Nvidia-Grafikkarten: MSI soll Geforce RTX 3080 auf Ebay teurer verkauft haben

Eine Tochterfirma soll die Grafikkarten für 600 US-Dollar mehr angeboten haben. MSI hat schnell reagiert und verspricht Kompensation.

Artikel veröffentlicht am ,
Die MSI Geforce RTX 3080 Gaming X Trio10G hat auf einmal 600 US-Dollar mehr gekostet.
Die MSI Geforce RTX 3080 Gaming X Trio10G hat auf einmal 600 US-Dollar mehr gekostet. (Bild: MSI)

Der Nvidia-Boardpartner MSI wurde beschuldigt, eigene Geforce-RTX-3080-Grafikkarten auf Ebay für wesentlich mehr als den ursprünglichen Preis verkauft zu haben. Das berichtet unter anderem das Grafikkartenmagazin Videocardz. Diese Scalping-Strategie sorgt während der anhaltenden Lieferknappheit von Nvidia Ampere für Unmut unter der Gaming-Community. Allerdings wurde das von den Boardpartnern selbst bisher nicht erwartet.

Stellenmarkt
  1. Business Intelligence Developer (m/w/d)
    Christian Funk Holding GmbH & Co. KG, Offenburg
  2. Kundenbetreuer (m/w/d) im Support
    i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum, Magdeburg
Detailsuche

Auf Reddit wurden im Nutzeraccount u/rugged_as_fuck Links und weitere Informationen dazu zusammengetragen. Demnach wurde die MSI Geforce RTX 3080 Gaming X Trio10G für 1.360 statt der eigentlichen 760 US-Dollar verkauft. Das Ebay-Inserat ist - nach fünf gekauften Grafikkarten - mittlerweile abgelaufen und wurde durch Starlit-Partner durchgeführt. Das ist laut eigenen Angaben ein MSI-Tochterunternehmen, welches Refurbished-Ware und Überschussbestände des Herstellers verkauft und versteigert.

Schnelle Reaktion von MSI

MSI hat sich selbst schnell zu Wort gemeldet und übernimmt die Verantwortung für den Vorfall. Dabei habe ein Systemfehler es Starlit erlaubt, auf eigentlich nicht zugängliches Inventar zugreifen zu können. Eine interne Untersuchung sei im Gange und soll Aufklärung schaffen. Außerdem habe MSI den Reseller aufgefordert, die Käufer der Grafikkarten zu kontaktieren und ihnen die Differenz von 600 US-Dollar zu erstatten oder die Produkte für eine komplette Rückerstattung des Kaufpreises zurückzunehmen.

"Von jetzt an wird MSI eine striktere Vorgehensweise durchsetzen, um solche Situationen künftig zu verhindern", schreibt das Unternehmen auf Twitter. Dass der Hersteller nach sehr kurzer Zeit reagiert, ist zumindest ein Zeichen dafür, dass das Unternehmen es damit ernst meint.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


NaruHina 08. Okt 2020

Sowohl die 9200SE, 5770, rx280, rx580 wie auch jetzt die rx5700 laufen einwandfrei hier...

Frenko 08. Okt 2020

Finde ich gut, dass mehr Profit aus der momentanen Nachfrage geschlagen wird. Wer sich so...

-Mike- 08. Okt 2020

Wo ist das Problem? Bei essentiellen, lebenswichtigen Dingen ist es korrekt dass der...

bigm 08. Okt 2020

Das nennt sich Marktwirtschaft. Warum sollte MSI oder jeder andere "Hersteller" die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /