Nvidia, DDR5, Mozilla: Firefox 94 erschienen

Was am 2. November 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Nvidia, DDR5, Mozilla: Firefox 94 erschienen
(Bild: Pixy.org/CC0 1.0)

Nvidia zeigt Battlefield 2042 mit Raytracing, DLSS und Reflex: Kurz vor Release des nächsten Battlefield-Ablegers beschreibt Nvidia in einem Blog-Eintrag einige grafische Highlights des Shooters. Battlefield 2042 wird Ray-traced Ambient Occlusion unterstützen, welches lebensechte Schatten generiert, wenn Gegenstände das Licht verdecken. Vorerst wird Raytracing nur für den PC verfügbar sein. (che)

Stellenmarkt
  1. PHP Entwickler / Developer Backend (m/w/d)
    Digital Shipping GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Projektmanager E-Commerce (m/w/d)
    BRAUN Möbel-Center GmbH & Co. KG, Reutlingen
Detailsuche

Gskill zeigt DDR5-7000-CL40: Das Speichergremium hat bisher maximal DDR5-6400 spezifiziert, von Gskill kommt bereits der erste RAM mit DDR5-7000 mit Latenzen von CL40-40-40-76. Preis und Verfügbarkeit sind noch offen. (ms)

Firefox 94 erschienen: Die aktuelle Version 94 des Firefox-Browsers bringt auf Android und iOS ein neues Design. So ist nun Pocket integriert und es soll leichter werden, auf Lesezeichen und kürzlich angesehen Tabs zuzugreifen. Unter Linux wird nun EGL statt GLX genutzt und der Browser führt die sogenannte Site-Isolation ein. Weitere Details liefern die Release Notes. (sg)

Fedora 35 bringt Gnome 41: Die Linux-Distribution Fedora ist in Version 35 erschienen und integriert als Standard-Desktop Gnome 41. Parallel zu Silverblue gibt es nun einen ähnlichen Ableger mit KDE Plasma als Desktop, der Kinoite heißt. Erstmals genutzt wird Firewalld in Version 1.0. Das Team hat auch den Wayland-Support für den proprietären Nvidia-Treiber verbessert. Die Cloud-Version für Fedora nutzt nun ebenfalls Btrfs. (sg)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


d4k0 05. Nov 2021

Support für backdrop-filter kann seit Firefox 70 manuell in about:config aktiviert...

Tubes 03. Nov 2021

Erst der Ausschluss von diversen Addons aus "Gründen" dann ständiger Design und Core...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Responsible Disclosure
Vom Finden und Melden von Sicherheitslücken

Im Auftrag eines ISP hat unser Autor mehrere Sicherheitslücken in einem Cisco-Router gefunden. Hier erklärt er, wie er vorgegangen ist.
Ein Erfahrungsbericht von Marco Wiorek

Responsible Disclosure: Vom Finden und Melden von Sicherheitslücken
Artikel
  1. Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
    Open Source
    "Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

    Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

  2. Microsoft: Surface Duo bekommt Android 11
    Microsoft
    Surface Duo bekommt Android 11

    Microsofts erstes Surface Duo bekommt endlich ein Upgrade - Android 12 ist für das ursprünglich 1.550 Euro teure Gerät aber noch nicht drin.

  3. LaTeX: Schreibst du noch oder setzt du schon?
    LaTeX
    Schreibst du noch oder setzt du schon?

    LaTeX lohnt sich nicht für jeden, für manche dafür umso mehr. Warum die Text-Programmiersprache nach 40 Jahren noch so treue Fans hat.
    Eine Anleitung von Uwe Ziegenhagen

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Palit RTX 3080 12GB 1.539€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • MindStar (u.a. 8GB DDR5-4800 89€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Edifier Aktivlautsprecher 119€ • 4 Blu-rays für 22€ [Werbung]
    •  /