• IT-Karriere:
  • Services:

Ghost Canyon: Verfügbarkeit und Fazit

Intel verkauft den Ghost Canyon als einzelne Compute Elements und als Barebone, sprich Gehäuse samt Netzteil: Die Compute Elements gibt es als NUC9i5QNB für knapp 700 Euro, als NUC9i7QNB für rund 800 Euro und als NUC9i9QNB für etwa 1.200 Euro. Die damit ausgestatteten Barebones heißen NUC9i5QNX (900 Euro), NUC9i7QNX (1.100 Euro) und NUC9i9QNX (1.500 Euro).

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Erfurt
  2. DAW SE, Ober-Ramstadt

Wem das Intel-Gehäuse nicht gefällt, der hat mit dem Akasa Venom QX (Facebook), dem Cooler Master NC100 und dem Razer Tomahawk andere Optionen, ein NUC9-Compute-Element zu verbauen. Diese Barebones sind größer, haben dafür aber Platz für längere Grafikkarten und mehr HDD/SSD-Schächte.

Fazit

Der NUC9 Extreme alias Ghost Canyon ist ein teures, jedoch ziemlich beeindruckendes Stück Hardware: Voll ausgestattet mit einem Core i9-9980HK und einer Geforce RTX 2070 handelt es sich um den bisher leistungsstärksten Mini-PC mit einem Volumen von unter fünf Litern, und das bei integriertem Netzteil. Hinzu kommt, dass Intel bei den Anschlüssen des Ghost Canyon trotz der kompakten Maße keine Kompromisse eingeht: USB-A/C 3.2 Gen2, HDMI 2.0a, doppeltes Gigabit-Ethernet, SD-Kartenleser, Toslink, Thunderbolt 3 - alles vorhanden.

Bei der Montage braucht es zwar Fingerspitzengefühl und Geduld, dafür lässt sich der Barebone mit bis zu 64 GByte DDR4-Speicher und gleich drei NVMe-SSDs ausstatten. Eine davon hängt auf Wunsch direkt an der CPU, was Vorteile beim Datentransfer und der Latenz hat. Unser einziger echter Kritikpunkt am Ghost Canyon ist die zu aggressive Hysterese der beiden Gehäuselüfter bei Burst-Workloads, das Problem könnte Intel per Firmware-Upgrade angehen. Aufgrund des austauschbaren Compute Elements sind wir zudem gespannt, mit welchen Barebones oder Gehäusen die Partner noch aufwarten werden und welche Upgrades es von Intel geben wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Tolles Innenleben, nervige Hysterese
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote

derdiedas 18. Mai 2020

Vor allem weil sie wirklich kompakt sind und vor allem günstiger. Gruß DDD

marcelpape 15. Mai 2020

Denn mit dem erwähnten DAN-A4 SFX oder sehr ähnlichen wie dem Kolink Rocket kriegt man ne...

ibsi 15. Mai 2020

Danke, dann recherchier ich später nochmal genauer :)

OutOfCoffee 14. Mai 2020

Jetzt müsste es die NUCs nur noch mit AMD Prozessor geben :p Die Intel Heizplatten will...

Proctrap 13. Mai 2020

Mitsamt allem, ja, gerade mit gpu, drei SSDs braucht es nicht ;)


Folgen Sie uns
       


Sony Playstation 5 - Fazit

Im Video zum Test der Playstation 5 zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsole von Sony.

Sony Playstation 5 - Fazit Video aufrufen
    •  /