Abo
  • Services:

NSFW: Bilderzeugung erklärt Porno-Bilderkennung

Yahoo sucht mit maschinellem Lernen automatisch nach pornografischen Inhalten. Das zugrundeliegende Modell kann aber auch zur Bilderzeugung genutzt werden, was einerseits das Modell erklärt und andererseits interessante Ergebnisse liefert.

Artikel veröffentlicht am ,
Die etwas andere Art der Bilderzeugung kann sehr kreative Ergebnisse liefern.
Die etwas andere Art der Bilderzeugung kann sehr kreative Ergebnisse liefern. (Bild: Gabriel Goh)

Bei vielen Einsatzgebieten des maschinellen Lernens werden oft sogenannte neuronale Netze eingesetzt, etwa bei der automatischen Bilderkennung. Um zu verstehen, wie diese Netze funktionieren, kann deren Arbeitsweise im übertragenen Sinne umgedreht werden, um Bilder aus dem zugrundeliegenden Modell zu erzeugen. Der Promotionsstudent Gabriel Goh erläutert diese Vorgehensweise sehr anschaulich mit der Bilderkennung von Yahoo zum Auffinden pornografischer Inhalte.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin, Strausberg
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Die Implementierung zu Letzterem hat das Engineering-Team von Yahoo vor drei Wochen als Open Source unter dem Namen Open NSFW (Not Suitable for Work) auf Github veröffentlicht. Dieses Modell weist dabei den eingegebenen Bildern Werte zwischen 0 und 1 zu. Bei sehr hohen Ergebniswerten über 0,8 ist das entsprechende Bild sehr wahrscheinlich nur für die private Betrachtung geeignet. Dies nutzt Goh, um mit einer im Sommer dieses Jahres beschriebenen Technik zur Bilderzeugung Darstellungen aus dem Modell von Yahoo zu generieren.

(Scheinbar) unschuldige Bilder

Die Idee dabei ist, die Neuronen, die bei der Bilderkennung besonders stark aktiviert werden, auch für die Bilderzeugung entsprechend stark zu aktivieren und das Ergebnis möglichst zu maximieren. "Wenig überraschend sind die Ergebnisse der Optimierung klar pornografisch", schreibt Goh. Allerdings sind die künstlich erzeugten Bilder eher abstrakte als realistische Darstellungen von Geschlechtsteilen.

Ebenso können damit aber auch Bilder erzeugt werden, die extrem niedrige Zielwerte nahe 0 aufweisen und damit etwa ruhige Landschaftsbilder aufweisen. Goh ist in seinem Experiment zudem noch einen Schritt weitergegangen und hat die beiden gegensätzlichen Kategorien so kombiniert, dass teilweise scheinbar wenig anstößige Landschaftsbilder sehr explizite Inhalte aufweisen, die quasi im Bild versteckt sind.

Den Code zu den Arbeiten bietet Goh auf seiner Webseite an. Weitere Details finden sich in der ausführlichen Erklärung von Goh.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€
  3. (Prime Video)

theonlyone 24. Okt 2016

Die Rechenpower kommt ja aus deren Hardware. Den viele versuchen die weniger guten...

Topf 21. Okt 2016

+1 XD ! Super, echt hahaha.


Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Wework Die Kaffeeautomatisierung des Lebens
  2. IT-Jobs Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
  3. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /