• IT-Karriere:
  • Services:

Nur noch Long-Term-Support: Linux Mint verzichtet auf Ubuntu-Zwischenversionen

Um die Entwicklung der Distribution Linux Mint zu beschleunigen und zu vereinfachen, will das Team künftig nur noch auf Ubuntu LTS aufbauen, die halbjährlichen Zwischenversionen werden übersprungen. LMDE wird aber weiter gepflegt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Linux-Mint-Desktop Cinnamon
Der Linux-Mint-Desktop Cinnamon (Bild: Linux Mint)

Bisher erscheint ungefähr im Halbjahres-Rhythmus eine neue Version von Linux Mint. Damit folgt die Linux-Distribution dem Entwicklungszyklus von Ubuntu, welches als Basis dient. Im Mint-Blog schreibt das Team nun aber etwas versteckt, künftig nur noch auf den Long-Term-Support-Versionen (LTS) von Ubuntu aufbauen zu wollen.

Stellenmarkt
  1. Stadt Lauf a.d.Pegnitz, Lauf a.d.Pegnitz bei Nürnberg
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Beginnen soll dieses Vorgehen bereits mit Linux Mint 17, alias Qiana, das Ubuntu 14.04 als Basis nutzt und das demnächst erscheinen soll. Das Mint-Team möchte darüber hinaus den sogenannten Point-Releases von Ubuntu folgen. Darin werden bisher erschienene Updates einer Version zusammengefasst und auf neu erstellten Abbildern veröffentlicht. So soll nach derzeitigen Plänen Linux Mint 17.1 als Unterbau Ubuntu 14.04.1 verwenden, Linux Mint 18 wird entsprechend auf Ubuntu 16.04 aufbauen.

Die von Ubuntu in den ersten zwei Jahren der LTS-Pflege bereitgestellten Hardware-Enablement-Stacks möchte Linux-Mint ebenfalls integrieren und somit von den Backport-Anstrengungen von Ubuntu profitieren. Canonical stellt für Ubuntu-LTS-Versionen darüber hinaus fünf Jahre lang Sicherheitsaktualisierungen bereit, die Linux Mint ebenso weiterreichen möchte.

Von diesen Veränderungen erhoffen sich die Macher von Linux Mint vor allem eine schnellere Entwicklung der Distribution, weil weniger Versionen gleichzeitig gepflegt werden müssen und dadurch bisher gebundene Ressourcen besser genutzt werden können.

Die Linux Mint Debian Edition (LMDE), welche Debian Testing als Basis benutzt, ist von den Änderungen nicht betroffen und soll auch künftig zur Verfügung stehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Enermax Aquafusion 240 mm für 74,90€ + 6,79€ Versand und Alternate We Love Gaming PCs...
  2. 798,36€ (Bestpreis! Vergleichspreis TV 804,26€ und Kopfhörer 89,32€)
  3. mit TV-, Notebook- und Einbaugerät-Angeboten
  4. 259,29€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis 323,76€)

RandomCitizen 30. Sep 2014

Hey vielen Dank! Ich werde mal auf Antergos und Manjaro einen Blick werfen :)

Zwangsangemeldet 15. Mai 2014

Naja, LMDE enthält praktisch ab dem Moment des Feature-Freeze von Debian Testing...

exxo 15. Mai 2014

Die Linux Community ist immer schneller dabei allen zu erklären warum etwas nicht...


Folgen Sie uns
       


IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Freebuds Pro im Test: Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht
Freebuds Pro im Test
Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht

Die Freebuds Pro haben viele Besonderheiten der Airpods Pro übernommen und sind teilweise sogar besser. Trotzdem bleiben die Apple-Stöpsel etwas Besonderes.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Galaxy Buds Live im Test So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
  2. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro
  3. Airpods Studio Patentanträge bestätigen Apples Arbeit an ANC-Kopfhörer

MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft

    •  /