Nvidia Ampere: Geforce RTX 3000 verdoppeln Gaming-Leistung

Dank verbesserter Shader-Prozessoren rechnen die Ampere-Grafikkarten sehr schnell, die Leistungsaufnahme fällt hoch aus.

Ein Bericht von veröffentlicht am
Geforce RTX 3000
Geforce RTX 3000 (Bild: Nvidia)

Nvidia hat die Geforce RTX 3000 angekündigt, intern als Ampere bezeichnet. Die Gaming-Grafikkarten haben signifikant mehr Rechengeschwindigkeit für die bisher übliche Rasterization-Optik, vor allem aber soll die Raytracing-Performance fast doppelt so hoch ausfallen.

Stellenmarkt
  1. Coordinator In-House-Realisation (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Heidelberg, Hannover, Kassel, Berlin, Villingen-Schwenningen
  2. Abteilungsleitung IT-Services Informatiker/in oder Wirtschaftsinformatiker/in o. ä. (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
Detailsuche

Das Topmodell ist die Geforce RTX 3090 für 1.500 US-Dollar mit 24 GByte GDDR6X-Videospeicher und 350 Watt Leistungsaufnahme, sie ist ab dem 24. September 2020 erhältlich und soll 50 Prozent schneller sein als die Titan RTX. Mit 700 US-Dollar kostet die ab dem 17. September 2020 verfügbare Geforce RTX 3080 so viel wie die Geforce RTX 2080 zum Start, hier verbaut Nvidia allerdings nur 10 GByte GDDR6X-Videospeicher.

Die Geforce RTX 3080 mit ihren 320 Watt soll in Spielen im besten Fall rund doppelt so viele Bilder pro Sekunde erreichen wie die Geforce RTX 2080, egal ob mit oder ohne Raytracing. Im Oktober folgt noch die Geforce RTX 3070 mit 8 GByte GDDR6-Videospeicher und 220 Watt, sie soll für 500 US-Dollar (also der Startpreis der Geforce RTX 2070) die Geforce RTX 2080 Ti schlagen.

  • Daten der Geforce RTX 3090 (Bild: Nvidia)
  • Daten der Geforce RTX 3090 (Bild: Nvidia)
  • Daten der Geforce RTX 3080 (Bild: Nvidia)
  • Benchmarks der Geforce RTX 3080 (Bild: Nvidia)
  • Benchmarks der Geforce RTX 3080 (Bild: Nvidia)
  • Daten der Geforce RTX 3070 (Bild: Nvidia)
  • Benchmarks der Geforce RTX 3070 (Bild: Nvidia)
  • Benchmarks der Geforce RTX 3080/3070 (Bild: Nvidia)
  • Benchmarks der Geforce RTX 3080/3070 (Bild: Nvidia)
  • GA102-Chip der Geforce RTX 3080/3070 (Bild: Nvidia)
  • GA102-Chip der Geforce RTX 3080/3070 (Bild: Nvidia)
  • Die Geforce RTX 3000 unterstützen RTX I/O alias Direct Storage. (Bild: Nvidia)
Daten der Geforce RTX 3090 (Bild: Nvidia)

Technische Basis der Geforce RTX 3090/3080 ist der GA102-Chip mit 28 Milliarden Transistoren, hergestellt in einem für Nvidia optimierten und daher 8N genannten Fertigungsverfahren von Samsung. Verglichen zu den Turing-GPUs hat Nvidia die Shader-Einheiten sowie die RT- und die Tensor-Cores drastisch überarbeitet, wenngleich keine technischen Details genannt wurden.

Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.–24. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nvidia-Chef Jensen Huang sprach allgemein von verdoppelten FP32-Kernen für Raster-Grafik und einer verdoppelten RT-Core-Geschwindigkeit für das Durchlaufen der Beschleunigungsstruktur sowie der Schnittpunktprüfung bei Raytracing. Zudem wurden die Tensor-Cores überarbeitet, damit der Rekonstruktionsfilter DLSS 2.0 flotter berechnet werden kann. Außerdem gibt es eine RTX I/O genannte Technik für Direct Storage unter Windows 10, um die Daten sehr schneller PCIe-Gen4-SSD zu dekomprimieren.

RTX 3090RTX 3080 TiRTX 3080RTX 3070 TiRTX 3070RTX 3060 TiRTX 3060
ChipGA102-300-A1 (teilaktiviert)GA102-225-A1 (teilaktiviert)GA102-200-KD-A1 (teilaktiviert)GA104-400-A1 (Vollausbau)GA104-300-A1 (teilaktiviert)GA104-200-A1 (teilaktiviert)GA106-300-A1 (teilaktiviert)
FP32-ALUs 10.496 (82 SMs, 7 GPCs)10.240 (80 SMs, 7 GPCs)8.704 (68 SMs, 6 GPCs)6.144 (48 SMs, 6 GPCs)5.888 (46 SMs, 6 GPCs)4.864 (38 SMs, 5 GPCs)3.584 (28 SMs, 3 GPCs)
TMUs328320272192184152112
RT-Cores v282806848463828
Tensor-Cores v3328320272192184152112
Basis/Boost-Takt1.400/1.700 MHz1.365/1.665 MHz1.440/1.710 MHz1.575/1.770 MHz1.500/1.730 MHz1.410/1.665 MHz1.320/1.777 MHz
Videospeicher24 GByte GDDR6X12 GByte GDDR6X10 GByte GDDR6X8 GByte GDDR6X8 GByte GDDR68 GByte GDDR612 GByte GDDR6
Geschwindigkeit19,5 GBit/s19 GBit/s19 GBit/s19 GBit/s14 GBit/s14 GBit/s15 GBit/s
Interface384 Bit 384 Bit 320 Bit256 Bit256 Bit256 Bit192 Bit
Bandbreite936 GByte/s912 GByte/s760 GByte/s608 GByte/s448 GByte/s448 GByte/s360 GByte/s
ROPs1121129696968048
Board-Power350 Watt350 Watt320 Watt290 Watt220 Watt200 Watt170 Watt
Stromanschluss1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x 8P
NV-Linkjaneinneinneinneinneinnein
Launch-Preis1.550 Euro (1.500 US-Dollar)1.200 Euro (1.200 US-Dollar)720 Euro (700 US-Dollar)620 Euro (600 US-Dollar)520 Euro (500 US-Dollar)420 Euro (400 US-Dollar)330 Euro (330 US-Dollar)
Spezifikationen der Geforce RTX 3000 (Ampere)

Ampere unterstützt Displayport 1.4a und HDMI 2.1 für 4K120 oder 8K60, zudem können die Grafikchips den AV1-Codec in Hardware decodieren. Für die Geforce RTX 3090 und die Geforce RTX 3080 hat Nvidia eine besonders kompakte Platine mit Mini-12-Pin-Stromanschluss konzipiert. Der Kühler ist zweigeteilt: Ein Lüfter pustet heiße Luft durch die Slotblende ins Freie, der andere saugt kalte Luft von unten an und drückt sie nach oben in Richtung des CPU-Kühlers und des Hecklüfters.

Mit CoD Black Ops Cold War und Fortnite kündigte Nvidia zudem zwei weitere Spiele an, die Raytracing und DLSS 2.0 unterstützen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Clown 04. Sep 2020

Bei mir ists ein i7-6700 und eine 1080 Non-Ti. Betrieben seit 3 Jahren mit einem 450W SFX...

Anonymster... 04. Sep 2020

https://www.youtube.com/watch?v=2upZSyQHwNA

BLi8819 03. Sep 2020

"eigentlich" und "könnten". Fällt dir was auf?

Dwalinn 03. Sep 2020

Okay dann war die 5500 XT aber auch ein fehlkauf, ist schließlich eine günstige...

ternot 02. Sep 2020

Der Y Adapter ist sogar schlechter hinsichtlich Übergangswiderstand da eine weitere...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kickstarter
Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi

Auf Basis des Raspberry Pi CM 4 entsteht die Pibox. Mittels Carrier-Platinen können daran zwei 2,5-Zoll-Laufwerke angeschlossen werden.

Kickstarter: Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi
Artikel
  1. Exascale: Europa-Supercomputer nutzt ARM mit Intel-Beschleunigern
    Exascale
    Europa-Supercomputer nutzt ARM mit Intel-Beschleunigern

    Der erste europäische Supercomputer der Exascale-Klasse kombiniert eigene ARM-Prozessoren, die Sipearl Rhea, mit Intels Ponte Vecchio.

  2. S9U fürs Homeoffice: Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor
    S9U fürs Homeoffice
    Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor

    Der S9U ist Samsungs neuer 32:9-Bildschirm. Er integriert USB-C mit 90 Watt Power Delivery und einen KVM-Switch. Das Panel schafft 120 Hz.

  3. XTurismo: Fliegendes Jetski aus Japan für knapp 600.000 Euro
    XTurismo
    Fliegendes Jetski aus Japan für knapp 600.000 Euro

    Wo auch immer man sie fliegen dürfen wird, Multikopter für den Personentransport sind im Kommen. Dieses Flugobjekt stammt aus Japan.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • WD Black SN750 1TB 89,90€ • Acer 27" FHD 165Hz 191,59€ • PS5 Digital + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Kingston 1TB PCIe 69,90€ • GTA Trilogy Definitive 59,99€ • Alternate-Deals (u. a. Apacer 960GB SATA 82,90€) [Werbung]
    •  /