NSO Group: Spanien setzt offenbar Staatstrojaner gegen Katalanen ein

Laut Medienberichten ist der Vorgang in Spanien Teil des großangelegten Whatsapp-Hacks durch die NSO Group. Es ist der erste Fall in Europa.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf einer Pressekonferenz bestätigt Roger Torrent den Hack seines Telefons.
Auf einer Pressekonferenz bestätigt Roger Torrent den Hack seines Telefons. (Bild: PAU BARRENA/AFP via Getty Images)

Der Präsident des Parlaments von Katalonien, Roger Torrent, ist offenbar mit einem Staatstrojaner ausspioniert worden. Das berichten die Zeitungen El País und der Guardian in einer gemeinsamen Recherche. Neben Torrent seien demnach noch mindestens zwei weitere Personen über einen Trojaner ausspioniert worden. Alle drei setzen sich für eine Unabhängigkeit Kataloniens ein.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektmanager Personaleinsatzplanung inhouse (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin, deutschlandweit
  2. Specialist Security Operations Center (m/w/d)
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Die Betroffenen sind offenbar unter jenen rund 1.400 Personen weltweit, die durch Trojaner des israelischen Trojaner-Herstellers NSO per Whatsapp gehackt worden sein sollen. Diesen großen Hack wirft Whatsapp zumindest NSO in einer Klage vor, die der Messenger-Betreiber im vergangenen Herbst eingereicht hat. Dem Bericht zufolge sind die nun veröffentlichten Hacks in Spanien damit die ersten bekannten Fälle in diesem Zusammenhang in Europa.

Der Politiker Torrent wird damit zitiert, dass es den Anschein habe, der "spanische Staat" stecke hinter diesen Angriffen. Dieser geht seit Jahrzehnten auch mit juristisch fragwürdigen Methoden gegen Personen im Baskenland und in Katalonien, die sich für eine Unabhängigkeit dieser Landesteile einsetzen, vor. Dazu gehört unter anderem auch der Einsatz von Trojanern und ähnlicher Malware. So war der spanische Geheimdienst CNI etwa Kunde des italienischen Trojaner-Herstellers Hacking Team, was geleakte Dokumente nach dem Angriff auf Hacking Team belegen sollen. Darauf weist das US-Magazin Motherboard hin. Darüber hinaus bestätigte ein ehemaliger Mitarbeiter von NSO dem Magazin, dass Spanien seit 2015 dort Kunde sei.

Motherboard soll außerdem sowohl von der Forschungsgruppe Citizen Lab sowie von einem Facebook-Angestellten, der den Whatsapp-Hack untersucht, eine Bestätigung darüber erhalten haben, dass auf den Telefonen der genannten Betroffenen tatsächlich NSO-Trojaner installiert worden seien. Durch wen diese Angriffe aber tatsächlich durchgeführt worden sind, lässt sich nur schwer mit Gewissheit sagen. Dem Guardian sagte das Amt des spanischen Ministerpräsidenten, dass es über keine Beweise für die genannten Hacks verfüge.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Solar Orbiter: Letzter Gruß an die Erde vor der wissenschaftlichen Mission
    Solar Orbiter
    Letzter Gruß an die Erde vor der wissenschaftlichen Mission

    Die Esa-Raumsonde Solar Orbiter soll zur Sonne fliegen. Mit ihrem Vorbeiflug an der Erde beginnt die wissenschaftliche Missionsphase.
    Von Patrick Klapetz

  2. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /