• IT-Karriere:
  • Services:

Nubia Z20: Neues Top-Smartphone mit zwei Displays kostet 550 Euro

Der chinesische Hersteller Nubia bringt sein zweites Multi-Display-Smartphone auch nach Europa: Für 550 Euro bekommen Käufer das Z20 mit Qualcomms aktuell schnellstem Chip, einer Dreifachkamera und je einem Bildschirm auf Vorder- und Rückseite.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Nubia Z20
Das Nubia Z20 (Bild: Nubia)

Mit dem Z20 bringt der chinesische Hersteller Nubia sein zweites Smartphone mit Displays auf der Vorder- und Rückseite nach Europa. Wie beim Nubia X hat auch das neue Gerät einen zweiten, kleineren Bildschirm auf der Rückseite, der sowohl für Apps als auch als Sucher für Selbstporträtaufnahmen genutzt werden kann.

Stellenmarkt
  1. embedded data GmbH, Saarlouis (Home-Office)
  2. Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV), Kassel

Das Display auf der Vorderseite ist 6,42 Zoll groß und hat Full-HD-Auflösung. Da keine Frontkamera auf der Vorderseite verbaut ist, ist der Rahmen um den Bildschirm sehr schmal. Eine Notch gibt es nicht, ebenso kein ausfahrbares Modul mit einer Kamera. Als Frontkamera kann das Dreifachsystem auf der Rückseite des Smartphones verwendet werden.

Dann dient der rückseitig verbaute, 5,1 Zoll große Bildschirm als Sucher. Daneben kann er wie das Frontdisplay für Apps verwendet werden. Möglich ist beispielsweise, eine zweite Anwendung parallel auf dem rückseitigen Display laufen zu lassen. Zudem kann der zweite Bildschirm bei eingehenden Nachrichten oder Anrufen aufleuchten oder als Always-On-Bildschirm konfiguriert werden. Beide Bildschirme haben einen abgerundeten linken und rechten Rand.

48-Megapixel-Kamera auf der Rückseite

Die Dreifachkamera auf der Rückseite besteht aus einem 48-Megapixel-Sensor für das Weitwinkelobjektiv, einem 16-Megapixel-Sensor für das Superweitwinkelobjektiv und einem dreifachen Teleobjektiv, das einen 8-Megapixel-Sensor verwendet. Die Kamera ermöglicht Makroaufnahmen aus bis zu 2,5 cm Entfernung. Außerdem gibt es einen Nachtmodus.

  • Die auf der Rückseite verbaute Dreifachkamera kann danl des zweiten Displays auch als Frontkamera verwendet werden. (Bild: Nubia)
  • Dadurch bleibt die Vorderseite frei von einer Kamera. (Bild: Nubia)
  • Das Nubia Z20 hat ein Display auf der Vorderseite und ein zweites auf der Rückseite. (Bild: Nubia)
  • Das Rückseitige Display kann beispielsweise als Always-On-Bildschirm verwendet werden. (Bild: Nubia)
  • Hier die Rückseite des schwarzen Modells. (Bild: Nubia)
Das Nubia Z20 hat ein Display auf der Vorderseite und ein zweites auf der Rückseite. (Bild: Nubia)

Als Prozessor verwendet Nubia beim Z20 Qualcomms Snapdragon 855 Plus, also die leicht übertaktete Version. Der Arbeitsspeicher ist 8 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 128 GByte. Das Smartphone soll den gleichen Game Space wie die Modelle der Red-Magic-Reihe haben, in dem Nutzer die Einstellungen für Gaming optimieren können. Das rückseitige Display soll beim Spielen virtuelle Schultertasten bieten.

Der Akku hat eine Nennladung von 4.000 mAh und lässt sich mit einem 27-Watt-Netzteil schnellladen. Zur Android-Version hat Nubia im Vorfeld keine Angaben gemacht. Das Nubia Z20 soll ab dem 14. Oktober 2019 auf der Webseite des Herstellers für 550 Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Auch zu diesem Thema:



Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 499,90€
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 326,74€

Mahatma Pech 14. Okt 2019

Was auch immer... :)


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3070 - Test

Die Grafikkarte liegt etwa gleichauf mit der Geforce RTX 2080 Ti.

Geforce RTX 3070 - Test Video aufrufen
Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
    iPhone 12 Mini im Test
    Leistungsstark, hochwertig, winzig

    Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
    2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
    3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

    Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
    Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
    Amazon hat den Besten

    Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
    2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
    3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher

      •  /