NUC X15: Intel zeigt Gaming-Laptop im Referenzdesign

Mit dem NUC X15 Laptop Kit stellt Intel eine Referenz für Gaming-Notebooks mit Tiger-Lake-CPUs und Nvidia-Grafik bereit.

Artikel veröffentlicht am , Mike Wobker
Das NUC X15 Laptop Kit ist Intels Referenzdesign für Gaming-Notebooks.
Das NUC X15 Laptop Kit ist Intels Referenzdesign für Gaming-Notebooks. (Bild: Intel)

Das NUC X15 Laptop Kit ist bereits das zweite Referenzdesign von Intel für Notebooks auf Tiger-Lake-Basis. Im vergangenen Jahr wurde das NUC M15 Laptop Kit präsentiert, auf dem zum Beispiel das Schenker Vision 15 basiert.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter:in für Digitalisierung & Prozessoptimierung (m/w/d)
    MANDARIN IT, Schwerin, Rostock
  2. Technischer Projektleiter (m/w/d) Hardware E-Mobility
    Continental AG, Nürnberg
Detailsuche

Im NUC X15 ist je nach Konfiguration ein Intel Core i5-11400H oder ein Intel Core i7-11800H verbaut. Die weitere Ausstattung umfasst im i5-Modell maximal eine Nvidia GeForce RTX 3060 und ein FullHD-Panel mit einer Bildwiederholrate von 144 Hz, während in der i7-Variante neben der RTX 3060 eine RTX 3070 zur Wahl steht.

Hochauflösendes Display nur mit i7

Als Displayoptionen können in Kombination mit der stärkeren CPU auch ein FullHD-Panel mit 240 Hz oder ein QHD-Panel mit 165 Hz eingesetzt werden. Der Arbeitsspeicher kann bis zu 64 GB DDR4-3200-RAM betragen, als Massenspeicher lassen sich PCIe-4.0-SSDs in zwei M.2-Slots einsetzen.

Für die Verbindung zu Netzwerken stehen WiFi 6 und ein 2,5-Gigabit-Ethernet-Port bereit. Unter den drei möglichen USB-Anschlüssen befindet sich ein Thunderbolt-4-fähiger Port, die übrigen können mit USB 3.2 Gen2 betrieben werden. Mit HDMI 2.1 ist auch die Ausgabe von hochauflösenden Signalen an einen Bildschirm möglich.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Hinzu kommen ein mechanisches Keyboard, das mit optischen Schaltern und Anti-Ghosting sowie N-Key-Rollover ausgestattet ist. Eine RGB-Hintergrundbeleuchtung ist ebenfalls vorhanden.

  • Einige Anschlüssen sind an der Rückseite zu finden.
  • Die mechanische Tastatur ist mit optischen Schaltern ausgestattet.
  • Hochauflösende Displays mit schnellen Bildwiederholraten sind dem i7-Modell vorbehalten.
  • Das Design des NUC X15 ist eher schlicht.
  • Als GPUs stehen eine Nvidia GeForce RTX 3060 und eine RTX 3070 zur Wahl.
Das Design des NUC X15 ist eher schlicht.
Golem ENTHUSIAST

Die Abmessungen von Intels Gaming-Notebook betragen 35,7 x 23,5 x 2,2 cm bei einem Gewicht von weniger als 2 kg und liegen somit auf dem Niveau vergleichbarer Geräte der Konkurrenz. Über die ersten Partner, die Notebooks auf Basis des NUC X15 vertreiben werden, ist noch nichts bekannt. Auch über die Preise lassen sich bisher keine Aussage treffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


booyakasha 03. Sep 2021 / Themenstart

Sieht aus wie ein PS1-Gamepad ohne Analogeticks oder Dualshock....manchmal ist retro halt...

JouMxyzptlk 03. Sep 2021 / Themenstart

Nachdem ich nun höchtpersönlich festgestellt habe welche gigantischen Unterschiede der...

herc 03. Sep 2021 / Themenstart

Warum eigentlich finden sich dieses - meiner Meinung nach - sehr brauchbare...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /