shield TV sollen alle typischen Funktionen von Google Assistant bereitstehen. Es lassen sich also Smart-Home-Geräte steuern, der Assistent sagt den Wetterbericht und tagesaktuelle Nachrichten an oder verwaltet die Einkaufsliste. Zudem kann er bei Wissensfragen helfen. Mit Routinen lassen sich wiederkehrende Aufgaben zusammenfassen, um diese einfacher zu aktivieren.

Speziell an Fernseher angepasst

Die Version des Google Assistant auf dem Shield TV soll speziell für Fernseher optimiert sein. Er liefert zu einigen Anfragen weitere Informationen auf dem Bildschirm. Wird der Assistant etwa nach bestimmten Schauspielern befragt, erscheint zusätzlich zu den biografischen Daten ein Foto der jeweiligen Person. Zudem schlägt der Assistant weitere Fragen vor, die dazu passen könnten.

Golem Akademie
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit dem Update gibt es außerdem eine neue Version von Amazons Prime-Video-App und von der Youtube-App. Die Prime-Video-App unterstützt nun Dolby Atmos und Youtube erhält Unterstützung für 5.1-Surround-Klang.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gelöscht 15. Dez 2018

Ernsthaft, wirklich? Das überrascht mich. Gibt es dazu Infos?

kluivert 14. Dez 2018

Sehe ich nicht so, bei Philips gibt es seit gestern das Update auf Oreo. Auch für TVs von...

ip (Golem.de) 14. Dez 2018

danke, haben wir noch ergänzt

Fehritale 14. Dez 2018

Diese 2 Versionen habe ich gefunden durch die Google Suche. Jedoch hat auch die Englische...

fccolonia10 14. Dez 2018

Was mich am meisten stört ist, dass der Shield TV immer noch nicht automatisch die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Arbeiten bei SAP
Nur die Gassi-App geht grad nicht

SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
Von Elke Wittich

Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
Artikel
  1. Elektroauto: Autobauer Uniti schon vor Auslieferung vor dem Ende
    Elektroauto
    Autobauer Uniti schon vor Auslieferung vor dem Ende

    Das schwedische Unternehmen Uniti steht kurz vor der Insolvenz. Aus dem geplanten Elektroauto für 15.000 Euro wird wohl nichts werden.

  2. Rennspiel: Porsche zeigt veganes Konzeptauto Vision für Gran Turismo
    Rennspiel
    Porsche zeigt veganes Konzeptauto Vision für Gran Turismo

    Der neue Porsche erscheint nur virtuell: Das Konzeptauto Vision saust ab März 2022 im Rennspiel Gran Turismo über die Piste.

  3. Dynamic Spectrum Sharing: Telekom baut an 756 Mobilfunkstandorten 5G aus
    Dynamic Spectrum Sharing
    Telekom baut an 756 Mobilfunkstandorten 5G aus

    Die Telekom hat hauptsächlich 5G mit Dynamic Spektrum Sharing ausgebaut. Auch bei reinem 4G gibt es Erfolge.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /