Abo
  • Services:
Anzeige
Nvidias neues Hauptquartier
Nvidias neues Hauptquartier (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Nvidia: Das Polygon-Headquarter ist bald fertig

Nvidias neues Hauptquartier
Nvidias neues Hauptquartier (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Noch im Winter 2017 soll es bezugsbereit sein: Im kalifornischen San Jose entsteht mithilfe von VR das neue Hauptquartier von Nvidia. Innen wie außen besteht es aus Dreiecken und soll Platz für gut zweitausend Mitarbeiter bieten.
Ein Bericht von Marc Sauter

Dreiecke, die simpelste Version eines Polygons, wohin wir blicken: Nvidia hat sich beim Bau seines neuen Headquarters an der geometrischen Figur orientiert, die wie keine andere mit Computergrafik verbunden ist. Neben dem Grundriss gilt das vor allem für die Innenausstattung, für die Hunderte von Fenstern im Dach, die durch bewusst gewählte Einfallwinkel für eine besondere Lichtsituation sorgen, sowie für die großflächigen Abschirmungen des Atriums oder die Säulen, die mit Polygon-Kacheln verkleidet sind.

Anzeige
  • Nvidias neues Hauptquartier (Bild: Google)
  • Nvidias neues Hauptquartier (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Nvidias neues Hauptquartier (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Nvidias neues Hauptquartier (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Nvidias neues Hauptquartier (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Nvidias neues Hauptquartier (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Nvidias neues Hauptquartier (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Nvidias neues Hauptquartier (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Nvidias neues Hauptquartier (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Nvidias neues Hauptquartier (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Nvidias neues Hauptquartier (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Nvidias neues Hauptquartier (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Nvidias neues Hauptquartier (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Nvidias neues Hauptquartier (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Nvidias neues Hauptquartier (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Nvidias neues Hauptquartier (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Nvidias neues Hauptquartier (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Nvidias neues Hauptquartier (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Nvidias neues Hauptquartier (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Nvidias neues Hauptquartier (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Nvidias neues Hauptquartier (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Nvidias neues Hauptquartier (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Nvidias neues Hauptquartier mit Iray gerendert (Screenshot: Nvidia)
  • Nvidias neues Hauptquartier (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Nvidias neues Hauptquartier (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
Nvidias neues Hauptquartier (Foto: Marc Sauter/Golem.de)

Für das neue Hauptquartier, welches sich gegenüber dem bisherigen Hauptquartier im kalifornischen San Jose im Bau befindet, hat Nvidia knapp 10 Hektar Land erworben. Das Gebäude selbst weist eine Fläche von rund 46.500 m² verteilt auf zwei ineinander übergehende Stockwerke auf. Darunter befinden sich die Parkgelegenheiten für rund 1.500 Autos. Die meisten Mitarbeiter erreichen ihre Arbeitsplätze daher über das Zentrum des Gebäudes. Ausgelegt ist es für 2.200 bis 2.300 der etwa 5.000 Angestellten im Silicon Valley.

Auf dem Dach befinden sich keine Sonnenkollektoren zur Energiegewinnung. Stattdessen hat Nvidia 245 Fenster integriert. Je nach deren Winkel und der Tönung des Glases unterscheidet sich die Art des Lichts, die ins das Gebäude fällt: Das Atrium soll eher hell und warm erstrahlen, da es das Zentrum bildet. Hier werden die Meetings abgehalten oder die Pause verbracht. In den äußeren Bereichen ist die Lichtstimmung gedämpfter - ebenso wie die Lautstärke. Dort befinden sich die ruhigen Büros und die Labs.

Iray hilft seit 2016

Der 270 Millionen US-Dollar teure Bau wird zusammen mit dem Architekturbüro Gensler durchgeführt, seit vergangenem Jahr zudem mit Hilfe von Virtual Reality. Hierzu wird der Innenbereich mit Iray gerendert, so dass das Gebäude virtuell betreten werden kann - wenngleich auch nur von einem festen Blickpunkt aus. An einigen Stellen seien dadurch Passagen als wenig praktikabel erkannt und überarbeitet worden - etwa die Länge der Treppe zur Rezeption. Nvidia zufolge habe sich VR positiv auf den Zeitplan ausgewirkt.

Im November 2017 soll das neue Hauptquartier bezugsfertig sein. Die Planungsphase betrug zehn Jahre, die Bauzeit zwei Jahre. Wenn alles klappt, möchte Nvidia zudem weitestgehend ohne Badges auskommen. Mitarbeiter sollen das Gebäude durch eine Gesichtserkennung betreten können.


eye home zur Startseite
ronlol 10. Mai 2017

Habe selbst aus dem persönlichen Umfeld bereits Erfahrungen damit Architekturentwürfe in...

Themenstart

RedRanger 09. Mai 2017

Mit den ganzen Dreiecken kann man es auch direkt als Kulisse für einen "Deus Ex"-Film nehmen.

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ReboPharm Arzneimittelvertriebsgesellschaft mbH, Bocholt
  2. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  3. Aenova Holding GmbH, Starnberg
  4. thyssenkrupp AG, Essen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...
  2. 24,49€
  3. 44,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  2. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  3. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  4. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  5. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  6. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  7. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  8. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  9. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  10. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wanna Cry: Wo die NSA-Exploits gewütet haben
Wanna Cry
Wo die NSA-Exploits gewütet haben
  1. Deutsche Bahn Schadsoftware lässt Anzeigetafeln auf Bahnhöfen ausfallen
  2. Wanna Cry NSA-Exploits legen weltweit Windows-Rechner lahm
  3. Mc Donald's Fatboy-Ransomware nutzt Big-Mac-Index zur Preisermittlung

Komplett-PC Corsair One Pro im Test: Kompakt, kräftig, kühl
Komplett-PC Corsair One Pro im Test
Kompakt, kräftig, kühl
  1. Corsair One Pro Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  2. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel
  3. Elektromobilität Merkel rechnet nicht mehr mit 1 Million E-Autos bis 2020

  1. haben es ard und zdf denn mitterweile schon...

    Prinzeumel | 03:29

  2. Re: Hähhh...

    Ninos | 03:04

  3. Re: Die Bandbreite ist eine Sache, die Latenz...

    -fraggl- | 03:01

  4. Re: Bin ich eig. der einzige, der an die Traffic...

    sofries | 01:53

  5. Re: Frequenzvermüllung

    ShaDdoW_EyE | 01:51


  1. 00:01

  2. 18:45

  3. 16:35

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:37

  7. 15:01

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel