NUC8: Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Der NUC8 ist mit Intels neuem KBL-G-Chip mit Vega-Grafikeinheit ausgestattet und daher besonders schnell. Der Mini-PC soll sich als portabler Rechner für Virtual Reality eignen, obgleich seine Grundfläche ein DIN-A5-Blatt kaum übersteigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Intels NUC8
Intels NUC8 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Intel hat den NUC8 vorgestellt, einen neuen Mini-PC aus der hauseigenen NUC-Reihe (Next Unit of Computing). Der intern Hades Canyon genannte Rechner folgt auf den Skull Canyon (Test) und wird von Intel für VR-Gaming beworben. Die notwendige Leistung dafür hat das System, obgleich es mit 221 x 142 x 39 mm und kaum mehr als einem Liter Volumen sehr kompakt ausfällt.

  • Intels NUC8 (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das Netzteil liefert 230 Watt. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Ports vorne und hinten (Bild: Intel)
Intels NUC8 (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Software Ingenieur*in (d/m/w) Equipment Integration
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  2. Informatiker / Software Engineer (m/w/d) Customer Service - IT-Systeme
    AIXTRON SE, Herzogenrath
Detailsuche

Verglichen mit dem Skull Canyon ist der Hades Canyon ein bisschen dicker geworden und überall sind Luftlöcher zu sehen. Selbst im lauten Demo-Raum bei Intel in Las Vegas war der Mini-Rechner gut hörbar, was aber bei der verbauten Hardware wenig wundert: Im NUC8 stecken die neuen Kaby Lake G mit 100 Watt oder 65 Watt, das riesige Netzteil liefert bis zu 230 Watt an das System.

Der NUC8 wird in zwei Konfigurationen angeboten, als NUC8i7HVK und als NUC8i7HNK: Mit dem übertaktbaren Core i7-8809G und Radeon RX Vega M GH (100 Watt) sowie mit dem Core i7-8705G und Radeon RX Vega M GL (65 Watt). Die restliche Hardware ist durchweg die gleiche. Intel verbaut zwei Steckplätze für bis zu 32 GByte DDR4-Speicher in SO-DIMM-Bauweise und zwei Slots für NVMe-PCIe-x4-SSDs im M.2-2242/2280-Formfaktor.

Enorme Anschlussvielfalt

An der Front des Mini-Rechners gibt es passend für VR einen HDMI 2.0a, Klinke, einen SD-Kartenleser, USB 3.0 als Typ A sowie zwei USB-3.1-Gen2-Ports als Typ A und als Typ C. Auf der Rückseite verbaut Intel zwei Thunderbolt-3- und vier USB-3.0-Typ-A-Buchsen sowie Toslink, HDMI 2.0a, zwei Mini-Displayports und Dual-RJ45 für Gigabit-Ethernet. Für drahtlose Konnektivität sorgt ein Intel-8265-Kärtchen mit Bluetooth 4.2 und ac-2x2-WLAN.

Golem Akademie
  1. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
  2. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit dabei sind eine Vesa-Platte zur Wandmontage. Der Totenschädel auf der Oberseite ist abschalt- oder mit den obligatorischen RGB-Lichteffekten darstellbar. Beide NUC8 sollen ab März 2018 verfügbar sein, die Barebone-Preise liegen bei 800 US-Dollar und 1.000 US-Dollar, jeweils vor Steuern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FunnyGuy 21. Jan 2018

Meine mobile Workstation (i7, 32GB RAM) nutze ich eh nur stationär, daher wäre so ein NUC...

GeroflterCopter 18. Jan 2018

i3 und i5 ist halt was anderes als der i7 - wurde auch in jedem Testbericht erwähnt dass...

das_mav 10. Jan 2018

Rein von der kombinierten Hardwareleistung ja. Die CPU ist ne ganze Ecke flotter, aber...

das_mav 10. Jan 2018

Der ist doch chick ;-) 10 Jahre noch und das wird wieder Mode. Die QuantenPC's für...

Snooozel 09. Jan 2018

Zumindest QuickSync ist mit dabei. :)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /