• IT-Karriere:
  • Services:

Nuuva V300: Pipistrel stellt Lastdrohne vor

Die Drohne soll Güter bis zu 2.500 Kilometer weit transportieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Lastdrohne Nuuva V300
Lastdrohne Nuuva V300 (Bild: Pipistrel)

Pipistrel will unbemannt fliegen: Der slowenische Kleinflugzeughersteller hat das Konzept für eine Lastdrohne vorgestellt. Das Fluggerät soll in drei Jahren einsatzbereit sein. Pipistrel hat das Elektroflugzeug Velis Electro entwickelt, das bereits eine Typzulassung hat.

Stellenmarkt
  1. Insight Health GmbH & Co. KG, Waldems
  2. Die Autobahn GmbH des Bundes, Montabaur

Nuuva V300 ist eine Mischung aus Flugzeug mit Tragflächen und Multicopter. Als Antrieb dienen neun Motoren: Acht Elektromotoren vom Typ E-811 halten das Fluggerät in der Luft und ermöglichen für Senkrechtstarts und -landungen: Sechs Rotoren sind auf den beiden Kufen, zwei weitere an der hinteren Tragfläche angebracht.

Der neunte ist ein Verbrennungsmotor. Er sitzt am Heck und erzeugt mit einem Propeller Vortrieb. In dieser Konfiguration ist Nuuva laut Pipistrel effizienter und sparsamer als ein konventioneller Hubschrauber.

Der Frachtraum im Rumpf des Fluggeräts ist Platz für drei Europaletten, die ein Gabelstapler ein- und auslädt. Das Fluggerät kann eine Nutzlast von 50 Kilogramm bis zu 2.500 Kilometer weit transportieren. Bei deutlich geringerer Reichweite kann die Drohne auch mit 460 Kilogramm beladen werden.

Für einen Einsatz wird eine Route einprogrammiert, die die Drohne dann autonom abfliegt. Das Flugsteuerungssystem ermöglicht es aber auch, vom Boden aus einzugreifen.

Pipistrel hat das Elektroflugzeug Velis Electro entwickelt, das als erstes Elektroflugzeug von der europäischen Flugsicherheitsbehörde European Union Aviation Safety Agency (Easa) eine Typenzulassung erhalten. Der Antrieb der Velis Electro ist ein E-811-Motor, der auch in der Nuuva V300 verbaut werden soll. Das Flugzeug ist gerade von der Schweiz auf die Nordseeinsel Norderney geflogen.

Mit diesem Luftfahrzeug will Pipistrel den Luftfrachttransport grundlegend verändern, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Nuuva V 300 soll in der zweiten Hälfte des Jahres 2023 einsatzbereit sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Warhammer 40.000: Mechanicus für 12,99€, Project Highrise für 6,99€, Filament für 9...
  2. 32,99€
  3. 15,99€

m9898 07. Sep 2020 / Themenstart

Welcher erste Satz? Dass solche Unternehmen staatliche Fördergelder erhalten ist völlig...

M.P. 07. Sep 2020 / Themenstart

Wikipedia kann lösen:

sedremier 05. Sep 2020 / Themenstart

Die wiegen nicht viel und müssen schnell und individuell geliefert werden. Das könnte zB...

Marvin-42 04. Sep 2020 / Themenstart

Man wird mit Sicherheit keine Euro-Paletten nehmen. https://www.purus-plastics.de...

EWCH 04. Sep 2020 / Themenstart

Naja, eine Rettungsinsel kann man auch von einem normalen Flugzeug aus abschmeissen. Mit...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


IT-Jobs: Feedback für Freelancer
IT-Jobs
Feedback für Freelancer

Gutes Feedback ist vor allem für Freelancer rar. Wenn nach einem IT-Projekt die Rückblende hintenüberfällt, ist das aber eine verschenkte Chance.
Ein Bericht von Louisa Schmidt

  1. IT-Freelancer Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
  2. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Cowboy 3 vs. Vanmoof S3 im Test: Das Duell der Purismus-Pedelecs
Cowboy 3 vs. Vanmoof S3 im Test
Das Duell der Purismus-Pedelecs

Schwarz, schlank und schick sind die urbanen E-Bikes von Cowboy und Vanmoof. Doch nur eines der Pedelecs liest unsere Gedanken.
Ein Praxistest von Martin Wolf

  1. Montage an der Bremse E-Antrieb für Mountainbikes zum Nachrüsten
  2. Hopper Dreirad mit Dach soll Autos aus der Stadt verdrängen
  3. Alternative zum Auto ADAC warnt vor Überlastung von E-Bikes

Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test: Gut gebrüllt, Intel
Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test
Gut gebrüllt, Intel

Dank vier äußerst schneller CPU-Kerne und überraschend flotter iGPU gibt Tiger Lake verglichen zu AMDs Ryzen 4000 eine gute Figur ab.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Tiger Lake Überblick zu Intels 11th-Gen-Laptops
  2. Project Athena 2.0 Evo-Ultrabooks gibt es nur mit Windows 10
  3. Ultrabook-Chip Das kann Intels Tiger Lake

    •  /