Abo
  • IT-Karriere:

Nuraloop: Nuras neue Bluetooth-Kopfhörer mit Hörtest sind bestellbar

Der Verkauf von Nuras neuen Kopfhörern hat begonnen. Die Nuraloop sind reine In-Ear-Kopfhörer und damit deutlich kleiner als der Nuraphone. Sie bieten allerdings den gleichen passiven Hörtest, der die Klangeinstellungen auf die Ohren des Trägers optimiert, sowie Noise Cancelling.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Nuraloop von Nura
Die neuen Nuraloop von Nura (Bild: Nura)

Nura hat den Verkaufsstart seiner neuen Kopfhörer Nuraloop bekanntgegeben. Die Kopfhörer sind deutlich kleiner als das bisherige Modell Nuraphone, es handelt sich um reine In-Ear-Kopfhörer. Der Nuraphone hingegen ist ein Over-Ear-Kopfhörer, der jedoch eine zusätzliche In-Ear-Komponente hat und bei dem die Bässe separat über die Over-Ear-Schale ausgegeben werden.

Stellenmarkt
  1. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  2. State Street Bank International GmbH, Frankfurt

Beim Nuraloop kommen alle Frequenzen aus dem In-Ear-Stöpsel. Der Kopfhörer bietet den gleichen Hörtest wie der Nuraphone: Über die kostenlose Nura-App können Nutzer einen otoakustischen Test machen, der die Eigenschwingungen des Trommelfells misst. Dadurch lassen sich diejenigen Frequenzen ermitteln, die der Nutzer schlecht hört. Entsprechend werden die Audioparameter eingestellt. Beim Nuraphone hat das in unserem Test zu einem sehr guten Klang geführt.

  • Das Band des Nuraloop wird im Nacken getragen. (Bild: Nura)
  • Beim neuen Nuraloop von Nura handelt es sich um einen In-Ear-Kopfhörer. (Bild: Nura)
  • Der Nuraloop verfügt über den gleichen eingebauten Hörtest wie der Over-Ear-Kopfhörer Nuraphone. (Bild: Nura)
  • Die Oberfläche der Ohrstöpsel ist ein Touch-Bedienfeld, über das beispielsweise die Lautstärke reguliert werden kann. (Bild: Nura)
  • Der Nuraloop soll über 16 Stunden lang mit einer Akkuladung funktionieren. (Bild: Nura)
Beim neuen Nuraloop von Nura handelt es sich um einen In-Ear-Kopfhörer. (Bild: Nura)

Der Nuraloop verdankt seinen Namen dem Umstand, dass die beiden Ohrstöpsel über ein Kunststoffband miteinander verbunden sind. Es handelt sich also nicht um komplett kabellose Kopfhörer. Über ein Touchfeld lassen sich verschiedene Funktionen direkt an den Kopfhörern ausführen. So kann beispielsweise mit einer Kreisbewegung die Lautstärke verändert werden, durch Drauftippen können Musiktitel gestartet und ausgewählt werden.

Der Nuraloop bietet wie der Nuraphone einen ANC-Modus, bei dem Außengeräusche herausgefiltert werden. Ebenso gibt es wieder einen Social Mode, bei dem die vier Außenmikrofone aktiviert werden. Auf diese Weise kann die Umgebung besser wahrgenommen werden. Dank der Mikrofone lässt sich der Nuraloop auch zum Telefonieren verwenden.

Der Akku des Kopfhörers soll Nura zufolge über 16 Stunden mit einer Ladung durchhalten. Wird der Kopfhörer zehn Minuten lang aufgeladen, soll er wieder zwei Stunden Musikgenuss ermöglichen. Alternativ zur Bluetooth-Verbindung können Nutzer den Nuraloop auch mit einem Kabel verwenden, beispielsweise in einem Flugzeug.

Vorverkaufsrabatt von 30 Prozent

Der Nuraloop kostet regulär 230 Euro. In der Vorbestellphase, die noch bis einschließlich 21. Mai geht, gibt es einen Rabatt von 30 Prozent auf den Kopfhörer.

Auch interessant:



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...
  2. 104,90€
  3. 339,00€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32

Wir vergleichen native ARM64-Anwendungen mit ihren emulierten x86-Win32-Pendants unter Windows 10 on ARM.

Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32 Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

    •  /