Nvidia: Erstes Geforce-Treiberupdate für Windows 8

Nvidia will ab sofort regelmäßig neue Treiber für Betaversionen von Windows 8 veröffentlichen. Den Anfang macht der Geforce 296.17 für die Windows 8 Consumer Preview (CP).

Artikel veröffentlicht am ,
Das erste Geforce-Treiberupdate für Windows 8 CP
Das erste Geforce-Treiberupdate für Windows 8 CP (Bild: Nvidia/Screenshot: Golem.de)

Es gibt einen neuen Geforce-Treiber für Microsofts Windows 8 Consumer Preview (CP). Diese öffentliche Betaversion des Windows-7-Nachfolgers steht seit Ende Februar 2012 zum kostenlosen Ausprobieren zur Verfügung und enthält bereits Treiber für Nvidia-Grafikhardware. Künftig will Nvidia regelmäßig Treiberupdates für Vorabversionen von Windows 8 veröffentlichen.

Stellenmarkt
  1. Scrum Master / Agile Coach / Agile Master (w/m/d)
    Method Park by UL, Erlangen
  2. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) für die KRITIS-Branche Elektrizität
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
Detailsuche

Nvidias nun veröffentlichter neuer Treiber für die Windows 8 CP trägt die Versionsnummer 296.17. Er unterstützt Geforce- und Quadro-GPUs, sowohl deren Desktop- als auch Notebookvarianten. Das Windows Display Driver Model (WDDM) v1.2 wird dabei voll unterstützt, ebenso wie Nvidias 3D Vision und 3DTV Play. Der Geforce-Treiber 296.17 für die Win 8 CP steht sowohl über Nvidia.com als auch über die Windows-Update-Funktion zum Download zur Verfügung - in einer 32-Bit- und einer 64-Bit-Version.

Ebenfalls neu ist der WHQL-zertifizierte Treiber Geforce 296.10 für Windows 7, Vista und XP. Er unterstützt einen neuen Mittelklasse-Grafikchip, den Geforce GTX 560 SE. Außerdem bietet er laut Nvidia auf SLI-Systemen mehr Leistung mit bestimmten Spielen, darunter Blacklight: Retribution.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /