Abo
  • IT-Karriere:

Nvidia: Bonusprogramm für Geforce-Käufer und Free-to-Play-Spieler

Nvidia hat ein neues Bundle-Angebot für Käufer einer Grafikkarte mit Geforce-GPU gestartet. Es werden aber nicht Gutscheine für Vollpreisspiele beigelegt, vielmehr gibt es Bonusgegenstände und Premium-Accounts für Free-to-Play-Spiele wie World of Tanks.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork World of Tanks Update 8.3
Artwork World of Tanks Update 8.3 (Bild: Wargaming.net)

In den nächsten Tagen wollen laut Nvidia zahlreiche Onlinehändler in Deutschland, Österreich und der Schweiz ein neues Bundle anbieten: Wer eine Geforce GTX-650, eine GTX-660 oder eine höherwertige Grafikkarte kauft, erhält Gutscheine für Gegenstände oder Accounts in Free-to-Play-Spielen.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. DATAGROUP Köln GmbH, München

Diese Titel, die in der Regel nur dann längeren Spielspaß bieten, wenn für echtes Geld Abonnements oder Spielgegenstände erworben werden können, werden Nvidia zufolge immer beliebter. 250 Millionen Spieler sollen weltweit 14 Milliarden Stunden im Jahr damit verbringen.

Im Einzelnen gibt es beim Kauf einer GTX-650 Erweiterungen für die Spiele Hawken (3600 Meteor Credits), Planetside 2 (Gear-up-Paket mit Gegenständen) und World of Tanks. Bei letzterem Titel erhalten bestehende Accounts einen Bonus von 2.050 Goldeinheiten, bei Neuanmeldungen kommen noch weitere 1.500 virtuelle Zahlungsmittel dazu.

Ab einer GTX-660 sind für Hawken 7.200 Meteor Credits geboten, Planetside 2 lässt sich mit einem höherwertigen Gear-up-Paket erweitern, und World of Tanks lockt mit 7.500 Goldeinheiten, einem Monat Premium-Zugang sowie einem Startbonus von 2.500 Gold für neue Accounts.

Abgewickelt wird die Bundle-Aktion über zahlreiche Händler, die Direktlinks zu den Angeboten sind der Aktionsseite von Nvidia zu entnehmen. Dort sind aber noch nicht alle Anbieter aufgeführt, weil diese erst nach und nach das Angebot in ihre Webseiten einbauen.

Teilnehmen sollen laut Nvidia in Deutschland die Unternehmen Alternate, Arlt, Atelco, Bora, Caseking, CSL, Cyberport, Hitech, Mifcom, Mindfactory, Notebooksbilliger.de, One und Ultraforce. In Österreich nimmt Ditech an der Aktion teil, in der Schweiz Digitec. Ebenfalls bei Nvidia gibt es eine Freischaltseite für die Gutscheincodes. Das Einlösen der Codes ist dort aber noch nicht möglich, weil die Aktion erst seit dem 11. Februar 2013 läuft. Die Codes sind bis zum 30. Juni 2013 gültig.

Mit dem neuen Angebot macht Nvidia AMD Konkurrenz, das Anfang Februar 2013 sein Bundle-Programm Never Settle erweitert hat. Statt Free-to-Play-Spielen gibt es bei AMD aber je nach Wert und Zahl der erworbenen Grafikkarten einen oder mehrere der Titel Bioshock Infinite, Tomb Raider, Far Cry 3 und Crysis 3.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-87%) 2,50€
  2. (-75%) 14,99€
  3. 4,99€

asic 12. Feb 2013

Das ist schön für euch beide und ihr könnt das Hand haben wir ihr wollt. Bei Spielen, die...

.02 Cents 12. Feb 2013

Interessant wäre, wer da was für diese Aktion bezahlt ... ich gehe mal davon aus, das...

Charles Marlow 12. Feb 2013

http://www.escapistmagazine.com/videos/view/jimquisition/6755-Breaking-the-Bones-of-Business


Folgen Sie uns
       


iPad OS ausprobiert

Apple hat die erste öffentliche Betaversion vom neuen iPad OS veröffentlicht. Wir haben uns das für die iPads optimierte iOS 13 im Test genauer angeschaut.

iPad OS ausprobiert Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

    •  /