Abo
  • IT-Karriere:

Nvidia: Petswap wandelt Labradore in Hyänen und Eisbären um

Wie sieht ein Labrador in Katzenform aus? Nutzer können es mit dem Nvidia-Tool Petswap herausfinden. Es basiert auf dem neuronalen Netzwerk Funit, das menschliche Vorstellungskraft imitieren soll - teils mit skurilen Ergebnissen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nvidias Tool kreiert Hunde-Katzen-Bären-Mutanten.
Nvidias Tool kreiert Hunde-Katzen-Bären-Mutanten. (Bild: Nvidia)

Nvidia-Forscher arbeiten am neuronalen Netzwerk Funit, das zwei verschiedene Bildquellen zu einem neuen Bild verschmelzen kann. Auf Basis des Systems hat das Entwicklerteam das Tool Petswap konstruiert, welches Besitzer von Haustieren ausprobieren können. Die Software nimmt das Quellbild des eigenen Tieres und wandelt dieses in andere Tierarten und Rassen um. Bisher ist die Umwandlung in verschiedene Hunde- und Hauskatzenarten wie Golden Retriever und Husky möglich. Auch Raubkatzen, Bären, Hyänen und Erdmännchen sind mögliche Zieltiere.

Stellenmarkt
  1. PKS Software GmbH, München
  2. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl

Die Verschmelzung zweier Arten führt zu einem neuen, teils skurril aussehenden Wesen. Das wird beispielsweise deutlich, wenn ein langschnauziger Hund in einen Mops verwandelt wird. Auch das Erstellen von beweglichen Videosequenzen ist bereits möglich, macht aber auch einige Bildfehler wie das Verschwinden von Augen deutlich, die etwa beim Neigen des Kopfes und damit einem Perspektivwechsel auftreten. Das Projekt erinnert dabei etwas an Deepfakes, welches Gesichter von Personen auf die Körper anderer Personen modelliert. Dies wurde beispielsweise für pornografische Inhalte verwendet.

Imitation von menschlichem Denken

Die Forscher wollen mit ihrem Projekt das Verständnis von Menschen imitieren, die sich durch ihre Vorstellungskraft Tiere in verschiedenen Positionen ausmalen können, etwa im Sitzen, im Stehen oder beim Rennen. Dazu überträgt das Gehirn bekannte Bilder von beispielsweise Katzen auf eine bestimmte Katzenart. Funit soll dieses Prinzip nach dem Training mit einer geringen Zahl an Referenzbildern ebenfalls erreichen.

Dazu muss das System allerdings zuvor mit vielen Bildern für einen Klassen-Identifier trainiert werden. Dieser gibt dem Modell Informationen, welche Merkmale bestimmte Objekte - im Beispiel Säugetiere - haben. Das trainierte Funit-Modell benötigt dann nur noch ein Eingabebild, um dieses in diverse Unterarten zu verwandeln. In einem Video erklärt Nvidia, dass dies nicht nur mit Tieren funktioniert, sondern etwa auch mit Lebensmitteln - Und das geht über die Vorstellungskraft der meisten Menschen hinaus.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,83€
  2. 51,95€
  3. 4,19€
  4. 2,80€

XYoukaiX 16. Mai 2019

so richtig dolle is das ergebnis jetzt nicht aber ne nette spielerei ^^V


Folgen Sie uns
       


Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32

Wir vergleichen native ARM64-Anwendungen mit ihren emulierten x86-Win32-Pendants unter Windows 10 on ARM.

Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32 Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Langstreckentest im Audi E-Tron: 1.000 Meilen - wenig Säulen
Langstreckentest im Audi E-Tron
1.000 Meilen - wenig Säulen

Wie schlägt sich der Audi E-Tron auf einer 1.000-Meilen-Strecke durch zehn europäische Länder? Halten Elektroauto und Ladeinfrastruktur bereits, was die Hersteller versprechen?
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


      •  /