Abo
  • IT-Karriere:

Nvidia: Shield TV bekommt Google Assistant

Nvidia verteilt ein Update für die Android-TV-Streaming-Box Shield TV. Damit kommt der Google Assistant auf das Gerät, so dass sich Shield TV umfangreicher als bisher mit der Stimme steuern lässt. Für ausgewählte Informationen werden Zusatzinhalte auf dem Fernseher angezeigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Shield TV bekommt Google Assistant.
Shield TV bekommt Google Assistant. (Bild: Nvidia)

Deutsche Nutzer des Shield TV können neuerdings den Google Assistant auf ihrer Android-TV-Box nutzen. Mit dem Experience Update 7.2 kommt der Google Assistant auf das Gerät. Wer einen neuen Shield-Controller besitzt, kann die Streaming-Box ohne weiteres Zutun per Zuruf steuern. Es muss nur darauf geachtet werden, dass sich der Controller in der Nähe befindet, weil die darin eingebauten Mikrofone nicht empfindlich genug sind. Ansonsten kann Shield TV über das Mikrofon an der dazu passenden Fernbedienung verwendet werden.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Wer Shield TV auf Zuruf bedienen möchte, kann dies ansonsten über einen Google-Assistant-Lautsprecher erledigen. Dazu muss dieser in der Google-Home-App mit dem Shield TV verknüpft werden. Künftig können alle Sprachbefehle für Shield TV einfach in den Raum gesprochen werden. So kann ein Film oder eine Serie angehalten, fortgesetzt oder darin gespult werden.

Wer noch keinen Google-Assistant-Lautsprecher besitzt, kann ansonsten Shield TV für diese Aufgaben verwenden. Allerdings nur mit der Einschränkung bei der Mikrofon-Empfindlichkeit. Auf dem Shield TV sollen alle typischen Funktionen von Google Assistant bereitstehen. Es lassen sich also Smart-Home-Geräte steuern, der Assistent sagt den Wetterbericht und tagesaktuelle Nachrichten an oder verwaltet die Einkaufsliste. Zudem kann er bei Wissensfragen helfen. Mit Routinen lassen sich wiederkehrende Aufgaben zusammenfassen, um diese einfacher zu aktivieren.

Speziell an Fernseher angepasst

Die Version des Google Assistant auf dem Shield TV soll speziell für Fernseher optimiert sein. Er liefert zu einigen Anfragen weitere Informationen auf dem Bildschirm. Wird der Assistant etwa nach bestimmten Schauspielern befragt, erscheint zusätzlich zu den biografischen Daten ein Foto der jeweiligen Person. Zudem schlägt der Assistant weitere Fragen vor, die dazu passen könnten.

Mit dem Update gibt es außerdem eine neue Version von Amazons Prime-Video-App und von der Youtube-App. Die Prime-Video-App unterstützt nun Dolby Atmos und Youtube erhält Unterstützung für 5.1-Surround-Klang.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 14,99€
  2. (-55%) 44,99€
  3. 0,49€
  4. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)

tunnelblick 15. Dez 2018

Ernsthaft, wirklich? Das überrascht mich. Gibt es dazu Infos?

kluivert 14. Dez 2018

Sehe ich nicht so, bei Philips gibt es seit gestern das Update auf Oreo. Auch für TVs von...

ip (Golem.de) 14. Dez 2018

danke, haben wir noch ergänzt

Fehritale 14. Dez 2018

Diese 2 Versionen habe ich gefunden durch die Google Suche. Jedoch hat auch die Englische...

fccolonia10 14. Dez 2018

Was mich am meisten stört ist, dass der Shield TV immer noch nicht automatisch die...


Folgen Sie uns
       


FX Tec Pro 1 - Hands on

Das Pro 1 von FX Tec ist ein Smartphone mit eingebauter Hardware-Tastatur. Der Slide-Mechanismus macht im ersten Kurztest von Golem.de einen sehr guten Eindruck.

FX Tec Pro 1 - Hands on Video aufrufen
IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

    •  /