Nvidia: Jensen Huang beschwört erneut Ende von Moore's Law

Zum Start der europäischen GPU Technology Conference in München hat Nvidias Chef Jensen Huang schlechte und gute Nachrichten: Moore's Law ist schon wieder tot, aber der Universalübersetzer bald erfunden.

Artikel von Nico Ernst veröffentlicht am
Nvidia-CEO Jensen Huang
Nvidia-CEO Jensen Huang (Bild: Nico Ernst)

Weil der größte Konkurrent bei professionellen Anwendungen Intel und nicht mehr AMD ist, hetzt Nvidia schon seit Jahren gegen Moore's Law. So auch Mitbegründer Jensen Huang zur Eröffnung der zweiten Konferenz GTC Europe, die erstmals in München stattfindet. "Die Gratisfahrt ist beendet", sagte er auf die früher übliche Leistungssteigerung bei CPUs von - nach seiner Darstellung - 50 Prozent pro Jahr. Dabei ist das aber gar nicht die Aussage von Moore's Law, die Regel beschreibt nur die gesteigerte Zahl von Transistoren - mehr reine Rechenleistung kann, muss aber nicht eine Folge davon sein.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten
Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten

Dev-Update Microsoft, Amazon, Google - die Tech-Größen investieren massiv in KI-Coding-Werkzeuge. Zudem gibt es Tipps für bessere Zusammenarbeit.


Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
Ein Bericht von Peter Ilg


Entlassungen bei Tech-Unternehmen: Welche Branchen zurzeit am stärksten betroffen sind
Entlassungen bei Tech-Unternehmen: Welche Branchen zurzeit am stärksten betroffen sind

Das Jahr ist von Massenentlassungen bei Tech-Unternehmen geprägt. Wir haben per Open Data analysiert, welche Branchen das besonders betrifft.
Von Felix Uelsmann


    •  /