Nuraloop im Test: Nura bringt seinen Spitzenklang ins In-Ear-Format

Mit den Nuraloops miniaturisiert Nura das Konzept seines Over-Ear-Kopfhörers. Heraus kommen eine gute Geräuschunterdrückung und ein großartiger Klang.

Ein Test von veröffentlicht am
Die Nuraloop von Nura
Die Nuraloop von Nura (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der Hersteller Nura bietet neben seinem Over-Ear-Kopfhörer Nuraphone nun auch die In-Ear-Stöpsel Nuraloop an. In wesentlich kompakterem Formfaktor sollen die Kopfhörer dank des patentierten automatischen Hörtests die Klangwiedergabe an die anatomischen Besonderheiten der Ohren des Trägers anpassen - wie beim großen Nuraphone auch. Eine Geräuschunterdrückung soll zudem für Ruhe vor Hintergrundlärm sorgen.

Inhalt:
  1. Nuraloop im Test: Nura bringt seinen Spitzenklang ins In-Ear-Format
  2. Otoakustischer Hörtest verbessert den Klang
  3. Noise Cancelling auf hohem Niveau
  4. Nuraloop: Verfügbarkeit und Fazit

Im Test zeigt sich, dass Nura viele der guten Eigenschaften des Nuraphone auf die Nuraloop übertragen konnte - besonders was den Klang betrifft. Auch bei den Nuraphone gilt aber: Das Ladekabel sollte man besser nicht verlegen.

Die Nuraloop sind keine komplett drahtlosen Hörstöpsel, sondern miteinander über ein Kabel verbunden. Dieses ist gerade lang genug, dass wir die Nuraloop bequem tragen können. Um sie sicher um den Hals baumeln lassen zu können, ist das Kabel aber etwas kurz. Verbunden werden die Kopfhörer über Bluetooth mit jeweils einem Endgerät, Mehrfachverbindungen sind nicht möglich.

Guter Halt dank Bügel hinter dem Ohr

Die Ohrstöpsel selbst sind gut an die Form der Ohrmuschel angepasst und tragen sich dank Silikonaufsätzen sehr bequem. Nutzern stehen je nach Passform verschiedene Aufsätze zur Verfügung. Praktisch ist, dass im Lieferumfang auch einige der kleinen Schutzgitter beiliegen, die Schmutz aus dem Inneren der Stöpsel fernhalten und leicht gewechselt werden können.

  • Die Nuraloop sind Nuras Bluetooth-Kopfhörer. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kopfhörer sind über ein Kabel miteinander verbunden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • In beiden Stöpseln ist jeweils ein Touchfeld verbaut, mit dem sich verschiedene Funktionen bedienen lassen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Nuraloop sitzen dank ergonomischer Passform und Bügeln sehr angenehm in den Ohren. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Nuraloop kommen wie der Nuraphone mit einem automatisierten otoakustischen Hörtest. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • In der Mitte des Verbindungskabels sitzt der Anschluss für das Ladekabel. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Ladekabel wird magnetisch befestigt, falsch herum anbringen können Nutzer es nicht.
Die Nuraloop sind Nuras Bluetooth-Kopfhörer. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
nura NuraLoop kabelloser Bluetooth In-Ear-Kopfhörer mit persönlicher Klanganpassung, Active-Noise-Cancelling (ANC), Social Mode, Touch-Buttons, 16 Stunden Akkulaufzeit, 3,5-mm-Klinkenkabel
Stellenmarkt
  1. Leiter Global IT (m/w/d)
    über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Rhein-Neckar-Raum
  2. Embedded Software Entwickler (m/w/d)
    RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn
Detailsuche

Die beiden Stöpsel haben jeweils einen flexiblen Bügel, der hinter dem Ohr für mehr Halt sorgt. Besonders bei stärkeren Bewegungen wie Laufen fallen die Nuraloop entsprechend nicht aus dem Ohr. Wer eine Brille trägt, muss eventuell etwas herumprobieren, bis die Bügel bequem eingestellt sind - bei uns hat das aber gut funktioniert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Otoakustischer Hörtest verbessert den Klang 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oberleitungs-Lkw
Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
Ein Bericht von Werner Pluta

Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
Artikel
  1. Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
    Star Trek
    Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

    Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

  2. Wettbewerb: EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen
    Wettbewerb
    EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen

    Die EU-Kommission lässt Google keine Pause: Als Nächstes soll das Werbegeschäft genau auf Wettbewerbseinschränkungen untersucht werden.

  3. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Unki 13. Nov 2020

Ja man kann damit telefonieren. Der Klang ist auch ganz gut dafür

herrmausf 04. Nov 2020

Ich stimme dir zu, nur ließe sich damit die Ladefunktion eben nicht zentral unterbringen.


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Enermax ETS-F40-FS ARGB 32,99€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals • Ebay: 10% auf Gaming-Produkte [Werbung]
    •  /