Abo
  • Services:

Nur nicht in Deutschland: Mytaxi will elektrische Kickroller verleihen

Mytaxi betreibt nicht nur eine Taxi-App, sondern will künftig auch elektrische Kickroller vermieten. Auf Kurzstrecken sind dann kein Taxi oder Bus mehr nötig. In Deutschland sind die Elektrokickroller indes noch verboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Ninebot Segway ES4
Ninebot Segway ES4 (Bild: Ninebot)

Das E-Scooter Projekt von Mytaxi soll noch 2018 in einem Testmarkt starten, weitere europäische Märkte könnten dem Pilotprojekt 2019 folgen. Laut Anbieter wird der Dienst zunächst unter einer eigenen Marke betrieben.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Mytaxi-Geschäftsführer Eckart Diepenhorst sagte: "Momentan bietet unter anderem auch Deutschland noch nicht den regulatorischen Rahmen für ein solches Projekt. Wir hoffen aber, dass es hier bald zu einem Fortschritt kommt. E-Scooter können einen starken Beitrag zur Lösung innerstädtischer Verkehrsprobleme leisten."

Mytaxi setzt auf den Segway ES4. Dieser ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h bei einer maximalen Reichweite von 45 km. Sowohl Vorder- als auch Hinterrad sind stoßgedämpft.

Hierzulande soll die Verordnung über die Teilnahme von Elektrokleinstfahrzeugen am Straßenverkehr den Einsatz der Kickroller legalisieren. Die Verordnung soll laut einem Bericht des Spiegels Ende 2018 oder spätestens Anfang 2019 kommen. Angeblich dürfen die Fahrzeuge künftig mit bis zu 20 km/h auf Fahrradwegen oder auf der Straße fahren.

Sie müssen mit einer Lenkstange, zwei voneinander unabhängigen Bremsen, einem Blinker und einer Glocke ausgestattet sein. Eine Versicherungsplakette und ein Mofaführerschein sollen ebenfalls Pflicht sein. Noch liegt die Verordnung allerdings nicht vor.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 2,99€
  3. 32,99€ (erscheint am 15.02.)

thinksimple 31. Okt 2018

Ich hatte auf einen Beitrag geantwortet wo behauptet wurde bei einem Unfall bleibt der...

thinksimple 30. Okt 2018

Bist du privat versichert? Wenn ja dann weißt dus nicht besser. Du bekommst die Rechnung...

platten 30. Okt 2018

Das Beispiel des Xiaomi m365 hast du ja bereits bekommen. Mehr gibt es dazu nicht zu...

FerdiGro 30. Okt 2018

Eben

Crunchy_Nuts 30. Okt 2018

Das hat absolut nichts mit Selbstjustiz zutun. Es ist einfach unnötig, beispielsweise an...


Folgen Sie uns
       


Royole Flexpai - Hands on (CES 2019)

Das Flexpai von Royole ist das erste kommerziell erhältliche Smartphone mit faltbarem Display. Ein erster Kurztest des Gerätes zeigt, dass es noch einige Probleme mit der Software hat.

Royole Flexpai - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

    •  /