Nvidia-CEO Jensen Huang: "Grafikkarten werden auch 2022 knapp bleiben"

Der Nvidia-Chef erwartet für nächstes Jahr weitere Lieferengpässe bei Grafikkarten und begründet das mit der sehr hohen Nachfrage.

Artikel veröffentlicht am ,
Mehrere Geforce RTX 3000 als Founder's Edition
Mehrere Geforce RTX 3000 als Founder's Edition (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Jensen Huang hat sich zur Verfügbarkeit von Grafikkarten geäußert: "Ich erwarte eine Knappheit für den größten Teil des nächsten Jahres", sagte der Nvidia-CEO bei der Besprechung der Quartalszahlen (via Seekingalpha). Zugleich betonte er aber, die Nachfrage für die Geforce-Modelle sei einfach viel zu hoch. "So etwas wie RTX hat es niemals zuvor gegeben", lobte er die eigenen Produkte.

Stellenmarkt
  1. IT-Teamleiter ERP (m/w/d)
    WE4YOU GmbH, verschiedene Standorte
  2. Application Manager (m/w/d) Core Banking System IT, Schwerpunkt Steuern & Meldewesen
    UmweltBank AG, Nürnberg
Detailsuche

Seit vielen Monaten sind Grafikkarten von AMD sowie von Nvidia kaum erhältlich und wenn doch, dann zu völlig überzogenen Preisen. Eine Geforce RTX 3060 etwa soll theoretisch 330 Euro kosten, ist jedoch zumeist nur für deutlich über 500 Euro verfügbar. Auch bei den größeren Modellen wie der Geforce RTX 3070 oder der neuen Geforce RTX 3080 Ti liegen die Preisaufschläge bei mehreren Hundert Euro, auch die Stückzahlen sind eingeschränkt.

Bei den Radeon-Pendants stellt sich die Situation kaum besser dar, zumindest bei allen Karten von der Radeon RX 6700 XT bis hin zur Radeon RX 6900 XT. Einzig die neue Radeon RX 6600 XT ist vergleichsweise gut lieferbar, wobei die unverbindliche Preisempfehlung von 380 Euro mit rund 500 Euro für verfügbare Custom-Modelle nicht so heftig überschritten wird wie bei den schnelleren Pixelbeschleunigern.

NVIDIA-Grafikkarten bei Alternate

3 Milliarden US-Dollar Umsatz mit Gaming

Nvidias Geschäftszahlen zeigen, dass die Nachfrage für Grafikkarten zu enormen Umsätzen führt: Im zweiten Quartal 2021 erwirtschaftete der Hersteller alleine mit der Gaming-Sparte satte 3,061 Milliarden US-Dollar (siehe PDF) bei einem Gesamtumsatz von 6,507 Milliarden US-Dollar. Die Datacenter-Beschleuniger wie der A100 für Supercomputer generierten mit 2,366 Milliarden US-Dollar knapp ein Drittel davon, die anderen Sparten wie Automotive liegen weit darunter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

  3. Nachhaltigkeit: Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt
    Nachhaltigkeit
    Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt

    Der Reparaturbonus wird in Thüringen weiter gut genutzt. Eine Stärkung der Gerätereparatur in ganz Deutschland wird noch geprüft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /