NTP Daemon unter OS X: Kurzfristiges Update schließt Zeitserver-Sicherheitslücke

Apple hat ein Sicherheitsupdate für OS X veröffentlicht, das jeder installieren sollte. Geschlossen wird damit eine unangenehme Sicherheitslücke im Dienst für das Network Time Protocol.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples Betriebssystem braucht aus Sicherheitsgründen eine neue Version des NTP-Dienstes.
Apples Betriebssystem braucht aus Sicherheitsgründen eine neue Version des NTP-Dienstes. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Für die Komponente ntpd von OS X hat Apple kurzfristig ein Sicherheitsupdate veröffentlicht. Bereits seit einigen Tagen ist die gefährliche Sicherheitslücke in Zeitservern für das Network Time Protocol (NTP) bekannt. Dank der Möglichkeit von Pufferüberläufen kann Schadcode auf den Zeitservern ausgeführt werden. Das gilt auch für Apples OS X.

Stellenmarkt
  1. IT Inhouse Consultant (m/w/d) Telematik / Diagnose
    Wacker Neuson SE, München, Linz
  2. Fachinformatiker (w/m/d) Systemintegration
    Beucke & Söhne GmbH & Co. KG, Dissen
Detailsuche

Das NT-Protokoll stammt aus den 1980er Jahren und gilt allgemein als problematisch. Zudem sind die Zeitserver weit verbreitet und erste Exploits bereits öffentlich verfügbar. Apple stellt das Update über die eigene Softwareaktualisierung bereit. Allerdings nur für die letzten drei Betriebssysteme. NTP wird damit unter OS X 10.8.5 alias Mountain Lion auf die Version ntp-77.1.1 gepatcht. Mavericks (10.9.5) bekommt die Version ntp-88.1.1 und das aktuelle Yosemite (10.10.1) wird auf die Version ntp-92.5.1 aktualisiert.

Auf Apples eigener Security-Seite wurden die Änderungen noch nicht veröffentlicht. Über die Mailingliste Security Announce sind diese hingegen schon dokumentiert.

Apple empfiehlt, die Installation des Patches so schnell wie möglich durchzuführen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundestagswahl 2021
Die Parteien im Datenschutz-Check

Gesagt, getan? Wir haben geprüft, was CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke und AfD zum Datenschutz fordern - und was sie selbst auf ihren Webseiten umsetzen.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

Bundestagswahl 2021: Die Parteien im Datenschutz-Check
Artikel
  1. ARM: Apples M1 bekommt ausführliche Reverse-Engineering-Doku
    ARM
    Apples M1 bekommt ausführliche Reverse-Engineering-Doku

    Wie genau funktioniert Apples M1-Chip? Diese Frage hat ein Entwickler durch ausgiebiges Reverse Engineering versucht zu beantworten.

  2. Kryptowährung: Kampf um Markenrechte an Dogecoin
    Kryptowährung
    Kampf um Markenrechte an Dogecoin

    Die Dogecoin Foundation hatte offenbar vergessen, sich die Markenrechte an der Kryptowährung zu sichern. Jetzt erheben andere Anspruch.

  3. Leserumfrage: Wie wünschst du dir Golem.de?
    Leserumfrage
    Wie wünschst du dir Golem.de?

    Ob du täglich mehrmals Golem.de liest oder ab und zu: Wir sind an deiner Meinung interessiert! Hilf uns, Golem.de noch besser zu machen - die Umfrage dauert weniger als 10 Minuten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /