Nuki Smart Door: Wohnungstür mit integriertem Nuki Smart Lock vorgestellt

Nuki hat eine erste Tür mit eingebautem Smart Lock gezeigt. Damit erhält eine Tür mehr Komfort wie etwa verschiedene Automatikfunktionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Smart Door kommt im Herbst 2021.
Smart Door kommt im Herbst 2021. (Bild: Nuki)

Nuki hat erste Partner genannt, mit denen künftige Smart Doors auf den Markt kommen sollen. Die Smart Door ist eine Tür, in der Nuki-Technik integriert ist, um den Komfort bei ihrer Nutzung zu erhöhen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter / Mitarbeiterin Hosting / Cloud Services
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. Technical Product Owner ECM (m/w/d)
    Hays AG, Nürnberg
Detailsuche

Als ersten Türhersteller nennt Nuki das deutsche Unternehmen Weru als Partner, weitere sollen im Herbst 2021 folgen. Zudem arbeitet der Smart-Lock-Spezialist mit dem deutschen Unternehmen Siegenia zusammen, das für eine Tür das passende Schließsystem bereitstellt. Dabei wird auf das Motorschloss KFV Genius gesetzt.

Eine Smart Door verhält sich dann im Wesentlichen wie eine normale Tür, an die ein Smart Lock 2.0 von Nuki angebracht ist, das sich über eine passende App über Bluetooth steuern lässt. Auf der Innenseite wird direkt in die Tür der Nuki-Button eingebaut, damit die Steuerungsmöglichkeiten auch an der Smart Door zur Verfügung stehen. Beim Smart Lock 2.0 ist der Button Teil des Aufsetzschlosses.

Smart Door braucht einen Stromanschluss

Ein gewöhnliches Smart Lock von Nuki wird über Batterien betrieben, bei einer Smart Door wird das entsprechende Motorschloss direkt mit dem Stromkreislauf der Wohnung oder des Hauses verbunden. Im Bereich der Tür muss demnach ein Stromanschluss zur Verfügung stehen. Bei einem Stromausfall soll sich die Tür weiterhin über den Knauf oder mittels klassischem Schlüssel öffnen lassen.

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
  2. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, Online
  3. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
Weitere IT-Trainings

Der Nuki-Button wird in Schwarz oder Silber angeboten und kann wahlweise rund oder eckig sein. Abhängig vom Design des Türknaufs und des normalen Schließzylinders kann so die passende Optik gewählt werden. Eine Smart Door wird weiterhin einen klassischen Schließzylinder bieten, um bei Bedarf auch einen klassischen Schlüssel zu verwenden.

Mit dem Button lassen sich Funktionen des Schlosses ausführen, die Belegung des Buttons ist dabei anpassbar. So wäre es möglich, mit einem Knopfdruck die Tür zu verriegeln. Besonders praktisch kann der Button sein, wenn das Haus oder die Wohnung verlassen wird. Dann wird der Button betätigt und sobald sich die Tür schließt, verriegelt sich diese, ohne dass ein Schlüssel entnommen oder das Smartphone gezückt werden muss.

Smart Door wird mit der Nuki-App gesteuert

Ansonsten wird die Smart Door vor allem über ein Smartphone gesteuert. In der App können verschiedene Automatiken bestimmt werden. So kann sich die Tür automatisch öffnen, wenn sich eine berechtigte Person mit dem Smartphone der Tür nähert. Standardmäßig kann die Smart Door nur im Bereich der Bluetooth-Reichweite gesteuert werden.

  • Smart Door mit Nuki Button (Bild: Nuki)
  • Smart Door wird per App gesteuert. (Bild: Nuki)
Smart Door wird per App gesteuert. (Bild: Nuki)

Für die Smart Door gibt es ein zentrales Rechtemanagement. Dabei können etwa Reinigungskräfte oder Boten Zugang zum Haus erhalten, ohne einen klassischen Schlüssel verteilen zu müssen. Das Rechtemanagement erlaubt es dann, bestimmte Personen von der Nutzung wieder auszuschließen, ohne auf die Apps der jeweiligen Nutzer zugreifen zu müssen.

Wie auch für das Smart Lock 2.0 gibt es für die Smart Door die üblichen Zubehörteile des Anbieters. So steht ein Nummernpad zur Verfügung, mit dem sich die Tür nach Eingabe eines Codes öffnen lässt. Zudem gibt es mit dem Fob einen Bluetooth-Sender, der zum Öffnen der Tür genutzt werden kann.

Nuki Smart Lock 2.0 - Apple HomeKit - Amazon Alexa - Google home - IFTTT - Elektronisches Türschloss mit Türsensor - Automatischer Türöffner mit Bluetooth, WLAN - für iPhone und Android - Smart Home

Fernzugriff wie beim Smart Lock 2.0

Auch die Nuki Bridge kann mit der Smart Door verwendet werden, um diese abseits der Bluetooth-Reichweite über das Internet steuern zu können. Der Vertrieb dafür wird aber anders laufen. Statt die Bridge normal zu kaufen, kann diese über die Nuki-App angefordert werden, die kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Für die Nutzung fällt dann aber eine Aktivierungsgebühr an. Wie hoch die sein wird, sagt der Hersteller

Nuki will die Smart Door im Herbst 2021 auf den Markt bringen. Dann sollen neben Weru auch andere Türhersteller als Partner genannt werden. Auf der Produktwebseite gibt es von Nuki keine Angaben zu einem groben Preisrahmen für eine Smart Door. Nach Angaben des Anbieters wurden in Europa bisher etwa 200.000 Smart Locks verkauft, damit gehört das Unternehmen nach eigenen Angaben zum Marktführer in Europa.

Nachtrag vom 30. Juni 2021, 13:10 Uhr

Auf Nachfrage von Golem.de teilte Nuki mit, dass ein Set bestehend aus dem Motorschloss KFV Genius sowie dem Smart Lock etwa 1.500 Euro kosten wird. Dann kommen noch die Kosten für die Tür dazu. Wir haben die Passage mit dem Fernzugriff angepasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Wars
Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
Artikel
  1. Sony: Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft
    Sony
    Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft

    Trotz Lieferengpässen ist die Playstation 5 vermutlich die am schnellsten verkaufte Konsole. Auch zum Absatz der Xbox Series X/S gibt es neue Zahlen.

  2. Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

Juppi123 01. Jul 2021 / Themenstart

Oder schau mal "Kevin allein zuhaus".

acl 01. Jul 2021 / Themenstart

In meinen Fall wären die Geräte von außen sichtbar. Ich habe so durchsichtige Dinger in...

Knuspermaus 30. Jun 2021 / Themenstart

Onser Zeuch is noch von Conrad'sen... Unsere Tür sieht nach Außen aus, wie eine billige...

david1912 30. Jun 2021 / Themenstart

Neeee :) kenne ich das Problem :) habe deshalb extra einen Knaufzylinder für die Haustür...

tehabe 30. Jun 2021 / Themenstart

Bei regulären Schlössern muss man jemanden vorbei schicken und das Schloss austauschen...

Kommentieren



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /