• IT-Karriere:
  • Services:

Nutzer in Deutschland: Immer mehr Onlinezeit im sozialen Netzwerk

Die Nutzungsdauer in sozialen Netzwerken steigt weiter an. Bereits 23 Prozent der Onlinezeit wird dort verbracht.

Artikel veröffentlicht am ,
Nutzer in Deutschland: Immer mehr Onlinezeit im sozialen Netzwerk
(Bild: Bitkom)

Die Verweildauer in sozialen Netzwerken ist in Deutschland stark gestiegen. Nach einer Studie von Comscore verbringen die Internetnutzer 23 Prozent ihrer Onlinezeit auf Plattformen wie Facebook, Google+ oder Xing. Vor einem Jahr lag der Anteil erst bei 14 Prozent.

Stellenmarkt
  1. WILO SE, Dortmund
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Auf Musik-, Foto- und Videowebsites verbringen die Nutzer knapp 9 Prozent der Zeit. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum lag der Anteil bei 7 Prozent. Die Nutzungsdauer sogenannter Startseiten wie Yahoo, T-Online.de oder MSN.de sank dagegen von 10 auf 7 Prozent.

Der Anteil eigenständiger Instant Messenger fiel ebenfalls von 8,6 Prozent auf 3,8 Prozent. Viele Menschen verwenden Chatfunktionen in sozialen Netzwerken.

3,7 Prozent der Zeit verbringen die Nutzer mit Onlinespielen, 3 Prozent auf Auktionsplattformen, 2 Prozent für Recherchen in Suchmaschinen und 1,9 Prozent bei Nachrichtenseiten.

Basis der Angaben sind Daten aus den Monaten Dezember 2011 und Dezember 2010. Die Studie wurde vom IT-Branchenverband Bitkom in Auftrag gegeben.

Laut einer Forsa-Studie vom Juli 2011 sind rund elf Prozent der Nutzer sozialer Netzwerke in Deutschland sogenannte "heavy User". Sie verbringen über zwei Stunden am Tag in ihrem wichtigsten Netzwerk. Mehr als jedes dritte Mitglied einer Onlinecommunity nutzt das Netzwerk mindestens eine Stunde am Tag. Jeweils ein knappes Drittel verbringt weniger als eine Stunde pro Tag beziehungsweise weniger als eine Stunde pro Woche im Netzwerk. 1 Prozent der Befragten ist dort jeden Tag mehr als fünf Stunden aktiv.

Facebook ist nach einer älteren Studie vom April 2011 mit 47 Prozent der Nutzer in Deutschland das führende soziale Netzwerk.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

Tou 14. Feb 2012

if you are not paying for it, you are the product being sold.

omo 13. Feb 2012

ne, go lem ;-)


Folgen Sie uns
       


Opel Zafira-e Life Probe gefahren

Wir haben den Opel Zafira-e Life ausführlich getestet.

Opel Zafira-e Life Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /