Abo
  • Services:
Anzeige
Cloudpaging soll Softwareverteilung revolutionieren.
Cloudpaging soll Softwareverteilung revolutionieren. (Bild: Numecent)

Numecent: Cloudpaging ersetzt Download und Installation

Cloudpaging soll Softwareverteilung revolutionieren.
Cloudpaging soll Softwareverteilung revolutionieren. (Bild: Numecent)

Mit der Cloudpaging genannten Virtualisierungstechnik von Numecent werden Anwendungen und Spiele lokal auf dem Rechner ausgeführt, ohne dass sie zuvor heruntergeladen oder installiert werden müssen. Mit Approxy startet zugleich ein Spin-off, das die Technik Spieleentwicklern anbieten soll.

Das Startup Numecent will mit seiner "Cloudpaging" genannten Virtualisierungstechnik das Ende digitaler Softwaredownloads und der Installation nativer Anwendungen einläuten. Denn dank Cloudpaging kann eine Anwendung genutzt werden, ohne dass sie komplett heruntergeladen werden muss. Das funktioniert mit allen Windows-Anwendungen und auch mit Windows selbst. Ausgeführt werden die Anwendungen auf dem Rechner des Nutzers, nur können sie 20- bis 100-mal schneller genutzt werden, als wenn sie zuvor heruntergeladen und installiert werden müssten.

Anzeige

Gegründet wurde Numecent von Osman Kent, einem der Gründer und lange Zeit Chef von 3Dlabs, und Arthur Hitomi, der zuvor das Unternehmen Endeavors Technologies gegründet hatte. Mit Numecent und dessen Cloudpaging wollen sie nun die Welt der Softwareverteilung revolutionieren.

Wie funktioniert Cloudpaging?

Dazu wird die Anwendung zunächst mit Hilfe der Software Jukebox Studio "cloudifiziert", was weitgehend automatisch abläuft und keinen Zugriff auf den Quellcode benötigt. Dabei wird die Anwendung vorab virtualisiert, verschlüsselt und in "Pages" genannte Fragmente aufgeteilt, beschreibt Numecent den Vorgang.

Ein Anbieter muss diese Vorabvirtualisierung einmal pro Softwarebestandteil durchführen, was für ein Programm wie Adobe Photoshop rund 30 Minuten und für sehr große Programme wie Avids Media Composer auch mehrere Stunden dauern kann. Numecent selbst verfügt über tausende solcher vorab virtualisierten Anwendungen, die das Unternehmen Entwicklern zur Verfügung stellen will.

Numecent will mit seinem Ansatz jede Windows-Anwendung cloudfähig machen und sogar Plugins einzeln ausliefern können. Auch das gesamte Betriebssystem und sehr große virtuelle Maschinen sollen sich mit Cloudpaging ausliefern lassen.

Eine so vorbereitete Anwendung wird abschließend auf einem Server mit dem Numecents Jukebox Server gehostet. Dabei können Softwareanbieter und Administratoren Lizenzregeln festlegen, die in Echtzeit verwaltet werden, so dass sie auch jederzeit widerrufen werden können.

  • Cloudpaging nutzt eine virtuelle MMU.
  • Photoshop aufgeteilt in Cloudpages
Cloudpaging nutzt eine virtuelle MMU.

Auf dem Rechner des Nutzers läuft der Jukebox Player mit einer virtuellen MMU (Memory Manager Unit), die einzelne Pages, also Anwendungsfragmente, bei Bedarf anfordert. Greift ein Nutzer nun auf eine so aufbereitete Anwendung in der Cloud zu, lädt sein Rechner einige "Pages", also zuvor erstellte Anwendungsfragmente, über HTTP oder HTTPS herunter.

In aller Regel soll es ausreichen, rund fünf Prozent der Pages herunterzuladen, damit die Anwendung startet. Nutzer können eine Anwendung also nutzen, ohne sie komplett herunterzuladen.

In Zukunft auch für Tablets und Smartphones 

eye home zur Startseite
tingelchen 06. Mär 2012

Dann ist es aber immer noch nur eine Teilnutzung und keine Vollnutzung ;)

Himmerlarschund... 06. Mär 2012

Naja so fast. Der Unterschied ist, dass das Programm gar nicht mehr ausführbar ist, wenn...

Lala Satalin... 06. Mär 2012

Artikel lesen und Aussage bitte noch einmal überdenken. Es wird auf dem Anwender-PC...

Lala Satalin... 06. Mär 2012

Das ist durchaus richtig. Mal wieder nicht aufgepasst. Es wird beim Anwenderrechner...

Himmerlarschund... 06. Mär 2012

Das Video ist ja mal echter Mist. Haben die noch nichts von Screen Capturing gehört...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  3. KWA Betriebs- und Service GmbH, Unterhaching
  4. T-Systems on site services GmbH, verschiedene Einsatzorte


Anzeige
Top-Angebote
  1. 124,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 137€)
  2. 14,99€ + 2,99€ Versand (Vergleichspreis 20,48€)

Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Facebooks Belegschaft wurde fast verdoppelt

  2. GigaKombi

    Vodafone verbessert Datenpaket für Warten aufs Festnetz

  3. Datenrate

    O2 drosselt mobiles Internet wegen EU-Roamings

  4. Netgear Nighthawk X6S

    Triband-Router kann mit Sprache gesteuert werden

  5. Spark

    DJI-Minicopter stürzt ab

  6. Nachfolger Watchbox

    RTL beendet Streamingportal Clipfish

  7. Chipmaschinenausrüster

    ASML demonstriert 250-Watt-EUV-System

  8. Linux-Distribution

    Opensuse Leap 42.3 baut Langzeitpflege aus

  9. Soziales Netzwerk

    Facebook soll an Smart-Speaker mit Display arbeiten

  10. Kumu Networks

    Vollduplex-WLAN auf gleicher Frequenz soll noch 2018 kommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

  1. Re: Wechselt halt

    piratentölpel | 22:30

  2. Re: 300 US-Dollar...

    forenuser | 22:28

  3. Re: Nicht nachvollziehbar

    stiGGG | 22:28

  4. Re: Slightly off topic - welche App

    hle.ogr | 22:27

  5. Re: Erster Eindruck..

    mnementh | 22:24


  1. 22:41

  2. 19:35

  3. 17:26

  4. 16:53

  5. 16:22

  6. 14:53

  7. 14:15

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel