Abo
  • Services:

Nürnberg: Vodafone kündigt Analogabschaltung in weiterer Region an

Mit der Umstellung im Kabelnetzwerk geht es am 9. Januar bei Vodafone in zwei Orten in Bayern los. Und während alle auf einen störungsfreien Verlauf hoffen, wird bereits die nächste Stadt angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone Innovation Park Labs Deutschland
Vodafone Innovation Park Labs Deutschland (Bild: Vodafone Kabel)

Vodafone beginnt in einer weiteren Stadt mit der Analogabschaltung in sein TV-Kabelnetz. Wie das Unternehmen auf seiner Webseite bekannt gab, wird am 15. Mai 2018 das analoge Programm in Nürnberg und umliegenden Städten abgeschaltet. Zuerst berichtete das Fachmagazin Infosat über die Ankündigung.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg oder Wilhelmshaven
  2. BWI GmbH, Meckenheim, Wilhelmshaven, Frankfurt

Morgen schaltet Vodafone in Landshut und Dingolfing in seinem Kabelnetz auf digitales TV-Signal um. Dies sind für den größten Kabelnetzbetreiber Deutschlands Pilotregionen.

"Die Arbeiten werden in den frühen Morgenstunden des jeweiligen Umstellungstags kurz nach 0 Uhr starten. Bis 6 Uhr sind sie voraussichtlich beendet", erklärte das Unternehmen.

Vodafone: Alle Sender werden neu geordnet

Um die frei werdenden Bereiche nutzen zu können, muss Vodafone die Sender neu ordnen. Auch die für das Internet verwendeten Frequenzen sind von der Umbelegung betroffen. Vodafone-Kunden, die ein CI+-Modul nutzen oder die gewohnten Sender nicht wiederfinden, müssen den Sendersuchlauf starten. Verbindet sich der Kabelrouter nach der Umstellung nicht automatisch mit dem Internet, muss das Gerät durch Aus- und Einschalten neu gestartet werden. Viele Digitalreceiver und Kabelrouter führten dies jedoch automatisch durch. Für den digitalen TV-Empfang ist ein DVB-C-Empfänger notwendig.

In Sachsen und in Bayern ist gesetzlich festgelegt, dass die analoge Kabelverbreitung zum 31. Dezember 2018 ausläuft.

Die Frequenzbereiche des analogen Fernsehens werden freigemacht, um im Downstream höhere Datenübertragungsraten mit Docsis 3.1 zu erreichen. Nach der Analogabschaltung "können wir in unserem Kabelnetz mit Docsis 3.1 ein Gigabit pro Sekunde anbieten", sagte ein Vodafone-Sprecher im Januar 2017.



Anzeige
Top-Angebote
  1. GRATIS
  2. 159,00€
  3. (u. a. Vertigo, Vier Fäuste für ein Halleluja)
  4. (u. a. Der weiße Hai, Der blutige Pfad Gottes)

gol 09. Jan 2018

Es wird auch das analoge UKW im Kabel abgeschaltet. Nun nutze ich dieses mit mehreren...

asa (Golem.de) 09. Jan 2018

Ja das ist der späteste Termin, die netzbetreiber entscheiden aber selbst, wann sie das...

NMN 09. Jan 2018

Die analogen Sender werden abgeschaltet nicht die digitalen. DVB-C kannst du auch weiter...


Folgen Sie uns
       


Nokia 9 Pureview - Hands on (MWC 2019)

Das neue Nokia 9 Pureview von HMD Global verspricht mit seinen fünf Hauptkameras eine verbesserte Bildqualität. Wir haben das im Hands on überprüft.

Nokia 9 Pureview - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
    Fido-Sticks im Test
    Endlich schlechte Passwörter

    Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
    2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
    3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    Security: Vernetzte Autos sicher machen
    Security
    Vernetzte Autos sicher machen

    Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
    2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
    3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

      •  /