Nvidia: GTX 880 soll im September vorgestellt werden

Nvidias GTX 880 auf Basis der Maxwell-Architektur soll im September 2014 erscheinen, wie der Marketing-Chef des Grafikkartenherstellers Gigabyte im Interview mit Expreview sagte.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Nachfolger der Nvidia GTX 780 soll im September 2014 erscheinen.
Der Nachfolger der Nvidia GTX 780 soll im September 2014 erscheinen. (Bild: Nvidia)

Im Interview mit Expreview bestätigte Liu Mengzong, Marketing-Chef des Grafikkartenherstellers Gigabyte, die Vorstellung der GTX 880 im September 2014. Das Interview ist nicht mehr auf der Webseite des chinesischen Magazins verfügbar. Das Online-Magazin Videocardz berichtet ebenfalls von einem Marktstart im September.

Stellenmarkt
  1. IT Security Spezialist (m/w/d)
    BAHAG AG, Mannheim
  2. Informatiker / Fachinformatiker im IT-Servicedesk (m/w/d)
    Heinrich Schmid Systemhaus GmbH, Reutlingen
Detailsuche

Die Nvidia GTX 880 soll der direkte Nachfolger der GTX 780 sein. Als GPU soll der neue GM204-Chip auf Basis der Maxwell-Architektur verwendet werden. Bisher gibt es Nvidias neue GPU-Architektur Maxwell nur auf Mittelklasse-Grafikkarten und bei Notebook-Modulen. Die bisherigen Desktop-Topmodelle basieren noch auf der Kepler-Architektur.

Neben dem neuen Chip soll die GTX 880 ein 256-Bit-Speicherinterface und 4 GByte Speicher besitzen. Das Board-Design soll dem der GTX 770 ähnlich sein. Die Grafikkarte soll zwischen 400 und 450 US-Dollar kosten. Damit wäre sie deutlich günstiger als die GTX 780, die zum Marktstart 650 Euro kostete.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 11. Aug 2014

Mal sehen. Erstens bin ich Brillenträger und bisher kann die Rift meine Sehschwäche...

Dwalinn 06. Aug 2014

Die 780 war auch ne Traurige Gestallt, mit etwas weniger FPS gabs die überarbeitete 680...

Dwalinn 06. Aug 2014

Ich sehe keinen Sinn Geld zu Investieren nur um Stromkosten zu sparen. Ich erwarte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

  2. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /