• IT-Karriere:
  • Services:

Nvidia Ampere: Geforce RTX 3070 erscheint später

Zwei Wochen gibt Nvidia sich und den Partnern Zeit, damit die Verfügbarkeit der Ampere-Grafikkarte besser ausfällt.

Artikel veröffentlicht am ,
Geforce RTX 3070 als Founder's Edition
Geforce RTX 3070 als Founder's Edition (Bild: Nvidia)

Nvidia hat die Veröffentlichung der Geforce RTX 3070 vom 15. Oktober auf den 29. Oktober 2020 verschoben. Diese Verzögerung von zwei Wochen soll dazu führen, dass mehr Grafikkarten produziert werden und somit eine bessere Verfügbarkeit der 500 Euro teuren Geforce RTX 3070 zum Verkaufsstart gewährleistet ist. Am 28. Oktober stellt AMD seine Radeon RX 6000 vor.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. SIZ GmbH, Bonn

Die Geforce RTX 3080 (Test) und die Geforce RTX 3090 (Test) als eigene Founder's Editions sind bei Nvidia ausverkauft, auch die Partner können nur geringe Stückzahlen liefern. Aufgrund der schlechten Liefersituation steigen die Preise: Statt 700 Euro beim kleineren Modell werden 800 bis 900 Euro aufgerufen, die schnellere Karte kostet mindestens 1.750 statt eigentlich 1.500 Euro.

Mit offiziell 500 Euro dürfte die Nachfrage bei der Geforce RTX 3070 noch einmal deutlich höher ausfallen als bei der Geforce RTX 3080/3090. Das liegt nicht nur am generell niedrigeren Preispunkt, sondern auch an der versprochenen Performance: Laut Nvidia soll die Geforce RTX 3070 die Geforce RTX 2080 Ti überholen, die bisher für mindestens 1.100 Euro verkauft wird. Die Benchmarks des Herstellers sehen zwar vor allem Vorteile in Anwendungen wie Blender oder Luxmark, aber auch die Gaming-Performance mit wie ohne Raytracing soll besser sein. Verglichen zur Geforce RTX 2070 (Test) spricht Nvidia von plus 60 Prozent.

  • Hersteller-Benchmarks der Geforce RTX 3070 (Bild: Nvidia)
Hersteller-Benchmarks der Geforce RTX 3070 (Bild: Nvidia)
RTX 3090RTX 3080 TiRTX 3080RTX 3070RTX 3060 TiRTX 3060
ChipGA102-300-A1 (teilaktiviert)GA102-225-A1 (teilaktiviert)GA102-200-KD-A1 (teilaktiviert)GA104-300-A1 (teilaktiviert)GA104-200-A1 (teilaktiviert)GA106-300-A1 (teilaktiviert)
FP32-ALUs 10.496 (82 SMs, 7 GPCs)10.240 (80 SMs, 7 GPCs)8.704 (68 SMs, 6 GPCs)5.888 (46 SMs, 6 GPCs)4.864 (38 SMs, 5 GPCs)3.584 (28 SMs, 3 GPCs)
TMUs328320272184152112
RT-Cores v2828068463828
Tensor-Cores v3328320272184152112
Basis/Boost-Takt1.400/1.700 MHz(?)1.440/1.710 MHz1.500/1.730 MHz1.410/1.665 MHz1.320/1.777 MHz
Videospeicher24 GByte GDDR6X12 GByte GDDR6X10 GByte GDDR6X8 GByte GDDR68 GByte GDDR612 GByte GDDR6
Geschwindigkeit19,5 GBit/s(?)19 GBit/s14 GBit/s14 GBit/s15 GBit/s
Interface384 Bit 384 Bit 320 Bit256 Bit256 Bit192 Bit
Bandbreite936 GByte/s(?)760 GByte/s448 GByte/s448 GByte/s360 GByte/s
ROPs11211296968048
Board-Power350 Watt(?)320 Watt220 Watt200 Watt170 Watt
Stromanschluss1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x 8P
NV-Linkja(?)neinneinneinnein
Launch-Preis1.550 Euro (1.500 US-Dollar)(?)720 Euro (700 US-Dollar)520 Euro (500 US-Dollar)420 Euro (400 US-Dollar)330 Euro (330 US-Dollar)
Spezifikationen der Geforce RTX 3000 (Ampere) *nicht bestätigt

Für die Geforce RTX 3070 verwendet Nvidia den GA104-Chip, schaltet jedoch nur 5.888 der vorhandenen 6.144 Shader-Einheiten frei. Das Interface ist 256 Bit breit, daran hängen 8 GByte GDDR6-Videospeicher. Bei der Founder's Edition wird ein Mini-12-Pol-Stromanschluss verwendet, die Partner-Modelle sind zumeist mit einer 8-Pol-Buchse ausgestattet. Während die Geforce RTX 3080 mit 320 Watt läuft, fällt die Board-Power der Geforce RTX 3070 mit 220 Watt signifikant niedriger aus. Zum Vergleich: Die Geforce RTX 2080 Ti läuft abseits von OC-Varianten mit 250/260 Watt (AIB/FE).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 52,99€
  2. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)
  3. (u. a. AMD Ryzen 5 5600X für 294€ + 6,99€ Versand und Biostar B550M-Silver für 109,90€ + 6...
  4. 229,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 261,01€ inkl. Versand)

HammerTime 13. Okt 2020

Das ist das entscheidende und nicht das Markenlogo drauf.

HammerTime 02. Okt 2020

Ja, der Grund wird der AMD-Launch am 28.10. sein. Man wird wohl BigNavi direkt kontern...


Folgen Sie uns
       


Razer Kyio Pro Webcam - Test

Webcams müssen keine miese Bildqualität haben, wie Razers Kyio Pro in unserem Test beweist.

Razer Kyio Pro Webcam - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /