Abo
  • Services:
Anzeige
Ein AKW (Symbolbild)
Ein AKW (Symbolbild) (Bild: Saibo/Wikimedia Commons/CC-BY 3.0)

Nuklearsicherheit: IAEA-Chef meldet AKW-Störfall durch Angriff auf IT

Ein AKW (Symbolbild)
Ein AKW (Symbolbild) (Bild: Saibo/Wikimedia Commons/CC-BY 3.0)

Befürchtet wird es seit langem: Der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde hat erstmals öffentlich von einem "Cybervorfall" in einem Atomkraftwerk gesprochen.

Vor zwei bis drei Jahren soll es in einem ungenannten Atomkraftwerk (AKW) zu einem Störfall gekommen sein, der offenbar auf einen Angriff auf die IT-Infrastruktur des Betreibers zurückging. Das hat der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) Yukiya Amano bei einem Besuch in Berlin am Rande eines Treffens mit Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier gesagt, wie Reuters berichtet.

Anzeige

Amano nannte keine Details, bekannt sind also weder der Name des betroffenen AKW noch der konkrete Angriffsvektor. Immer wieder warnen Experten, dass auch in Atomkraftwerken Manipulationen möglich sind, weil zum Beispiel Wartungszugänge nicht deaktiviert werden, nachdem sie genutzt wurden.

"Es handelt sich nicht um ein imaginäres Risiko", sagte Amano zu Reuters. "Das Thema Cyberangriffe auf Nuklearanlagen oder verwandte Vorgänge sollten wir sehr ernst nehmen. Wir wissen nie, ob wir alles wissen, oder ob es sich nur um die Spitze des Eisberges handelt."

AKW musste den Betrieb trotz Störung nicht einstellen

Der von Amano erwähnte Vorgang soll "kleinere Beeinträchtigungen" ("some disruption") hervorgerufen haben, das betroffene AKW habe aber den Betrieb nicht einstellen müssen. "Es ist wirklich passiert, und es hat für einige Probleme gesorgt", sagte er. Nach dem Angriff seien Vorkehrungen getroffen worden, um einen ähnlichen Fall in Zukunft auszuschließen.

Im deutschen AKW Gundremmingen wurde Anfang dieses Jahres ein Computervirus gefunden, das offenbar durch einen infizierten USB-Stick oder einen anderen Datenträger eingeschleppt wurde. Die Variante des Conficker-Wurms konnte jedoch keinen Schaden anrichten, weil keiner der betroffenen Rechner mit dem Internet oder einem internen Netzwerk verbunden gewesen war.


eye home zur Startseite
TheUnichi 14. Okt 2016

Ich bin nicht sauer, ich habe nur einen angepissten Grundton. Zeig mir mal einen...

David64Bit 13. Okt 2016

Ich nehme stark an, dass bei einer Zulassung fürs KKW erst mal nur der Kerntechnische...

oxynator 12. Okt 2016

Der läuft auch auf Windows Vista, 7, 8,8.1 und sogar 10. Das windows was eingesetzt wird...

Trollversteher 12. Okt 2016

Haha, den Verleser hatte ich auch beim ersten 'drüberlesen ;-)

mnementh 11. Okt 2016

Wie kommst Du auf die Idee, dass die Steuerung mit dem Internet verbunden gewesen wäre...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  2. ARRK ENGINEERING, München
  3. BENTELER-Group, Düsseldorf
  4. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€, Total War: WARHAMMER 16,99€ und Total War...
  2. 259€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Re: wie kommt ihr darauf, dass QI bei anderen...

    TrudleR | 23:36

  2. Akku. Standbyzeit

    AnDieLatte | 23:30

  3. Re: Typich das Veralten der Massen

    AnDieLatte | 23:26

  4. Re: hmmm

    AllDayPiano | 23:21

  5. Re: Der starke Kleber

    plutoniumsulfat | 23:20


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel