Nuthetal: DNS:NET bietet bis zu 2,5 GBit/s für 49,90 Euro

DNS:NET hat sich nach eigenen Angaben den Ausbau in Nuthetal in Potsdam-Mittelmark gesichert. Hier wollte auch Deutsche Glasfaser ausbauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ausbau der DNS:NET
Ausbau der DNS:NET (Bild: ARGE Breitband/DNS:NET)

Die Gemeinde Nuthetal in Brandenburg wird von dem Netzbetreiber DNS:NET mit FTTH (Fiber To The Home) ausgebaut. Das gab das Unternehmen am 20. November 2020 bekannt. Es werden Datenraten von bis zu 2,5 GBit/s im Download und 1 GBit/s im Upload angeboten.

Stellenmarkt
  1. Performance Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  2. Mathematiker in der iGaming Branche (w/m/d)
    Gamomat Development GmbH, Berlin
Detailsuche

Deutsche Glasfaser hatte im Oktober 2020 angekündigt, im gesamten Bundesland Brandenburg in ländlichen und suburbanen Regionen FTTH (Fiber To The Home) auszubauen. Das erste Projekt sollte in Nuthetal im Landkreis Potsdam-Mittelmark starten. Für den größeren Netzbetreiber hat die Gemeinde also zentrale Bedeutung für das gesamte Bundesland.

Nuthetal hat rund 9.000 Einwohner. Der Preis für den sehr schnellen Internetzugang von DNS:NET liegt in den ersten 12 Monaten bei 19,90 Euro monatlich, danach kostet der Zugang 79,90 Euro. Damit beträgt der Monatspreis für die gesamte Laufzeit 49,90 Euro. Die Preise von DNS:NET sind in den einzelnen Städten und Gemeinden unterschiedlich.

DNS:NET - 40.000 Haushalte im Berliner Umland im Netz

In Nuthetal werden Tiefbauarbeiten über 60 Kilometer und Leerrohrverlegung über 80 Kilometer realisiert. Colin-Alexander Rauer, Leitung Sales bei DNS:NET, erklärte, der Betreiber habe sich für eigenwirtschaftlichen Ausbau entschieden. In den vergangenen Jahren seien über 800 Städte und Gemeinden von DNS:NET mit Internet versorgt und Hunderte von Technikverteilern aufgebaut worden. Über 40.000 Haushalte im Berliner Umland nutzten das Netz des Unternehmens.

Golem Akademie
  1. C++ 20: Concepts - Ranges - Coroutinen - Module
    4.-8. Oktober 2021, online
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler
    2.-3. November 2021, online
  3. Data Engineering mit Apache Spark
    27.-28. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

In der Regel seien nach der Bauphase von sechs bis zwölf Monaten die Anschlüsse aktiviert und im Regelbetrieb. DNS:NET betreibt einen Berliner Glasfaser-Backbone und seine Brandenburger Glasfasertrasse.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


RxyzrYT 05. Feb 2021

Ich denke dass DNS NET XGS-PON verwendet, da sie die 5530 einsetzen und diese das auch...

phade 07. Dez 2020

Die Baumassnahmen der DG hier gehen zügig weiter. Auf den Hauptstrassen der Teilgemeinde...

PaBa 24. Nov 2020

Laut Artikel hat die Gemeinde 9k Einwohner. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass...

wwbusch 23. Nov 2020

Ich schreib dann noch mal unten drunter... Ich bin weder ein "Zukunftsverweigerer" noch...

Pecker 23. Nov 2020

Und, dann sagt der Anbieter, nö, sie waren schon Kunde bei uns. Alternative bei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  2. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  3. Jelly Scrolling: iPad mini 6 mit Wackelpudding-Scrolling
    Jelly Scrolling
    iPad mini 6 mit Wackelpudding-Scrolling

    Das neue iPad Mini 6 macht bei einigen Anwendern sichtbare Probleme. Beim Scrollen hinkt eine Bildschirmhälfte hinterher.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /