Abo
  • IT-Karriere:

Verfügbarkeit und Fazit

Intel verkauft den June Canyon als Barebone als NUC7CJYH- und als NUC7PJYH-Variante mit Celeron- respektive Pentium-Silver-Chip. Das langsamere Modell kostet im Online-Handel etwa 135 Euro und das schnellere rund 160 Euro. Zudem gibt es noch einen NUC7CJYS-Ableger mit vorinstallierten 4 GByte RAM und 32 GByte Flash-Speicher, er ist aber bisher nicht lieferbar.

Fazit

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Raum Sindelfingen
  2. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen bei Aachen

Der NUC7 ist ein überzeugendes Barebone für einen Mini-PC, wenn er mit DDR4-Speicher und einer Sata-SSD bestückt wurde: Der kleine Rechner bewältigt alltägliche Aufgaben deutlich flotter als die NUC6-Generation. Das liegt am Pentium-Chip, der trotz Atom-Architektur eine ansprechende Geschwindigkeit aufweist und seinen Vorgänger spürbar schlägt. Dennoch liegt die Leistung im besten Fall nur auf dem Niveau eines 30 Euro teuren Celeron-Prozessors für Desktop-PCs.

Uns gefällt die niedrige Lautheit gut, denn auch unter Last arbeitet der NUC7 flüsterleise und im Leerlauf steht der Lüfter still - das war bei früheren NUCs nicht selbstverständlich. Entgegen Intels Aussage unterstützt das System sogar 16 GByte RAM, wenngleich das nicht notwendig ist. Der 2,5-Zoll-Schacht für Festplatten oder Sata-SSDs hilft, den Mini günstig mit eventuell schon vorhandener Hardware auszurüsten. Der vorinstallierte WLAN-Controller samt Antennen hätte aber gerne schneller sein können, gerade mit Blick auf 4K-Streaming.

Alternativen zu dem von uns getesteten NUC7 mit Pentium Silver J5005 sind rar: Von Gigabyte gibt es das Brix (GB-BLPD-5005) für knapp 200 Euro und ähnlicher Ausstattung, MSI verkauft das Cubi N mit dem langsameren Pentium Silver N5000 und nur einem DDR4-Steckplatz für 150 Euro.

 Grafikprobleme unter Linux
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Golressy 11. Nov 2018

Eigentlich sollten die Geräte inzwischen mal einen DisplayPort bekommen. Aber ich sehe...

Delacor 09. Nov 2018

Also mein J5005 NUC, also genau der getestete macht überhaupt keine Geräusche.. Null...

Delacor 09. Nov 2018

Also ich hatte die beschriebenen Grafikprobleme nicht, die der Autor beschreibt. Ich...

Anonymer Nutzer 06. Nov 2018

Medien PC, billiger Kioskmodus usw.. Für Office reicht der zur Not auch. Stimmt der i3...

DY 06. Nov 2018

Vielleicht kommt bald was, ich würde es kaufen. Mein Hinweis zeigte nur auf, dass man...


Folgen Sie uns
       


Nokia 2720 Flip - Hands on

Mit dem Nokia 2720 Flip hat HMD Global ein neues Klapphandy vorgestellt. Dank dem Betriebssystem KaiOS lassen sich auch Apps wie Google Maps oder Whatsapp verwenden.

Nokia 2720 Flip - Hands on Video aufrufen
Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

    •  /