Abo
  • Services:

Nvidia: Neuronales Netzwerk generiert fotorealistische Bilder

Prominente, Tiere oder Fahrzeuge: Nvidias maschineller Lernalgorithmus generiert möglichst realistische Bilder. Die Vorlage stellen 30.000 Referenzbilder. Momentan sind die Ergebnisse noch nicht ohne Fehler - es sei denn ein zweiköpfiges Pferd ist erwünscht.

Artikel veröffentlicht am ,
Noch ist Nvidias GAN nicht perfekt.
Noch ist Nvidias GAN nicht perfekt. (Bild: Nvidia)

Der Hardwarehersteller Nvidia hat ein Konzept vorgestellt, mit dem Bilder von Objekten und Personen von einem neuronalen Netzwerk automatisch erstellt werden. Das Unternehmen nutzt dazu das Konzept von Generative Adverserial Networks (GAN), bei dem ein Algorithmus die Bilder generiert und ein anderer diese auf ihre Echtheit hin bewertet. Die Modelle werden in mehreren Etappen trainiert, in denen der Detailreichtum der Bilder Schritt für Schritt erhöht wird.

Stellenmarkt
  1. Abrechnungszentrum Emmendingen, Emmendingen
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Erste Ergebnisse wurden in Form von Bildern mit einer Auflösung von 1.024 x 1.024 Pixeln gezeigt. Objekte wie Fahrräder, Busse oder Kirchen konnten bisher nur in 256 x 256 Pixeln gerendert werden.

Die Grundlage für die neuronalen Netzwerke bildet eine Datenbank aus 30.000 Bildern. Diese nimmt sich das System zur Vorlage und generiert nach Schlagwörtern entsprechende Motive. Erste Ergebnisse sind bereits sehr detailliert. Hauttexturen etwa können bereits vom Modell erstellt werden. Auch eine Art animierte Bilderserie erstellt das Modell. Das Ergebnis ist ein sich ständig änderndes Motiv, bei dem sich Bilder in andere Bilder morphen.

Verbesserungspotenzial für das GAN

Probleme hat Nvidias GAN-System allerdings noch bei reflektierenden Oberflächen, wie bei der feuchten Pupille eines Auges. In der Dreiviertel-Ansicht sehen einige Proportionen außerdem noch etwas verschoben aus. Nvidia berichtet im Dokument auch von Ergebnissen, bei denen ein Pferd zwei Köpfe hat oder von Frauen, die nur einen Ohrring haben.

  • Nvidia zeigt erste Ergebnisse seines GAN-Algorithmus. (Bild: Nvidia)
  • Nvidia zeigt erste Ergebnisse seines GAN-Algorithmus. (Bild: Nvidia)
  • Nvidia zeigt erste Ergebnisse seines GAN-Algorithmus. (Bild: Nvidia)
Nvidia zeigt erste Ergebnisse seines GAN-Algorithmus. (Bild: Nvidia)

Außerdem werden beim Begriff Fernseher vom Modell auch ähnlich aussehende Geräte wie Smartphones und Laptops generiert. Auch die Trainingszeit für das Modell ist noch immer eine Hürde: Nvidia hat dafür einen Supercomputer mit Tesla-P100-Grafikkarten 20 Tage lang laufen lassen.

Trotzdem sind viele der Ergebnisse bereits jetzt sehr fotorealistisch. Anwendungsgebiete für eine solche Technik können im Grafikdesign und in der Werbung gefunden werden. Momentan werden etwa in der Modebranche Fotomodelle zu großen Teilen noch von ausgebildetem Personal in Adobe Photoshop oder vergleichbarer Software so editiert, dass sie für den Zweck noch attraktiver wirken. Solche Aufgaben könnte in Zukunft ein Algorithmus übernehmen. Vielleicht stammt dann auch das Model selbst aus dem Computer.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. 14,99€
  4. (-83%) 4,99€

Baron Münchhausen. 03. Nov 2017

Geil oder.

wlorenz65 03. Nov 2017

dim mens ... Mach dunkel den Mens! Er ist zu hell! Der Algorithmus soll nur 2D Bilder...

poke53281 02. Nov 2017

Sehr beeindruckend finde ich auch die Ergebnisse von CycleGAN: https://github.com/junyanz...

BLi8819 02. Nov 2017

Aus Pixeln ;-)

TarikVaineTree 02. Nov 2017

Ich weiß nicht, ob ich es creepy finden soll, aber das Video hat mich zumindest sehr...


Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Battle for Azeroth - Mitternachtsstream (Golem.de Live)

Der große Start von Battle for Azeroth inklusive seiner Einführungsquest führt uns zu König Anduin nach Dalaran und Lordaeron (episch!). Um Mitternacht starteten wir problemlos in Silithus.

World of Warcraft Battle for Azeroth - Mitternachtsstream (Golem.de Live) Video aufrufen
Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  2. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  3. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Wework Die Kaffeeautomatisierung des Lebens
  2. IT-Jobs Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
  3. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees

    •  /