Abo
  • Services:
Anzeige
Numenta-Gründer Jeff Hawkins
Numenta-Gründer Jeff Hawkins (Bild: Fred Prouser/Reuters)

Nupic: Auf dem Weg zu maschineller Intelligenz

Numenta-Gründer Jeff Hawkins
Numenta-Gründer Jeff Hawkins (Bild: Fred Prouser/Reuters)

Eine Maschine, die lernt wie ein menschliches Gehirn - daran arbeitet das Unternehmen Grok. Unter dem Namen Nupic veröffentlicht es nun seine Kerntechnologie, eine Implementierung seines Cortical Learning Algorithm, als Open Source.

Jeff Hawkins, Gründer von Palm Computing und Entwickler von Palm Pilot und Treo, beschäftigt sich seit mehr als 30 Jahren mit der Funktionsweise des menschlichen Gehirns. 2005 veröffentlichte Hawkins zusammen mit Sandra Blakeslee das Buch On Intelligence und gründete zusammen mit anderen das Unternehmen Numenta, wo er sich weiter mit der Frage beschäftigte, wie das menschliche Gehirn lernt und dabei aus Millionen von Signalen die relevanten herausfiltert. "Im Jahr 2009, nach einigen Jahren der Forschung, glaubten wir die Antwort gefunden zu haben", sagt Hawkins. "Wir verstehen jetzt, wie Hunderttausende von Neuronen räumliche und zeitliche Muster aus den Sensorendaten lernen."

Anzeige

Aus diesen Erkenntnissen wurde ein Produkt zur Datenanalyse namens Grok. Es nutzt die von Numenta entwickelte Theorie, die Hawkins als Cortical Learning Algorithm (CLA) bezeichnet. Unter dem Namen Nupic hat das mittlerweile in Grok umbenannte Unternehmen eine Implementierung des CLA als Open Source freigegeben.

Hawkins hofft, mit Nupic die Schaffung von maschineller Intelligenz zu beschleunigen. Liegen Hawkins und seine Kollegen mit ihrer Theorie richtig und der Cortical Learning Algorithm bildet wirklich ab, wie große Ansammlungen echter Neuronen im Neocortex zusammenarbeiten, "könnte CLA ein wichtiger Baustein biologischer und damit auch maschineller Intelligenz sein", so Hawkins.

Der CLA stelle allein noch keine intelligente Maschine dar, sondern nur eine wichtige Komponente. Daher gebe es noch unglaublich viel zu tun, beispielsweise herauszufinden, wie der CLA mit unterschiedlichen Arten von Daten umgeht und wie man das System mit Hardware und Software beschleunigen kann. Zudem seien mathematische Analysen notwendig, um die theoretischen Grenzen des CLA herauszufinden.

Durch die Freigabe als Open Source erhofft sich Hawkins eine Beschleunigung der Entwicklung. Dazu können auch bessere Dokumentation, bessere Code-Beispiele und Lehrmaterialien beitragen. Hawkins hofft aber auch, dass einige Nupic in neue Produkte integrieren.

Zugleich aber warnt Hawkins vor zu hohen Erwartungen. Der CLA basiere auf grundlegend neuen Konzepten, die Lernkurve sei steil, die Ideen nicht leicht zu verstehen.

Nupic steht unter Numenta.org zum Download bereit und wird sowohl unter einer kommerziellen Lizenz als auch als freie Software unter der GPL v3 angeboten.


eye home zur Startseite
iluvatar 06. Jun 2013

Gibt es doch schon ;) http://knowyourmeme.com/memes/sweet-jesus-face-sweet-jesus-have-mercy

sofias 06. Jun 2013

emotion ist kein gegensatz zu intelligenz, vielleicht sogar ein notwendiger teil davon...

Mimus Polyglottos 05. Jun 2013

KI ist ein Begriff auf den 80ern, der vor allem auf logikbasierte Verfahren angewendet...

Charles Marlow 05. Jun 2013

Oder werdet ihr den Geist in der Flasche lassen und es wird so wie hier ausgehen: http...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein
  2. Softship AG, Hamburg
  3. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Großraum Bremen
  4. Biomax Informatics AG, Planegg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 101,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab 119,33€
  2. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...
  3. 24,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Software-Update

    Tesla-Autopilot 2.0 soll ab Juni "butterweich" fahren

  2. Gratis-Reparaturprogramm

    Apple repariert Grafikfehler älterer Macbook Pro nicht mehr

  3. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  4. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  5. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  6. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  7. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  8. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  9. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  10. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr
  2. Asus Tinker Board im Test Buntes Lotterielos rechnet schnell

Quantencomputer: Was sind diese Qubits?
Quantencomputer
Was sind diese Qubits?
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter
  3. Quantencomputer Bosonen statt Qubits

HTC U11 im Hands on: HTCs neues Smartphone will gedrückt werden
HTC U11 im Hands on
HTCs neues Smartphone will gedrückt werden
  1. HTC Vive Virtual Reality im Monatsabo
  2. Sense Companion HTCs digitaler Assistent ist verfügbar
  3. HTC U Ultra im Test Neues Gehäuse, kleines Display, bekannte Kamera

  1. Re: Melkmaschine

    nycalx | 09:14

  2. Re: danke, lieber Entwickler

    Bouncy | 09:14

  3. Re: Und gleich mal wieder die GEZ dafür erhöhen...

    0xDEADC0DE | 09:13

  4. Re: Hmm vor 2-3 Monaten hieß es noch vor 2020...

    bombinho | 09:13

  5. Hier eine Entscheidungshilfe für alle

    Sysiphos | 09:12


  1. 07:29

  2. 07:15

  3. 00:01

  4. 18:45

  5. 16:35

  6. 16:20

  7. 16:00

  8. 15:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel