• IT-Karriere:
  • Services:

Nvidia GPU Cloud: Azure bietet Zugriff auf Nvidia-optimierte Container

Grafikspezialist Nvidia bietet mit seiner sogenannten GPU-Cloud Zugriff auf spezielle Anwendungs-Container, die für den Einsatz mit den GPUs des Herstellers optimiert sind. Microsofts Cloud-Dienst Azure hat das Angebot nun integriert.

Artikel veröffentlicht am ,
Von Nvidia optimierte Container laufen nun auch in Azure.
Von Nvidia optimierte Container laufen nun auch in Azure. (Bild: Nvidia)

Zum Beschleunigen bestimmter Aufgaben wie maschinellem Lernen bieten Public-Cloud-Anbieter seit einiger Zeit Zugriff auf dedizierte virtuelle Maschinen (VM) mit Zugriff auf GPUs, die üblicherweise von Nvidia stammen. In Microsofts Azure-Cloud lassen sich so etwa GPUs mit Tesla- und Pascal-Technik verwenden. Zusätzlich dazu integriert Azure nun auch Nvidias sogenannte GPU Cloud.

Stellenmarkt
  1. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen, Gefrees, Mannheim, München, Oberhausen

Dabei handelt es sich um eine Container-Registry mit entsprechend vorbereiteten Containern, die Anwendungen enthalten, die auf die Verwendung mit Nvidia-GPUs optimiert worden sind und so Berechnungen beschleunigen sollen. Entwickler sollten von diesem Angebot profitieren, da diese so schnell auf vorbereitete und vertrauenswürdige Software zurückgreifen können, ohne die notwendigen Optimierungen selbst durchführen zu müssen.

Nvidia kümmert sich hier etwa um eventuell notwendige Anpassungen an das Betriebssystem oder integriert bereits selbst sein Cuda-Toolkit. Die Container-Registry der Nvidia GPU Cloud umfasst Container für verschiedene Deep-Learning-Frameworks wie Microsofts Cognitive Toolkit, Tensorflow, Pytorch oder Nvidia Tensor RT. Angeboten werden darüber hinaus unterschiedliche GPU-beschleunigte Anwendungen und Virtualisierungswerkzeuge für High-Performance-Computing.

Um die speziell optimierten Container zu verwenden, wird die Nutzung eines ebenfalls speziell erstellten Host-Abbildes vorausgesetzt, das über den Azure Marketplace angeboten wird. Unterstützt wird das neue Azure-Angebot auf VMs mit Nvidia Tesla P100 (NCv2-Series), Tesla V100 (NCv3-Series) und Tesla P40 (ND-Series).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Inno3D GeForce RTX 3090 Gaming X3 für 1.724€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)

Folgen Sie uns
       


Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit

Im Testvideo stellt Golem.de das Remake des epischen Fantasy-Rollenspiels Demon's Souls für die Playstation 5 vor.

Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit Video aufrufen
Razer Book 13 im Test: Razer wird erwachsen
Razer Book 13 im Test
Razer wird erwachsen

Nicht Lenovo, Dell oder HP: Anfang 2021 baut Razer das zunächst beste Notebook fürs Büro. Wer hätte das gedacht? Wir nicht.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. True Wireless Razer bringt drahtlose Kopfhörer mit ANC für 210 Euro
  2. Razer Book 13 Laptop für Produktive
  3. Razer Ein Stuhl für Gamer - aber nicht für alle

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

    •  /