• IT-Karriere:
  • Services:

Nvidia-Grafikkarte: Die Geforce GT 1030 tritt gegen AMDs Radeon RX 550 an

Nvidia wird in den nächsten Wochen eine Geforce GT 1030 genannte Grafikkarte mit GP108-Pascal-Chip veröffentlichten. Das preisgünstige Modell richtet sich an Gelegenheitsspieler oder E-Sport-Gamer und kommt ohne zusätzlichen Stromanschluss aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Geforce GT 1030
Geforce GT 1030 (Bild: KFA2)

Nvidia wird voraussichtlich noch im Mai 2017 eine Grafikkarte in den Handel bringen, die weniger als 100 Euro kosten soll. Mehrere Quellen berichten übereinstimmend von einer Geforce GT 1030, die gegen AMDs neue Radeon RX 550/560 positioniert werden soll. Technische Basis ist der GP108-Chip mit Pascal-Grafikarchitektur, der wie der GP107 der Geforce GTX 1050 (Ti) bei Samsung im 14LPP-Prozess gefertigt werden soll. Die Aufschrift auf dem Chip hingegen verweist auf den Ort, wo das Packaging - das Anbringen des Dies auf dem Träger - vorgenommen wird, in diesem Fall in Taiwan.

Stellenmarkt
  1. Bolinda Labs GmbH, Darmstadt
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich

Der GP108-Chip soll zwar 512 Rechenkerne haben, im Falle der Geforce GT 1030 sind wohl aber nur 384 Shader-Einheiten freigeschaltet. Nvidia könnte also bei Bedarf noch einen Ti-Ableger oder eine Geforce GT 1040 nachschieben. Der Chiptakt der Geforce GT 1030 beträgt im Falle eines Custom-Modells von KFA2 recht hohe 1.252/1.506 MHz (Basis/Boost). Das Speicherinterface ist schmale 64 Bit breit und an 2 GByte GDDR5 mit 3 GHz angebunden, was in einer Transferrate von 48 GByte die Sekunde resultiert.

  • GP108-Chip (Foto: Expreview)
  • Geforce GT 1030 von KFA2 (Bild: via ECI)
GP108-Chip (Foto: Expreview)

AMDs Radeon RX 550 verwendet einen Polaris-12-Chip, bei dem 512 der 640 ALUs aktiv sind. Die einzelnen Rechenkerne laufen zwar nur mit 1.100/1.183 MHz, dafür kommt ein 128-Bit-Interface mit 3,5 GHz schnellem GDDR5-Videospeicher zum Einsatz. Welche Karte schlussendlich schneller ist, lässt sich schwer vorhersagen, zumal auch die Einstellungen und die Engine eine Rolle spielen. Dafür unterstützen beide Grafikkarten den wichtigen Inhalteschutz HDCP 2.2 und weisen einen HDMI-2.0b-Ausgang für 4K60-Displays auf.

Wie die Geforce GT 1030 von KFA2 zeigt, gibt es Low-Profile-Modelle ohne Displayport, aber mit DVI. Die typische Verlustleistung soll bei 30 Watt liegen, ein Stromstecker ist daher nicht nötig. Passiv gekühlte Karten dürften angesichts dieser Sparsamkeit mit hoher Wahrscheinlichkeit erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ironclaw 79,90€, K83 wireless Keyboard für 139,90€, K57 wireless Keyboard 104,90€)
  2. (u. a. Telefunken 32 Zoll für 99,99€, Techwood 40 Zoll für 224,99€)
  3. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB SSD für 219,90€, HP 120 GB SSD für 20,99€)
  4. 99,99€

revilo 04. Jun 2017

Wenn das Nvidias Tritt gegen AMD sein soll dann kann er nicht sonderlich weh tun und AMD...

GaliMali 03. Mai 2017

Warum nur verzichtet man auf DP? Das doch eindeutig die Zukunft für den normalen...

Sarkastius 03. Mai 2017

Wäre Battlefield auch wenn EA nicht so eine Preispolitik hätte.

Sarkastius 03. Mai 2017

Gibt's da Benchmark vergleiche mit onboard und dedizierten Grafikkarten? Der A12 9800...

RaZZE 03. Mai 2017

Selten so eine Stuss gelesen


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

    •  /