NSS: Die TLS-Lücke, die nicht hätte sein dürfen

Ein Google-Forscher hat eine triviale Lücke in Mozillas TLS-Bibliothek NSS entdeckt, trotz aller Vorkehrungen des Herstellers.

Artikel veröffentlicht am ,
Die TLS-Bibliothek NSS hatte eine sehr triviale Lücke.
Die TLS-Bibliothek NSS hatte eine sehr triviale Lücke. (Bild: Pixabay)

Der bei Googles Project Zero angestellte Sicherheitsforscher Tavis Ormandy hat eine Lücke (CVE-2021-43527) in Mozillas TLS-Bibliothek NSS entdeckt, wie er in dem Blog der Initiative schreibt. Anders als sonst, habe diese aber keinen besonders großen Angriffsvektor oder sei besonders komplex. Sie sei dagegen sehr trivial - trotz der zahlreichen auch technischen Sicherheitsvorkehrungen seitens Mozilla. Mit der Version 3.73.0 von NSS wird die Lücke behoben.

Konkret findet sich die Lücke in einer Union, die genutzt wird, um Signaturen zu speichern. Diese ist maximal 16 kBit groß. Ormandy fragt dazu: "Okay, aber was passiert, wenn Sie nur [...] eine Signatur erstellen, die größer ist?". Dies führt überraschenderweise zu einer Speicherlücke, denn letztlich wird die nicht vertrauenswürdige Signatur einfach in einen Buffer fester Größe kopiert und dieser läuft bei einer zu großen Signatur über.

Eigentlich sollten derartige simple Speicherfehler in solch einer sicherheitskritischen Anwendung nicht geschehen. Ormandy schreibt dazu jedoch: "Dies war kein Prozessfehler, der Anbieter hat alles richtig gemacht. Mozilla verfügt über ein ausgereiftes, erstklassiges Sicherheitsteam. Sie leisteten Pionierarbeit bei Bug Bounties, investierten in Speichersicherheit, Fuzzing und Testabdeckung."

Einfacher Fehler trotz Vorkehrungen

Weiter analysiert Ormandy, dass einige Annahmen innerhalb des Fuzzings dazu geführt haben, dass die Lücke nicht gefunden worden ist. So werden die Bestandteile von NSS nicht übergreifend getestet und es gibt eine feste Größenbeschränkung von Eingabeobjekten beim Fuzzing. Auch seien die für das Fuzzing genutzten Metriken irreführend, da der untersuchte Code zwar ausgiebig überprüft werde, aber eben von Fuzzern, die den Fehler selbst nie hätten auslösen können.

Ormandy schreibt dazu: "Dieses Problem zeigt, dass selbst extrem gut gewartetes C/C++ fatale, triviale Fehler haben kann". Eine im Firefox und Thunderbird genutzte Bibliothek zur Validierung habe immerhin Schlimmeres verhindert. Diese wird aber nicht außerhalb von Mozilla-Projekten genutzt, in denen NSS sonst noch zum Einsatz kommt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


pythoneer 03. Dez 2021

Unzertrennlich möchten Sie damit sagen, ja?

herc 03. Dez 2021

Danke für die Demo / Übersetzung in Rust! Sehr erhellend!

lestard 02. Dez 2021

Ich persönlich verbinde mit "Hersteller" die Firma hinter dem Produkt. Mozilla ist der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /