• IT-Karriere:
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Intel verkauft den June Canyon als Barebone als NUC7CJYH- und als NUC7PJYH-Variante mit Celeron- respektive Pentium-Silver-Chip. Das langsamere Modell kostet im Online-Handel etwa 135 Euro und das schnellere rund 160 Euro. Zudem gibt es noch einen NUC7CJYS-Ableger mit vorinstallierten 4 GByte RAM und 32 GByte Flash-Speicher, er ist aber bisher nicht lieferbar.

Fazit

Stellenmarkt
  1. über Christoffel-Blindenmission Talents4Good GmbH, Bensheim, Berlin
  2. Netze BW GmbH, Stuttgart

Der NUC7 ist ein überzeugendes Barebone für einen Mini-PC, wenn er mit DDR4-Speicher und einer Sata-SSD bestückt wurde: Der kleine Rechner bewältigt alltägliche Aufgaben deutlich flotter als die NUC6-Generation. Das liegt am Pentium-Chip, der trotz Atom-Architektur eine ansprechende Geschwindigkeit aufweist und seinen Vorgänger spürbar schlägt. Dennoch liegt die Leistung im besten Fall nur auf dem Niveau eines 30 Euro teuren Celeron-Prozessors für Desktop-PCs.

Uns gefällt die niedrige Lautheit gut, denn auch unter Last arbeitet der NUC7 flüsterleise und im Leerlauf steht der Lüfter still - das war bei früheren NUCs nicht selbstverständlich. Entgegen Intels Aussage unterstützt das System sogar 16 GByte RAM, wenngleich das nicht notwendig ist. Der 2,5-Zoll-Schacht für Festplatten oder Sata-SSDs hilft, den Mini günstig mit eventuell schon vorhandener Hardware auszurüsten. Der vorinstallierte WLAN-Controller samt Antennen hätte aber gerne schneller sein können, gerade mit Blick auf 4K-Streaming.

Alternativen zu dem von uns getesteten NUC7 mit Pentium Silver J5005 sind rar: Von Gigabyte gibt es das Brix (GB-BLPD-5005) für knapp 200 Euro und ähnlicher Ausstattung, MSI verkauft das Cubi N mit dem langsameren Pentium Silver N5000 und nur einem DDR4-Steckplatz für 150 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Grafikprobleme unter Linux
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dead by Daylight für 4,99€, Hood: Outlaws & Legends für 25,99€)
  2. (u. a. Angebote zu Spielen, PC- und Konsolen-Zubehör, Laptops und Fernsehern)
  3. (u. a. LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED 120Hz für 1.799€, Sony KE-85XH9096 85 Zoll LED für 1...

qq1 29. Jan 2020

ja es geht hier um arbeitsspeicher. der j5005 unterstützt nur 8 gb ram aber selbst hier...

MysticMagican 27. Nov 2019

"Die Geräte"? Meinst du NUCs im allgemeinen oder explizit das Gerät aus dem Artikel? Wir...

Delacor 09. Nov 2018

Also mein J5005 NUC, also genau der getestete macht überhaupt keine Geräusche.. Null...

Delacor 09. Nov 2018

Also ich hatte die beschriebenen Grafikprobleme nicht, die der Autor beschreibt. Ich...

Anonymer Nutzer 06. Nov 2018

Medien PC, billiger Kioskmodus usw.. Für Office reicht der zur Not auch. Stimmt der i3...


Folgen Sie uns
       


Satelliteninternet Starlink ausprobiert

Trotz der schwankenden Datenrate konnten wir das Netz aus dem All problemlos für Arbeit und Freizeit nutzen.

Satelliteninternet Starlink ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /