Geforce RTX 3070 gegen 3070 Mobile - Es geht um die fps

Obwohl die mobile Geforce RTX 3070 in der Theorie doch stark im Nachteil ist, wirkt sich das bei den fps nicht unbedingt linear aus. Wir testen dazu diverse Spiele in hohen und ultrahohen Details und schalten Anti-Aliasing und einen 16x anisotropen Texturfilter ein, wenn möglich. Wir verzichten auf Raytracing und DLSS und wollen die reine Rasterization-Leistung in Full HD erfahren, so wie mobile Gaming-Geräte oft genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Senior Berater Informationssicherheit (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz
  2. Entwickler Elektronik und Kommunikationstechnik (IoT) (m/w/d)
    Gratz Engineering GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Das Alienware M15 R4 wird mit einem Core i7-10980HK ausgestattet, hier mit 45 Watt Leistung. Dieser gehört aktuell zu den schnellsten Mobil-CPUs, abseits richtiger Desktop-Chips. Das Notebook verwendet 32 GByte DDR4-RAM und kann Daten von einer schnellen NVMe-SSD abspielen.

Auch beim Desktop-System kommt der zurzeit schnellste Prozessor für den Endkundenmarkt zum Einsatz: Der AMD Ryzen 9 5950X kann auf 105 Watt TDP zugreifen und sollte in den meisten Szenarien merklich schneller sein. Wie gesagt ist die Leistung des Alienware-Gerätes trotzdem recht gut.

RTX 3070 (Laptop)RTX 3070 (Desktop)
ChipGA104GA104
FP32-ALUs 5.120 (40 SMs)5.888 (46 SMs)
TMUs160184
RT-Cores v24046
Tensor-Cores v3160184
Boost-Takt*1.290 MHz bis 1.620 MHz1.730 MHz
Videospeicher8 GByte GDDR68 GByte GDDR6
Geschwindigkeit12 GBit/s oder 14 GBit/s14 GBit/s
Interface256 Bit256 Bit
Bandbreite384 bzw 448 GByte/s448 GByte/s
ROPs8080
Board-Power80 bis 125 Watt (zzg Boost)220 Watt
Spezifikationen der Geforce RTX 3070 - Desktop vs Mobile *laut Nvidia

Und wir finden: Wenn wir das bestmögliche SoC im Notebook testen, ist es nur sinnvoll, auch das bestmögliche SoC für Desktop-Systeme gegenüberzustellen. Zudem muss beim Kauf einer Notebook-GPU auch der Leistungsunterschied zu Desktop-Hardware bei der Prozessorleistung in Kauf genommen werden.

RTX 3070 Desktop for Mobile

Angefangen mit dem Multiplayer-Shooter CS:GO merken wir bereits einen Unterschied, wenn wir Bots auf der Map de_dust2 gegeneinander antreten lassen. Das Alienware-Notebook ist erwartungsgemäß langsamer und kommt auf maximal 231 fps (Full HD, hohe Detailvoreinstellungen, 4x TAA, 16x AF). Der Desktoprechner erreicht hier knapp 343 fps.

  • Alienware M15 R4 (Laptop); Ryzen 9 5950X (Desktop), je 32 GByte DDR4-3200, NVMe-SSD, Win10 21H1, Geforce 466.77 (Bild: Golem.de)
  • Alienware M15 R4 (Laptop); Ryzen 9 5950X (Desktop), je 32 GByte DDR4-3200, NVMe-SSD, Win10 21H1, Geforce 466.77 (Bild: Golem.de)
  • Alienware M15 R4 (Laptop); Ryzen 9 5950X (Desktop), je 32 GByte DDR4-3200, NVMe-SSD, Win10 21H1, Geforce 466.77 (Bild: Golem.de)
  • Alienware M15 R4 (Laptop); Ryzen 9 5950X (Desktop), je 32 GByte DDR4-3200, NVMe-SSD, Win10 21H1, Geforce 466.77 (Bild: Golem.de)
  • Alienware M15 R4 (Laptop); Ryzen 9 5950X (Desktop), je 32 GByte DDR4-3200, NVMe-SSD, Win10 21H1, Geforce 466.77 (Bild: Golem.de)
  • Alienware M15 R4 (Laptop); Ryzen 9 5950X (Desktop), je 32 GByte DDR4-3200, NVMe-SSD, Win10 21H1, Geforce 466.77 (Bild: Golem.de)
Alienware M15 R4 (Laptop); Ryzen 9 5950X (Desktop), je 32 GByte DDR4-3200, NVMe-SSD, Win10 21H1, Geforce 466.77 (Bild: Golem.de)

Das Abenteuerspiel Shadow of the Tomb Raider ist noch immer ein beliebter Benchmark, wenn es um Grafikleistung geht. Für die meisten mobilen Grafikeinheiten ist das Spiel eine technische Herausforderung. Nicht so beim Alienware M15 R4, das auf 122 fps kommt (Full HD, hohe Detailvoreinstellungen, FXAA, 16x AF). Die Geforce RTX 3070 kann sich hier deutlicher absetzen und schafft 170 fps, also knapp ein Drittel mehr Bilder pro Sekunde.

Auch weil 2021 noch ein Nachfolger zu Total War: Warhammer 2 erscheint, der wahrscheinlich wieder auf der gleichen TW-3-Engine basieren wird, testen wir auch diesen Titel auf unseren Karten. Die Geforce RTX 3070 Mobile hat hier in Full HD doch ganz schön viel zu tun, wir messen trotzdem gut spielbare 104 fps im Battle-Benchmark (hohe Detailvoreinstellungen, TAA, 16x AF). Die Geforce RTX 3070 FE ist in diesem Fall flotter unterwegs. Durchschnittlich 111 fps sind im Battle Benchmark möglich.

Aktuelle Games gut spielbar

Cyberpunk 2077 ist für seine recht anspruchsvolle Grafik bekannt. In Full HD, mit ausgeschaltetem Raytracing und DLSS erreichen wir auf dem Alienware-Notebook aber immerhin 84 fps, was wir als flüssig spielbar bezeichnen können. Bei einem Spaziergang durch Night City rendert die Geforce RTX 3070 FE noch einmal flotter und erreicht bei gleichen Einstellungen 99 fps.

  • SotR Benchmark (FHD, High, TAA, 16xAF) (Bild: Golem.de)
  • Cyberpunk 2077 Streets (FHD, High, TAA, 16xAF) (Bild: Golem.de)
  • Borderlands 3 Benchmark (FHD, Ultra, TAA) (Bild: Golem.de)
  • Metro Exodus Novosibirsk Tunnels (FHD, Ultra 16xAF) (Bild: Golem.de)
  • Total War: Warhammer 2 Battle Benchmark (FHD, High, FXAA, 16xAF)  (Bild: Golem.de)
  • CS:GO Botmatch auf Dust 2, (FHD, High, 4x MSAA, 16xAF) (Bild: Golem.de)
Borderlands 3 Benchmark (FHD, Ultra, TAA) (Bild: Golem.de)


Auch Borderlands 3 ist ein fordernder Titel, obwohl die Cell-Shading-Grafik das nicht auf den ersten Blick offensichtlich macht. Der interne Benchmark ist für das Alienware-Notebook eine Herausforderung. Wir kommen auf 81 fps im Schnitt (Full HD, ultrahohe Detailvoreinstellungen, 16x AF, TAA). Bei gleicher Grafikeinstellung erreicht der Desktop-Computer mit RTX 3070 FE 111 fps.

Das dystopische Russland erkunden wir in Metro Exodus auf beiden Systemen mit guten Bildraten. Das Alienware-Notebook erreicht insgesamt 133 fps in den Tunneln unter Novosibirsk (Ultra Detailvoreinstellungen, 16x AF). Erwartungsgemäß ist die Geforce RTX 3070 FE im gleichen Szenario schneller und kommt auf 185 fps.

NVIDIA-Grafikkarten bei Alternate

Der eigentliche Rivale: Die Geforce RTX 3060

Ganz klar: Dem über alle Titel verteilt etwa 36 Prozent schnelleren Namensvetter kann die Geforce RTX 3070 Mobile nicht gerecht werden. Die Leistung erinnert eher an ein anderes Desktop-Modell von Nvidia: die Geforce RTX 3060. Leistungswerte beider Varianten sind gerade in Borderlands 3 und Metro Exodus vergleichbar. Die mobile GPU erreicht 81 und 133 fps in Full HD, die Geforce RTX 3060 81 und 117 fps.

  • SotR Benchmark (FHD, High, TAA, 16xAF) (Bild: Golem.de)
  • Cyberpunk 2077 Streets (FHD, High, TAA, 16xAF) (Bild: Golem.de)
  • Borderlands 3 Benchmark (FHD, Ultra, TAA) (Bild: Golem.de)
  • Metro Exodus Novosibirsk Tunnels (FHD, Ultra 16xAF) (Bild: Golem.de)
  • Total War: Warhammer 2 Battle Benchmark (FHD, High, FXAA, 16xAF)  (Bild: Golem.de)
  • CS:GO Botmatch auf Dust 2, (FHD, High, 4x MSAA, 16xAF) (Bild: Golem.de)
Metro Exodus Novosibirsk Tunnels (FHD, Ultra 16xAF) (Bild: Golem.de)

Wenn wir uns dazu den aktuellen Verkaufspreis der Geforce RTX 3060 anschauen, wird klar: Die Mobil-Variante ist tatsächlich eine sinnvolle Alternative. Knapp 800 Euro wollen Versandhändler wie Alternate und Caseking zur Zeit für die Desktop-Karte haben. Da fehlt nicht viel Geld für ein Gaming-Notebook. Denn die gibt es laut Preichvergleichsportalen mit Geforce RTX 3070 schon ab etwa 1.500 Euro.

Das von uns getestete Alienware-Gerät ist mit etwa 3.000 Euro freilich wesentlich teurer, hat dafür aber sehr viele Anschlüsse und ein gut verarbeitetes Gehäuse. Dass Dell die GPU zudem auf volle 140 Watt (125 Watt plus 15 Watt von der CPU) einstellt, ist ein Bonus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile: Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?Geforce RTX 3070 Mobile - Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
KenFM
Ken Jebsen von Anonymous gehackt

Die Aktivisten von Anonymous haben die Website des Verschwörungstheoretikers Ken Jebsen gehackt und offenbar Infos zu Spendern erbeutet.

KenFM: Ken Jebsen von Anonymous gehackt
Artikel
  1. Geforce RTX 3000: Nvidia baut mehr Ampere-Grafikkarten auf Kosten der RTX 2060
    Geforce RTX 3000
    Nvidia baut mehr Ampere-Grafikkarten auf Kosten der RTX 2060

    Nvidia will Kapazitäten freimachen und statt Turing-Grafikkarten Geforce-RTX-3000-Varianten bauen. Das könnte zu mehr Verfügbarkeit führen.

  2. Trådfri: Doom läuft auf einer Ikea-Lampe
    Trådfri
    Doom läuft auf einer Ikea-Lampe

    Nicola Wrachien hat es geschafft, Doom auf einer Ikea-Trådfri-Lampe zum Laufen zu bringen. Etwas Zusatzhardware war aber erforderlich.

  3. Text Style Brush: Facebook zeigt KI-System für Deep-Fake-Schriften
    Text Style Brush
    Facebook zeigt KI-System für Deep-Fake-Schriften

    Mit einer neuen Technik will Facebook Forschungen und eine Diskussion um den Einsatz von Deep Fakes bei Schriften in Bildern anregen.

gan 11:18 / Themenstart

Natürlich ist das der Grund. Andererseits zeigt es eben die avisierte Produktlebenszeit.

gan 13. Jun 2021 / Themenstart

Ich frage mich gerade, warum ich "zum Beispiel" schrieb. Andere haben ähnliches, das...

gan 13. Jun 2021 / Themenstart

Die Frage ist eher, was Du dir vorstellst. Das, was Du als so außergewöhnlich ansiehst...

Niaxa 13. Jun 2021 / Themenstart

An FHD ist überhaupt nix traurig aber ok. Eine Desktop RTX 3070 kommt auch nicht...

crazypsycho 13. Jun 2021 / Themenstart

Weil ich in Ultra-Wide zocken möchte.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /