• IT-Karriere:
  • Services:

Nutzer beklagen sich: Apples iOS 13.2 beendet Hintergrund-Apps zu aggressiv

Neue Probleme mit iOS 13.2: Apples Smartphone- und Tablet-Betriebssystem scheint bei einigen Anwendern so aggressiv in die Nutzung von Hintergrund-Apps einzugreifen, dass quasi jede App immer neu gestartet wird. Das führt auf iPhones auch mal zu Datenverlust.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples iPhone 11 Pro Max
Apples iPhone 11 Pro Max (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mit iOS 13.2 ändert sich der Umgang mit Apps, die eigentlich im Hintergrund weiterlaufen sollten. Unter anderem Macrumors sammelte etliche Klagen von Nutzern. Dabei geht es nicht nur darum, Apps schneller geöffnet zu bekommen, weil diese im Hintergrund nicht geschlossen werden. Ein aggressiveres Beenden von Hintergrund-Apps kann auch zu Datenverlust führen.

Stellenmarkt
  1. Stadt Essen, Essen
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Nach derzeitigem Kenntnisstand scheinen die Probleme auf älteren iPhone-Modellen wie dem iPhone 7 besonders stark aufzutreten. Nutzer beklagen sich, sie hätten das Gefühl, es gebe gar kein Multitasking mehr. Das iPhone verhalte sich so, als ob keine einzige App im Hintergrund laufe und diese jedes Mal neu gestartet werde. Auch bei neuen iPhone-Modellen berichten Nutzer von solchen Problemen. Dort würden alle Hintergrund-Apps vor allem dann geschlossen, wenn die Kamera genutzt werde.

Wer also an einer E-Mail schreibt oder ein Formular in einer Webseite ausfüllt, muss damit rechnen, dass diese Daten verloren gehen, wenn dabei zu einer anderen App gewechselt wird. Nur wenn die E-Mail-App oder der Browser im Hintergrund geöffnet bleiben, können die Daten erhalten bleiben.

Vernünftige Nutzung kaum mehr möglich

Auch in anderen Apps führt das zu Komforteinbußen. Wenn die Wiedergabe in einer Musik-App pausiert, und der Nutzer von einer anderen App zurück zur Musik-App wechselt, verhält sich diese so, als sei sie das erste Mal gestartet worden. Auch bei Youtube berichten Nutzer von Problemen: Wer ein Video pausiert, muss es aus dem Verlauf wieder heraussuchen, um es weiterschauen zu können, wenn die App in den Hintergrund geschickt wurde.

Wer in einer Shopping-App Details zu einem bestimmten Produkt geöffnet hat und zu einer anderen App wechselt, kann in der Shopping-App nicht an der alten Stelle weitermachen, sondern muss das Produkt erneut heraussuchen.

Die geschilderten Probleme treten laut Nutzerberichten nicht nur auf, wenn eine andere App aufgerufen wird, sondern auch, wenn das Display des Smartphones zwischendurch ausgeschaltet wird. Schalten die Betroffenen ihr iPhone wieder an, können wertvolle Daten verloren gegangen sein.

Die Probleme sollen Apple von Betatestern gemeldet worden sein. Behoben wurden sie bisher nicht. Es ist nicht bekannt, ob das von Apple so gewollt ist oder es sich um einen Fehler handelt. Bisher gibt es keine Angaben dazu, wie damit weiter umgegangen werde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

riddick70 03. Nov 2019 / Themenstart

Hatte die Tage ein Problem in Verbindung mit dem Safari Browser. Safari gestartet lädt...

DeVIL-I386 02. Nov 2019 / Themenstart

Habe vor kurzem ein BlackBerry KEY2 LE eingerichtet. Das Gerät verfügt über 4 GB RAM...

Cgatnet 01. Nov 2019 / Themenstart

Vielen Dank für den Einblick. Das Beleuchtet das Thema mal aus der Ecke eines Wissenden...

meav33 01. Nov 2019 / Themenstart

Ab und zu kommt es leider auch vor dass safari eine Website während man sie liest einfach...

losty 01. Nov 2019 / Themenstart

Also ich hab hier massive Probleme mit den Notifications aus der Mail-App. Wenn ich auf...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


      •  /