Abo
  • IT-Karriere:

Nvidia: Keine Volta-basierten Geforces in 2017

Laut Nvidia-CEO Jensen Huang wird es in diesem Jahr keine neuen Grafikkarten mit Volta-Technik geben. Spieler müssen vorerst dahin mit den Pascal-basierten Geforce-Modellen vorliebnehmen, auch weil AMDs Vega nur bedingt konkurrenzfähig ist.

Nvidia-Chef Jensen Huang sich hat bei der Besprechung der Ergebnisse des zweiten Quartals 2017 zu künftigen Geforce-Grafikkarten für Spieler geäußert. "Zum Thema Volta für Gamer haben wir noch nichts angekündigt", und weiter: "Für das kommende Weihnachtsgeschäft ist Pascal unschlagbar."

Huang führte weiter aus, dass Nvidia an neuen Geräten und Technologien für Spieler arbeite. Er empfiehlt für Titel wie Call of Duty WW2 oder Destiny 2 wenig überraschend eine Pascal-basierte Grafikkarte. Die ersten Modelle - die Geforce GTX 1080 und die Geforce GTX 1070 - wurden im Frühsommer 2016 veröffentlicht und sind weiterhin aktuell. Zwischenzeitlich hat Nvidia das Portfolio mit der Geforce GT 1030, der Geforce GTX 1050 (Ti), der Geforce GTX 1060, der Geforce GTX 1080 Ti und der Titan XP aktualisiert.

Deep Learning im Fokus

Volta-basierte Karten gibt es bisher nur zwei, wobei es sich hier um das gleiche Modell in unterschiedlichen Formfaktoren handelt: die Tesla P100 als PCIe- und als SXM2-Variante. Deren 815 mm² großer GV100-Chip mit seinen 32 GByte HBM2-Speicher ist aber nicht für Spieler gedacht, sondern aufgrund seiner Tensor-Cores vorrangig für künstliche Intelligenz ausgelegt.

AMD hat kürzlich die Radeon RX Vega 64 und die Radeon RX Vega 56 veröffentlicht. Die Karten liefern eine Leistung oberhalb der GTX 1080 respektive der GTX 1070 und kosten theoretisch weniger. Die Vega 56 erscheint Ende August 2017, die Vega 64 ist derzeit aber nur für über 600 statt zum offiziellen Preis von 500 Euro verfügbar - ergo teurer als die kaum langsamere GTX 1080.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Twilight Struggle, Carcassonne, Mysterium, Scythe)
  2. 149,00€
  3. 129,00€
  4. (u. a. Mario Kart 8 Deluxe, New Super Mario Bros. U Deluxe)

Der Held vom... 21. Aug 2017

Um die der Griffigkeit wegen verkürzte Kernfragestellung gegen solche Eventualitäten...

shertz 20. Aug 2017

Da zu einem vollständigen Satz ohnehin ein Prädikat fehlt, ist der Satzbau auch zu...

Porterex 20. Aug 2017

Richtig. Das Wort heißt "Eigentlich". Der Rest von deinem Satz kommt jedoch eher selten...


Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
  2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    •  /