Nutzer beklagen sich: Apples iOS 13.2 beendet Hintergrund-Apps zu aggressiv

Neue Probleme mit iOS 13.2: Apples Smartphone- und Tablet-Betriebssystem scheint bei einigen Anwendern so aggressiv in die Nutzung von Hintergrund-Apps einzugreifen, dass quasi jede App immer neu gestartet wird. Das führt auf iPhones auch mal zu Datenverlust.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples iPhone 11 Pro Max
Apples iPhone 11 Pro Max (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mit iOS 13.2 ändert sich der Umgang mit Apps, die eigentlich im Hintergrund weiterlaufen sollten. Unter anderem Macrumors sammelte etliche Klagen von Nutzern. Dabei geht es nicht nur darum, Apps schneller geöffnet zu bekommen, weil diese im Hintergrund nicht geschlossen werden. Ein aggressiveres Beenden von Hintergrund-Apps kann auch zu Datenverlust führen.

Stellenmarkt
  1. Leitung der Abteilung Schul-IT (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Softwarearchitekt / -entwickler Functional Safety (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
Detailsuche

Nach derzeitigem Kenntnisstand scheinen die Probleme auf älteren iPhone-Modellen wie dem iPhone 7 besonders stark aufzutreten. Nutzer beklagen sich, sie hätten das Gefühl, es gebe gar kein Multitasking mehr. Das iPhone verhalte sich so, als ob keine einzige App im Hintergrund laufe und diese jedes Mal neu gestartet werde. Auch bei neuen iPhone-Modellen berichten Nutzer von solchen Problemen. Dort würden alle Hintergrund-Apps vor allem dann geschlossen, wenn die Kamera genutzt werde.

Wer also an einer E-Mail schreibt oder ein Formular in einer Webseite ausfüllt, muss damit rechnen, dass diese Daten verloren gehen, wenn dabei zu einer anderen App gewechselt wird. Nur wenn die E-Mail-App oder der Browser im Hintergrund geöffnet bleiben, können die Daten erhalten bleiben.

Vernünftige Nutzung kaum mehr möglich

Auch in anderen Apps führt das zu Komforteinbußen. Wenn die Wiedergabe in einer Musik-App pausiert, und der Nutzer von einer anderen App zurück zur Musik-App wechselt, verhält sich diese so, als sei sie das erste Mal gestartet worden. Auch bei Youtube berichten Nutzer von Problemen: Wer ein Video pausiert, muss es aus dem Verlauf wieder heraussuchen, um es weiterschauen zu können, wenn die App in den Hintergrund geschickt wurde.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Wer in einer Shopping-App Details zu einem bestimmten Produkt geöffnet hat und zu einer anderen App wechselt, kann in der Shopping-App nicht an der alten Stelle weitermachen, sondern muss das Produkt erneut heraussuchen.

Die geschilderten Probleme treten laut Nutzerberichten nicht nur auf, wenn eine andere App aufgerufen wird, sondern auch, wenn das Display des Smartphones zwischendurch ausgeschaltet wird. Schalten die Betroffenen ihr iPhone wieder an, können wertvolle Daten verloren gegangen sein.

Die Probleme sollen Apple von Betatestern gemeldet worden sein. Behoben wurden sie bisher nicht. Es ist nicht bekannt, ob das von Apple so gewollt ist oder es sich um einen Fehler handelt. Bisher gibt es keine Angaben dazu, wie damit weiter umgegangen werde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


riddick70 03. Nov 2019

Hatte die Tage ein Problem in Verbindung mit dem Safari Browser. Safari gestartet lädt...

DeVIL-I386 02. Nov 2019

Habe vor kurzem ein BlackBerry KEY2 LE eingerichtet. Das Gerät verfügt über 4 GB RAM...

Cgatnet 01. Nov 2019

Vielen Dank für den Einblick. Das Beleuchtet das Thema mal aus der Ecke eines Wissenden...

meav33 01. Nov 2019

Ab und zu kommt es leider auch vor dass safari eine Website während man sie liest einfach...

losty 01. Nov 2019

Also ich hab hier massive Probleme mit den Notifications aus der Mail-App. Wenn ich auf...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kernnetz
Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
Artikel
  1. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

  2. Offene Befehlssatzarchitektur: SiFive hat den schnellsten RISC-V-Kern
    Offene Befehlssatzarchitektur
    SiFive hat den schnellsten RISC-V-Kern

    Die Performance des noch namenlosen RISC-V-Kerns soll 50 Prozent über der des Vorgängers liegen, zudem gibt es die Option für 16-Core-Cluster.

  3. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /