Nvidia Ampere: Geforce RTX 3090 Super soll 400+ Watt benötigen

Ein Refresh noch 2021: Angeblich plant Nvidia eine Geforce RTX 3090 Super mit GA102-Chip, schnellerem Speicher und höherem Power-Budget.

Artikel veröffentlicht am ,
Die aktuelle Geforce RTX 3090 kommt mit 350 Watt aus.
Die aktuelle Geforce RTX 3090 kommt mit 350 Watt aus. (Bild: Nvidia)

Nvidia arbeitet an einem Refresh der Geforce RTX 3090. Die Geforce RTX 3090 Super soll noch 2021 erscheinen. Allzu viele Optionen bleiben Nvidia bei diesem Modell nicht, da die Ampere-Grafikarte bereits am oberen Ende dessen eingestellt ist, was die Chip-Basis hergibt.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Projektleiter (w/m/d) Softwareentwicklung / Software Engineering
    über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Großraum Düsseldorf/Dortmund
  2. Projektmanager ERP-Software (m/w/d) TimeLine
    TimeLine Consulting Wuppertal GmbH, Wuppertal
Detailsuche

Geplant ist offenbar ein Vollausbau des GA102 mit 84 statt 82 Shader-Multiprozessoren, weshalb die Anzahl der Shader-ALUs von 10.496 auf 10.752 steigen würde - ein Plus von gerade einmal 2,4 Prozent. Beim GDDR6X-Videospeicher bleibt es bei 24 GByte, dessen Geschwindigkeit könnte jedoch auf bis zu 21 GBit/s erhöht werden.

Damit im Vergleich zur Geforce RTX 3090 (Test) diese Aufwertungen nicht verpuffen, soll das Power-Target von 350 Watt auf 400 Watt steigen - selbst 450 Watt scheinen nicht ausgeschlossen. Der bisher verwendete Triple-Slot-Kühler der Geforce RTX 3090 dürfte dann aber deutlich lauter agieren, wenn er bis zu 100 Watt mehr abführen muss.

Super-Modelle in zweiter Generation

Nvidia selbst hat sich zu einem möglichen Super-Refresh bisher nicht öffentlich geäußert, solche Modelle gab es erstmals bei den Geforce RTX 2000. Bei der Geforce RTX 2060 Super hatte Nvidia mehr Shader freigeschaltet und die Speichermenge von 6 GByte auf 8 GByte erhöht, die Geforce RTX 2070/2080 Super erhielten einzig mehr Rechenkerne und einen höheren Takt.

RTX 3090 SuperRTX 3090RTX 3080 TiRTX 3080
ChipGA102-350-A1 (Vollausbau)GA102-300-A1 (teilaktiviert)GA102-225-A1 (teilaktiviert)GA102-200-KD-A1 (teilaktiviert)
FP32-ALUs 10.752 (84 SMs, 7 GPCs)10.496 (82 SMs, 7 GPCs)10.240 (80 SMs, 7 GPCs)8.704 (68 SMs, 6 GPCs)
TMUs336328320272
RT-Cores v284828068
Tensor-Cores v3336328320272
Basis/Boost-Takt(?)1.400/1.700 MHz1.365/1.665 MHz1.440/1.710 MHz
Videospeicher24 GByte GDDR6X24 GByte GDDR6X12 GByte GDDR6X10 GByte GDDR6X
Geschwindigkeitbis zu 21 GBit/s19,5 GBit/s19 GBit/s19 GBit/s
Interface384 Bit 384 Bit 384 Bit 320 Bit
Bandbreitebis zu 1.008 GByte/s936 GByte/s912 GByte/s760 GByte/s
ROPs11211211296
Board-Power400-450 Watt350 Watt350 Watt320 Watt
Stromanschluss1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P
NV-Link(?)janeinnein
Launch-Preis(?)1.550 Euro (1.500 US-Dollar)1.200 Euro (1.200 US-Dollar)720 Euro (700 US-Dollar)
Spezifikationen der Geforce RTX 3080/3090 *nicht bestätigt
NVIDIA-Grafikkarten bei Alternate
Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17./18.10.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    11./12.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Insbesondere die Geforce RTX 2070 Super erfreute sich in Folge großer Beliebtheit, da Nvidia den nominellen Launch-Preis verglichen mit der Geforce RTX 2070 von 630 Euro auf 530 Euro reduziert hat. Die Geforce RTX 3090 Super hingegen dürfte angesichts der aktuellen Marktsituation teurer werden als die Geforce RTX 3090, die für theoretisch 1.550 Euro verkauft wird - im Handel sind eher 2.000 Euro üblich.

Eine Geforce RTX 3080 Super ist Gerüchten zufolge ebenfalls geplant, hier könnte Nvidia den bisher nicht verwendeten GA103-Chip einsetzen. Er soll bis zu 72 SMs und 320 Bit aufweisen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


deady1000 28. Aug 2021

Ich hab ne 3090FE und betreibe die, wie ein rational denkender Mensch, untervoltet, damit...

soulflare 27. Aug 2021

Ich kenne mich mit Stadia Pro nicht so genau aus, aber nach dem was ich so gelesen habe...

xSureface 26. Aug 2021

Im Haus reichts schon wenn man den Keller anzapft. Sofern man einen Hat. Entweder den...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sparmaßnahmen
"Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Elektroauto: Erster Microlino in der Schweiz ausgeliefert
    Elektroauto
    Erster Microlino in der Schweiz ausgeliefert

    Mit einiger Verzögerung ist das elektrische Kleinstauto Microlino an die ersten Kunden ausgeliefert worden.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /