Abo
  • IT-Karriere:

Nvidia-Grafikkarten: Energieeffiziente GTX 980 und 970 mit Auto-Downsampling

Die ersten großen Maxwell-GPUs für Desktop-PCs sind da. Nvidia erreicht mit nur zwei 6-poligen Stromanschlüssen mehr Leistung als bei der Geforce GTX 780 Ti oder der Radeon R9 290X. Zudem gibt es neue Filterfunktionen und Downsampling per Knopfdruck.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Maxwell-GPU macht GTX 980 und 970 sehr effizient
Die Maxwell-GPU macht GTX 980 und 970 sehr effizient (Bild: Nvidia)

Im Rahmen des weltweiten Festivals Game24, das an verschiedenen Standorten gleichzeitig stattfindet, hat Nvidia seine neuen Grafikkarten Geforce GTX 980 und 970 vorgestellt. Beide basieren auf der neuen GPU mit dem Codenamen GM204, die aus 5,2 Milliarden Transistoren besteht. Der GM204 arbeitet mit der Maxwell-Architektur, die Golem.de bereits ausführlich vorgestellt hat.

  • Downsampling auf Knopfdruck in Geforce Experience. (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • Dynamische Kompression von Farbinformation. (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • 2048 Rechenwerke und trotzdem nur 165 Watt. (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • Äusserlich hat sich seit der GTX 680 kaum etwas verändert. (Bild: Nvidia)
  • Rückseite jetzt mit Backplate (Bild: Nvidia)
  • Die Platine der GTX 980. (Bild: Nvidia)
  • Dreimal DP, einmal DVI und das neue HDMI 2.0. (Bild: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • Das selbe Bild in FullHD ohne...(Folien: Nvidia)
  • ... und mit Downsampling, das Nvidia DSR nennt. (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • So funktioniert MFAA. (Folien: Nvidia)
  • Die Ergebnisse sollen MSAA gleichen. (Folien: Nvidia)
  • Die GTX 980 hängt alle anderen Single-GPU-Karten ab... (Grafik und Messungen: PCGH)
  • ... und das auch in 4K, selbst... (Grafik und Messungen: PCGH)
  • ... Tomb Raider ist nun keine Domäne von AMD mehr. (Grafik und Messungen: PCGH)
Äusserlich hat sich seit der GTX 680 kaum etwas verändert. (Bild: Nvidia)
Inhalt:
  1. Nvidia-Grafikkarten: Energieeffiziente GTX 980 und 970 mit Auto-Downsampling
  2. Anti-Aliasing zwischen Einzelbildern und Downsampling

Die ersten Maxwell-Grafikkarten erschienen als GTX 750 und 750Ti mit nur maximal 640 Rechenwerken, die bei Nvidia Cuda-Cores genannt werden. Bei der GTX 980 sind aber 2.048 dieser ALUs vorhanden, bei der GTX 970 noch 1.664. Zusammen mit Basistakten, die bei der 980 bei 1.126 MHz liegen und bei der 970 noch bei 1.050 MHz - so hoch ist nicht einmal der nominale Boost-Takt einer Radeon R9 290X im Uber-Modus - sind die neuen Nvidia-Grafikkarten schneller als ihre Vorgänger und die Konkurrenz.

Das allein ist aber nicht der Grund, warum Nvidia mit der gleichen Architektur im Namensschema gleich den Sprung von der Serie 700 zu 900 vollzieht. Vielmehr sollen nach Angaben des Unternehmens Verwechslungen mit den Notebook-Maxwells vermieden werden, denn diese sind ebenfalls schon erhältlich.

  • Downsampling auf Knopfdruck in Geforce Experience. (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • Dynamische Kompression von Farbinformation. (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • 2048 Rechenwerke und trotzdem nur 165 Watt. (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • Äusserlich hat sich seit der GTX 680 kaum etwas verändert. (Bild: Nvidia)
  • Rückseite jetzt mit Backplate (Bild: Nvidia)
  • Die Platine der GTX 980. (Bild: Nvidia)
  • Dreimal DP, einmal DVI und das neue HDMI 2.0. (Bild: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • Das selbe Bild in FullHD ohne...(Folien: Nvidia)
  • ... und mit Downsampling, das Nvidia DSR nennt. (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • So funktioniert MFAA. (Folien: Nvidia)
  • Die Ergebnisse sollen MSAA gleichen. (Folien: Nvidia)
  • Die GTX 980 hängt alle anderen Single-GPU-Karten ab... (Grafik und Messungen: PCGH)
  • ... und das auch in 4K, selbst... (Grafik und Messungen: PCGH)
  • ... Tomb Raider ist nun keine Domäne von AMD mehr. (Grafik und Messungen: PCGH)
2048 Rechenwerke und trotzdem nur 165 Watt. (Folien: Nvidia)

Als ein Neuanfang kann auch gewertet werden, dass die schnellsten Single-GPU-Grafikkarten von Nvidia diesmal deutlich weniger Energie benötigen als die vergangenen Modelle. Beide Karten sind mit je zwei 6-poligen PCIe-Buchsen versehen, dürfen also im Rahmen der Spezifikationen maximal 225 Watt Leistung aufnehmen. Nvidia bleibt weit darunter: Die TDP-Angaben für 980 und 970 liegen bei 165 und 145 Watt. Tests unserer Kollegen von PC Games Hardware zeigen, dass sich die Grafikkarten auch im Bereich dieser Werte bewegen. Die Problematik der in jedem PC anderen Turbos bleibt aber bestehen.

  • Downsampling auf Knopfdruck in Geforce Experience. (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • Dynamische Kompression von Farbinformation. (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • 2048 Rechenwerke und trotzdem nur 165 Watt. (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • Äusserlich hat sich seit der GTX 680 kaum etwas verändert. (Bild: Nvidia)
  • Rückseite jetzt mit Backplate (Bild: Nvidia)
  • Die Platine der GTX 980. (Bild: Nvidia)
  • Dreimal DP, einmal DVI und das neue HDMI 2.0. (Bild: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • Das selbe Bild in FullHD ohne...(Folien: Nvidia)
  • ... und mit Downsampling, das Nvidia DSR nennt. (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • So funktioniert MFAA. (Folien: Nvidia)
  • Die Ergebnisse sollen MSAA gleichen. (Folien: Nvidia)
  • Die GTX 980 hängt alle anderen Single-GPU-Karten ab... (Grafik und Messungen: PCGH)
  • ... und das auch in 4K, selbst... (Grafik und Messungen: PCGH)
  • ... Tomb Raider ist nun keine Domäne von AMD mehr. (Grafik und Messungen: PCGH)
Dreimal DP, einmal DVI und das neue HDMI 2.0. (Bild: Nvidia)
Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding

Zwar wird auch der GM204 noch mit 28 Nanometern Strukturbreite hergestellt, hier steckt Nvidia in derselben durch TSMC aufgestellten Falle wie AMD. Die Geforce-Macher haben ihre Architektur jedoch so weit optimiert, dass die Rechenwerke durch Neugruppierung und größere Caches viel effizienter arbeiten. Nvidia gibt eine Leistungssteigerung pro ALU von 40 Prozent an, dazu kommt noch eine Kompression der Bilddaten im Grafikspeicher, was die Bandbreite erhöht.

  • Downsampling auf Knopfdruck in Geforce Experience. (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • Dynamische Kompression von Farbinformation. (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • 2048 Rechenwerke und trotzdem nur 165 Watt. (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • Äusserlich hat sich seit der GTX 680 kaum etwas verändert. (Bild: Nvidia)
  • Rückseite jetzt mit Backplate (Bild: Nvidia)
  • Die Platine der GTX 980. (Bild: Nvidia)
  • Dreimal DP, einmal DVI und das neue HDMI 2.0. (Bild: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • Das selbe Bild in FullHD ohne...(Folien: Nvidia)
  • ... und mit Downsampling, das Nvidia DSR nennt. (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • So funktioniert MFAA. (Folien: Nvidia)
  • Die Ergebnisse sollen MSAA gleichen. (Folien: Nvidia)
  • Die GTX 980 hängt alle anderen Single-GPU-Karten ab... (Grafik und Messungen: PCGH)
  • ... und das auch in 4K, selbst... (Grafik und Messungen: PCGH)
  • ... Tomb Raider ist nun keine Domäne von AMD mehr. (Grafik und Messungen: PCGH)
Die GTX 980 hängt alle anderen Single-GPU-Karten ab... (Grafik und Messungen: PCGH)

Ähnliches verwendet auch AMD bei seinen Tonga-GPUs, die ebenfalls auf Effizienz getrimmt sind. An anderer Stelle funktioniert der wohl ungewollte Technologietransfer auch: Wie die Radeon R9 290(X) des vergangenen Jahres sind auch die GTX 980 und 970 nun mit 4 GByte GDDR5-Speicher ausgestattet. Ein Novum an PC-Grafikkarten ist der Port für HDMI 2.0, den beide Karten besitzen.

Anti-Aliasing zwischen Einzelbildern und Downsampling 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 44,99€
  3. 2,99€

neocron 06. Nov 2014

ich habe die EVGA SuperClocked GTX 980 ACX 2.0 gestern fuer 415 Euro bestellt ...

timo.seikel 22. Sep 2014

ja http://www.nvidia.de/object/3d-vision-surround-technology-de.html

hildegard522 22. Sep 2014

Ich habe in den letzten Jahren weniger am PC, sondern eher auf der PS3 und anschließend...

Differenzdiskri... 22. Sep 2014

Also baut NVIDIA einen Chip in der Größe des MidRanges von AMD und liefert damit die...

blackout23 21. Sep 2014

Reicht schon 1440p und man hat keine 60 FPS mehr in heutigen Spiele, wenn man alles auf...


Folgen Sie uns
       


Samsungs Monitor The Space - Test

Der Space-Monitor von Samsung ist ungewöhnlich: Er wird mit einer Schraubzwinge an die Tischkante geklemmt. Das spart tatsächlich viel Platz. Mit 32 Zoll Diagonale und 4K-Auflösung ist auch genug Platz für die tägliche Arbeit vorhanden.

Samsungs Monitor The Space - Test Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

    •  /