Nuraloop: Nuras neue Bluetooth-Kopfhörer mit Hörtest sind bestellbar

Der Verkauf von Nuras neuen Kopfhörern hat begonnen. Die Nuraloop sind reine In-Ear-Kopfhörer und damit deutlich kleiner als der Nuraphone. Sie bieten allerdings den gleichen passiven Hörtest, der die Klangeinstellungen auf die Ohren des Trägers optimiert, sowie Noise Cancelling.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Nuraloop von Nura
Die neuen Nuraloop von Nura (Bild: Nura)

Nura hat den Verkaufsstart seiner neuen Kopfhörer Nuraloop bekanntgegeben. Die Kopfhörer sind deutlich kleiner als das bisherige Modell Nuraphone, es handelt sich um reine In-Ear-Kopfhörer. Der Nuraphone hingegen ist ein Over-Ear-Kopfhörer, der jedoch eine zusätzliche In-Ear-Komponente hat und bei dem die Bässe separat über die Over-Ear-Schale ausgegeben werden.

Stellenmarkt
  1. Technikkoordinator/in Datenaustausch (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. IT-Professional / Bioinformatiker (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, München
Detailsuche

Beim Nuraloop kommen alle Frequenzen aus dem In-Ear-Stöpsel. Der Kopfhörer bietet den gleichen Hörtest wie der Nuraphone: Über die kostenlose Nura-App können Nutzer einen otoakustischen Test machen, der die Eigenschwingungen des Trommelfells misst. Dadurch lassen sich diejenigen Frequenzen ermitteln, die der Nutzer schlecht hört. Entsprechend werden die Audioparameter eingestellt. Beim Nuraphone hat das in unserem Test zu einem sehr guten Klang geführt.

  • Das Band des Nuraloop wird im Nacken getragen. (Bild: Nura)
  • Beim neuen Nuraloop von Nura handelt es sich um einen In-Ear-Kopfhörer. (Bild: Nura)
  • Der Nuraloop verfügt über den gleichen eingebauten Hörtest wie der Over-Ear-Kopfhörer Nuraphone. (Bild: Nura)
  • Die Oberfläche der Ohrstöpsel ist ein Touch-Bedienfeld, über das beispielsweise die Lautstärke reguliert werden kann. (Bild: Nura)
  • Der Nuraloop soll über 16 Stunden lang mit einer Akkuladung funktionieren. (Bild: Nura)
Beim neuen Nuraloop von Nura handelt es sich um einen In-Ear-Kopfhörer. (Bild: Nura)

Der Nuraloop verdankt seinen Namen dem Umstand, dass die beiden Ohrstöpsel über ein Kunststoffband miteinander verbunden sind. Es handelt sich also nicht um komplett kabellose Kopfhörer. Über ein Touchfeld lassen sich verschiedene Funktionen direkt an den Kopfhörern ausführen. So kann beispielsweise mit einer Kreisbewegung die Lautstärke verändert werden, durch Drauftippen können Musiktitel gestartet und ausgewählt werden.

Der Nuraloop bietet wie der Nuraphone einen ANC-Modus, bei dem Außengeräusche herausgefiltert werden. Ebenso gibt es wieder einen Social Mode, bei dem die vier Außenmikrofone aktiviert werden. Auf diese Weise kann die Umgebung besser wahrgenommen werden. Dank der Mikrofone lässt sich der Nuraloop auch zum Telefonieren verwenden.

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Akku des Kopfhörers soll Nura zufolge über 16 Stunden mit einer Ladung durchhalten. Wird der Kopfhörer zehn Minuten lang aufgeladen, soll er wieder zwei Stunden Musikgenuss ermöglichen. Alternativ zur Bluetooth-Verbindung können Nutzer den Nuraloop auch mit einem Kabel verwenden, beispielsweise in einem Flugzeug.

Vorverkaufsrabatt von 30 Prozent

Der Nuraloop kostet regulär 230 Euro. In der Vorbestellphase, die noch bis einschließlich 21. Mai geht, gibt es einen Rabatt von 30 Prozent auf den Kopfhörer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Auch interessant:



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  3. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /