Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile: Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?

Wucherpreise bei Grafikkarten eröffnen ungewöhnliche Wege - etwa stattdessen ein Notebook zu kaufen. Das kostet weniger fps als erwartet.

Ein Test von veröffentlicht am
Das Alienware M15 R4 tritt gegen die vollwertige Geforce RTX 3070 FE an.
Das Alienware M15 R4 tritt gegen die vollwertige Geforce RTX 3070 FE an. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Der Markt um Grafikkarten ist wohl so chaotisch wie schon lange nicht mehr. Nvidia und AMD produzieren am Limit und die Gaming-Community kommt trotzdem nicht an ihre Grafikkarten heran. Stattdessen steigen die Preise für die Karten immer weiter. Da stellt sich die Frage nach Alternativen.

Inhalt:
  1. Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile: Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?
  2. Geforce RTX 3070 gegen 3070 Mobile - Es geht um die fps
  3. Geforce RTX 3070 Mobile - Fazit

Die gibt es für einige Kunden womöglich in Form von Gaming-Notebooks. Klar kosten die Laptops mit integrierter Grafikeinheit oft weit über 1.000 und auch mal mehr als 2.000 Euro. Angesichts der aktuellen Grafikkartenpreise scheint das aber ein geringes Problem zu sein. Doch was bringen die Geforce RTX Mobile gegenüber ihren Desktop-Pendants? Schließlich verfügen sie meist über ein geringeres Power-Budget und sind daher weniger leistungsstark.

Golem.de hat sich das anhand der Geforce RTX 3070 Founders Edition, derzeit bei Onlinehändlern für um die 1.200 Euro gehandelt, und einer Geforce RTX 3070 Mobile im Alienware M15 R4 angesehen. Wir sind überrascht, wie sehr die durch den kleineren Formfaktor und weniger TDP eingeschränkten Grafikeinheiten mithalten können.

Leistungsaufnahme der RTX 3070 Mobile geringer

Sehen wir uns zunächst die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Grafikkarten an: Beide Ampere-Modelle setzen auf Nvidias GA104-Chip aus Samsungs 8-nm-Verfahren. Zur Unterscheidung meldet sich der Chip der Laptop-Version als GA104M, das Desktop-Modell erwartungsgemäß mit GA104-300. Bei beiden stehen 8 GByte GDDR6-Speicher mit einem 256-Bit-Interface zur Verfügung. Das reicht für Full-HD-Auflösungen wie beim Alienware-Notebook locker aus.

  • Alienware M15 R4 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Alienware M15 R4 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Alienware M15 R4 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Alienware M15 R4 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Alienware M15 R4 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Alienware M15 R4 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Alienware M15 R4 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Alienware M15 R4 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Alienware M15 R4 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Alienware M15 R4 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Alienware M15 R4 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Alienware M15 R4 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Arbeitszeitmanagement / Projektleitung (w/m/d)
    Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz - medbo KU, Regensburg, Parsberg, Wöllershof
  2. DevOps Engineer (m/w/d)
    Friedrich PICARD GmbH & Co. KG, Bochum
Detailsuche

Die RTX 3070 Mobile läuft standardmäßig nur auf maximal 125 Watt TDP. Zudem sinken auch die Shadereinheiten auf dem Chip auf 5.120 statt 5.888 Stück. Entsprechend kann Nvidia GA104-Chips, die bei der Fertigung nicht den Qualitätsmerkmalen der Desktop-GPU entsprechen, für das Laptop-Pendant verwenden. Die Laptop-GPU ist zudem auf 40 Ray Tracing Cores und 160 Tensor Cores beschränkt, während die Desktop-Variante auf 46 RTCs und 184 TCs zugreifen kann.

Während unserer Spieletests stellen wir fest, dass sich Kern- und Speichertakt beider GPU-Modelle kaum unterscheiden. Die Geforce RTX 3070 Mobile taktet im Benchmark von Shadow of the Tomb Raider auf maximal 1.900 MHz hoch. Der Speichertakt arbeitet dabei mit 1.750 MHz. Zum Vergleich: Die Geforce RTX 3070 FE arbeitet im identischen Szenario und bei gleichen Grafikeinstellungen mit minimal höheren 2.025 MHz Kerntakt und gleichen 1.750 MHz Speichertakt.

Die Unterschiede bei der Leistungsaufnahme werden aber schnell deutlich. Maximal 140 Watt (125 Watt + 15 Watt von der CPU) benötigt die Geforce RTX 3070 Mobile in Shadow of the Tomb Raider. Dell hat also die maximale TDP der GPU eingestellt, welche Nvidia für diese vorsieht. Die Geforce RTX 3070 FE ist auf maximal 220 Watt ausgelegt, im Tomb-Raider-Benchmark wird davon auch voll Gebrauch gemacht. Wir messen einen Höchstwert von 218,2 Watt.

NVIDIA-Grafikkarten bei Alternate

Es rauscht im Notebook

Klar, dass die Desktop-GPU dem mobilen Gegenpart auch in der Lautstärkeerzeugung überlegen ist. Der große Dual-Slot-Kühler der Geforce RTX 3070 FE hat kein Problem mit der hohen TDP und bläst recht gleichmäßig. Das Alienware-Notebook verbaut zwei kleinere Lüfter, die neben der GPU auch andere Komponenten mit einer maximalen Leistung von summiert 240 Watt kühlen müssen.

  • Alienware M15 R4 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Alienware M15 R4 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Alienware M15 R4 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Alienware M15 R4 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Alienware M15 R4 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Alienware M15 R4 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Alienware M15 R4 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Alienware M15 R4 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Alienware M15 R4 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Alienware M15 R4 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Alienware M15 R4 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Alienware M15 R4 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Dafür arbeitet das Notebook überraschend leise und kann die Taktraten des Core i9-10980HK und der Nvidia-GPU konstant oben halten. Wir sollten beim Zocken trotzdem Kopfhörer verwenden oder das Notebook unter dem Tisch verstauen. Auch kann es passieren, dass die Kühlung bei eigentlich kaum anspruchsvollen Aufgaben wie Programminstallationen anspringt.

In der Praxis schlagen sich diese ganzen Einschränkungen erwartungsgemäß in einer generell geringeren Performance und niedrigeren fps nieder, die aber nicht proportional zur Leistungsaufnahme ist. Um das zu testen, haben wir uns einige Spiele angeschaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Geforce RTX 3070 gegen 3070 Mobile - Es geht um die fps 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ubisoft
Avatar statt Assassin's Creed

E3 2021 Als wichtigste Neuheit hat Ubisoft ein Spiel auf Basis von Avatar vorgestellt - und Assassin's Creed muss mit Valhalla in die Verlängerung.

Ubisoft: Avatar statt Assassin's Creed
Artikel
  1. Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
    Fifa, Battlefield und Co.
    Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

    Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

  2. Extraction: Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische
    Extraction
    Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische

    E3 2021 Es ist ein ungewöhnlicher Ableger für Siege: Ubisoft hat Rainbow Six Extraction vorgestellt, das auf den Kampf gegen KI-Aliens setzt.

  3. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

crazypsycho 07:12 / Themenstart

Es kommt immer darauf an was man mit dem Notebook machen will. Manch einer will damit...

crazypsycho 07:05 / Themenstart

Weil ich in Ultra-Wide zocken möchte.

Sharra 06:11 / Themenstart

Gibt es. Und genau wie diese sieht hierzulande kaum einer den Unterschied, wenn er/sie...

Niaxa 12. Jun 2021 / Themenstart

Wenn sie will ja ^^. Wenn ich meine 3080 im Desktop auf Fan Boost stelle, dann ist die...

Niaxa 12. Jun 2021 / Themenstart

Mit Sicherheit nicht. Den Unterschied zu meinem 5900X würde ich in wahrscheinlich in...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /