Nvidia: Raytracing für Doom Eternal und DLSS für Red Dead 2

Mehrere populäre Spiele erhalten eine realistischere Raytracing-Grafik und eine höhere Framerate durch DLSS, darunter No Man's Sky und Rainbow Six Siege.

Artikel veröffentlicht am ,
Doom Eternal mit Raytracing
Doom Eternal mit Raytracing (Bild: Nvidia)

Nvidia hat allerhand Updates für Spiele angekündigt, welche künftig entweder Raytracing für eine bessere Optik oder DLSS (Deep Learning Super Sampling) für mehr Bilder pro Sekunde unterstützen sollen - oder gleich beides. Dazu gehören Doom Eternal, Lego Builder's Journey, No Man's Sky, Rainbow Six Siege und Red Dead Redemption 2.

Stellenmarkt
  1. Berufseinstieg SAP-Berater*in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Hamburg, Frankfurt, Wetzlar, Köln, Stuttgart
  2. Discover Trainee (m/w/d) eCommerce
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

  • Doom Eternal - DLSS & Raytracing (Juni 2021)
  • Dying 1983 - DLSS & Raytracing (kein Datum)
  • Icarus - DLSS & Raytracing (Herbst 2021)
  • Lego Builder's Journey - DLSS & Raytracing (22. Juni 2021)
  • No Man's Sky - DLSS (verfügbar)
  • Rainbow Six Siege - DLSS (14. Juni 2021)
  • Red Dead Redemption 2 - DLSS (13. Juli 2021)
  • The Ascent - DLSS & Raytracing (29. Juli 2021)
  • The Persistence - DLSS & Raytracing (11. Juni 2021)

Um DLSS nutzen zu können, ist eine Geforce RTX 3000/2000 erforderlich, da nur diese über die notwendigen Tensor-Cores verfügen. Bei Deep Learning Super Sampling wird ein neuronales Netz mit hochauflösendem 16K-Referenzmaterial (Ground Truth) trainiert, so dass die Grafikkarte niedrigere Auflösungen wie 1080p auf 4K hochrechnen kann. Zudem werden vorherige Frames integriert, was effektiv temporales Supersampling ergibt.

AMD hat mit FidelityFX Super Resolution ebenfalls eine Technik für KI-gestütztes Upscaling angekündigt, erste Titel sollen damit noch im Juni 2021 erscheinen. Patente legen nahe, dass ein bereits trainiertes neuronales Netz verwendet wird, das auf der Grafikkarte ausgeführt wird. AMD setzt demnach auf ein lineares und ein nicht-lineares Verfahren, um Unschärfe zu reduzieren und Artefakte zu vermeiden. FidelityFX Super Resolution läuft auf AMD-Karten ab den Radeon RX 500 und sogar auf einer Geforce GTX 1060.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Raytracing wiederum wird von den Geforce RTX 3000/2000 unterstützt, zudem von den Radeon RX 6000 mit RDNA2-Architektur. Prinzipiell hat Nvidia es auch auf den Geforce GTX 1x00, also Pascal und Turing Lite, freigeschaltet - die Performance ist aber so niedrig, dass viele Spielestudios diese Modelle per Blacklist ausschließen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
    William Shatner
    Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

    Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /