Nvidia Cuda und AMD Hip: Blender-Rendering wird massiv beschleunigt

Die Arbeiten an dem neuen Cycles-X-Renderer in Blender zahlen sich wohl deutlich aus. Das zeigen erste Benchmarks der Community.

Artikel veröffentlicht am ,
Blender wird dank Cycles X schneller.
Blender wird dank Cycles X schneller. (Bild: Blender/CC-BY-SA 3.0)

Das Entwicklungsteam der freien 3D-Grafiksuite Blender berichtet in seinem Blog über den aktuellen Zustand der Arbeiten an dem Cycles-X-Projekt. Dabei handelt es sich um einen grundsätzlich neuen Ansatz für den GPU-Renderer, der mit der kommenden Version 3.0 veröffentlicht werden soll. Erste Benchmarks zeigen dabei eine deutliche Beschleunigung im Vergleich zur bisherigen Lösung sowohl auf Nvidia- als auch auf AMD-GPUs.

Cycles ist für das sogenannte Physically Based Rendering (PBR) vorgesehen und ermöglicht in Blender damit etwa fotorealistische Darstellungen. Für den neuen Ansatz von Cycles X verzichtet das Team unter anderem vollständig auf den offenen Standard OpenCL. Die Gründe dafür seien schlicht eine Kombination verschiedener Probleme und Unzulänglichkeiten mit OpenCL, wie es zur Ankündigung hieß.

Zur GPU-Beschleunigung des Renderings hat Blender für Nvidia-Karten darüber hinaus zwar bisher schon dessen proprietäre Cuda- und Optix-Schnittstellen gesetzt. Doch auch hier habe das Team mit Cycles X teils eine Beschleunigung um das 3- bis 5-Fache erreicht, etwa beim Volume-Rendering, wie es in dem Blogeintrag schreibt. Hinzu kämen einen Vielzahl schrittweise umgesetzter Verbesserungen, die sich nun offenbar deutlich auszahlten.

Die umgesetzten Verbesserungen wirken sich dabei wohl auch spürbar auf das Rendering auf AMD-Grafikkarten aus, wie die Benchmarks zeigen. Für diese setzte Blender bisher auf OpenCL, stattdessen kommt nun das eigene Hip (Heterogeneous-computing Interface for Portability) zum Einsatz. Hip soll dabei auch eine einfache Migration von Cuda-Code ermöglichen, was sich dank der Verbesserungen an Cuda und Optix auch direkt auf die AMD-Leistung auswirkt.

In dem Blogpost geht das Team ebenfalls auf Detailverbesserungen ein, etwa zum Rendering von Haaren und Fell, dem sogenannten Micro-Jittering, zu der Umgebungsverdeckung (Ambient Occlusion) oder auch zum Denoising. Das Team schreibt darüber hinaus, dass mit der Version 3.0 nun die grundlegende Architektur von Cycles X fertiggestellt ist und es damit künftig einfacher wird, weitere Funktionen hinzuzufügen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


splash42 25. Nov 2021

Hängt manchmal vom genauen Anwendungsfall ab, aber in vielen Fällen reicht auch das...

Fegr 25. Nov 2021

Hast du den Beta-Treiber von AMD benutzt: Radeon Software 21.40 Beta for Blender 3.0...

Symposium 25. Nov 2021

Kann ich nur begrüßen, weiter so. Sieht also so aus, als wenn der Release von 3.0 ein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Suchmaschine
Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online

Microsoft will ChatGPT in die Suchmaschine Bing einbauen. Was uns erwartet, konnten einige Nutzer kurzfristig sehen.

Suchmaschine: Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online
Artikel
  1. Madison Square Garden: Gesichtserkennungs-Software weist unliebsame Besucher ab
    Madison Square Garden
    Gesichtserkennungs-Software weist unliebsame Besucher ab

    Im New Yorker Madison Square Garden kommt seit Jahren Gesichtserkennungs-Software zum Einsatz - mit unangenehmen Folgen für Kanzleimitarbeiter.

  2. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  3. Bluebrixx Klingon Bird-of-Prey 104584: Worf wäre stolz auf dieses Star-Trek-Set
    Bluebrixx Klingon Bird-of-Prey 104584
    Worf wäre stolz auf dieses Star-Trek-Set

    Auch wenn die Steinequalität nicht an Lego heranreicht, macht der Bird-of-Prey die Weiten der Sammelvitrine unsicher - Qapla', Bluebrixx!
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Roccat Magma + Burst Pro 59€ • Roccat Vulcan 121 89,99€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate: Toshiba MG10 20 TB 299€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: Fastro MS200 SSD 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • RAM-Tiefstpreise • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /