Nvidia DSR: Wie 64-faches Downsampling mit Geforce-Karten klappt

Eigentlich unterstützt Nvidias im Geforce-Treiber integrierte Supersampling-Kantenglättung nur einen vierfachen Faktor, etwa 4K-UHD statt 1080p. Mit ein paar Registry-Einträgen kann aber auch Downsampling mit rund 16.000 x 10.000 Pixeln in Spielen verwendet werden. Eine Anleitung.

Eine Anleitung von Joachim Otahal/JouMxyzptlk veröffentlicht am
3DMark06 Canyon Flight in 16K
3DMark06 Canyon Flight in 16K (Bild: Joachim Otahal)

Nvidias DSR, also Dynamic Super Resolution, gaukelt PC-Spielen eine höhere Auflösung vor als der Monitor tatsächlich hat. Anstatt dass, wie bei der früheren Downsampling-Methode, eigene Auflösungen erstellt werden und der Nutzer hoffen muss, dass der Monitor die untypischen Timings für Downsampling verträgt, ist es ein fester Bestandteil im Treiber. Das Downsampling läuft nicht mehr über den Chip für die Bildschirmausgabe, sondern in der GPU selbst ab. Damit sind viel höhere Auflösungen erreichbar, ohne dass die Ansteuerung des Monitors davon betroffen ist. Es gibt immer ein Bild, während bei der alten Methode erst durch Tests feststellt werden konnte, ob es denn klappt.


Weitere Golem-Plus-Artikel
High Purity in der Produktion: Unter Druck reinigen
High Purity in der Produktion: Unter Druck reinigen

Ob Autos, Elektronik, Medizin oder Halbleiter: Die Reinhaltung bis in den Nanobereich wird immer wichtiger. Das stellt hohe Anforderung an Monitoring und Prozesslenkung.
Ein Bericht von Detlev Prutz


IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger


Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten
Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten

Dev-Update Microsoft, Amazon, Google - die Tech-Größen investieren massiv in KI-Coding-Werkzeuge. Zudem gibt es Tipps für bessere Zusammenarbeit.


    •  /